Home
http://www.faz.net/-gz7-74dfs
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Wettbewerb Das ist das schönste Hochhaus der Welt

Das schönste Hochhaus der Welt steht in Australien. Beim internationalen Hochhauspreis lag ein Gebäude aus Sydney vorn. Entworfen wurde es von einem Architekten aus Düsseldorf.

© dpa Vergrößern Das ovale Hochhaus „1 Bligh Street“ in Sydney.

Zum ersten Mal erhält ein deutscher Architekt den Internationalen Hochhauspreis - sein Gebäude allerdings steht im australischen Sydney. Christoph Ingenhoven aus Düsseldorf hat das Bürogebäude „1 Bligh Street“ zusammen mit einem australischen Kollegen, Ray Brown vom Büro Architectus, entworfen.

Die Auszeichnung ist mit 50 000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre von der Stadt Frankfurt zusammen mit dem Deutschen Architektur-Museum und der Deka-Bank vergeben. Eine Jury unter dem Vorsitz des Frankfurter Architekten Albert Speer wählte das Bürogebäude aus 26 Nominierten und fünf Finalisten zum innovativsten Hochhaus-Neubau der vergangenen zwei Jahre.

Schönstes Hochhaus der Welt steht in Sydney Blick von oben auf die Harbour Bridge © dpa Bilderstrecke 

„Mit 139 Metern und 30 Etagen bricht das neue Gewinnergebäude zwar keine Höhenrekorde, setzt aber auf seinem Kontinent neue Maßstäbe hinsichtlich sozialer, kultureller, stadtplanerischer und nachhaltiger Kriterien“, hieß es am Donnerstag in Frankfurt.

Das „1 Bligh Street“ hat eine elliptische Form und liegt leicht gedreht im Straßenraster, so dass alle Büros einen direkten Blick auf den Hafen von Sydney und die Harbour Bridge haben. Als erstes Hochhaus Australiens verfügt es über eine natürlich belüftete Doppelfassade aus Glas, die einen optimalen Tageslichteinfall ermöglicht.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET mit dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Frankfurter Europaviertel Vier neue Hochhäuser und die U5

Am Einkaufszentrum Skyline Plaza steht Großes bevor: Für einen Büroturm läuft ein Architekturwettbewerb, für ein Wohnhochhaus die Vorbereitung des Bauantrags. Zudem sollen zwei weitere Türme entstehen. Aber wegen des U-Bahn-Baus wird es eng. Mehr

09.08.2014, 18:24 Uhr | Rhein-Main
Investor IFM untätig Streit ums Wiesbadener Kureck verschärft sich

Die Stadt erhöht den Druck auf den untätigen Investor IFM. Doch der will Auflagen der Wiesbadener Bauaufsicht für das leerstehende Hochhaus nicht erfüllen. Mehr

19.08.2014, 10:35 Uhr | Rhein-Main
Architekt mit Russland-Geschäft „Sanktionen bedeuten, dass die Politik versagt hat“

Der Wiesbadener Architekt Jürgen Willen ist seit Jahren auch in Russland engagiert, mit spektakulären Projekten in Moskau und am Ural. Die Eskalation zwischen dem Westen und Russland bekommt auch er zu spüren - und ärgert sich. Mehr

11.08.2014, 11:42 Uhr | Rhein-Main

Neue Reisefreiheit

Von Kerstin Schwenn

Auf deutschen Autobahnen sind so viele Fernbusse unterwegs wie noch nie - und üben damit heftigen Druck auf die Deutsche Bahn aus. Auch auf Kosten der Umwelt. Das zeigt: der Verbraucher tickt eher ökonomisch als ökologisch. Mehr 2 3


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Deutschland, Telekom-Entwicklungsland

Die digitale Agenda ist offenbar wirklich nötig: Die Telekommunikationsbranche trägt hierzulande nur 2,25 Prozent zum BIP bei - weniger als etwa in Spanien, Frankreich oder Italien. Mehr 1