http://www.faz.net/-gqe-74vys
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 07.12.2012, 05:00 Uhr

Immobilienbesitz Den Deutschen gehört viel von London

Niemand besitzt mehr Immobilien in London als die Deutschen, außer den Briten selbst. Offenbar stecken die Deutschen ihr Geld nicht nur in heimische Immobilien.

© REUTERS Sonnenuntergang über London,

Deutsche Investoren sind einer neuen Untersuchung des Flugzeugherstellers Hawker Beechcraft zufolge die eifrigsten Immobilienkäufer in der Londoner City, dem teuren Bankenviertel der britischen Hauptstadt.

Deutschen Investoren gehörten mittlerweile 1,25 Quadratkilometer Land in der City im Wert von rund 12 Milliarden Pfund (knapp 15 Mrd Euro). Damit stehe Deutschland für knapp ein Drittel des gesamten Auslandsinvestments in die City-Lagen. Selbst die Investoren aus Nahost liegen mit 4,5 Milliarden Pfund (etwa 5,5 Mrd. Euro) Land-Investment deutlich dahinter. Die Zahl der Geschäftsflüge von Deutschland nach London spiegele diese Entwicklung wider - sie sei zwischen 2009 und 2011 um mehr als 18 Prozent gestiegen.

Mehr zum Thema

In den vergangenen Jahren haben die Deutschen auch zu Hause viel Geld in Immobilien investiert. In den ersten neun Monaten 2012 gab es sechs Prozent mehr Baugenehmigungen als im Vorjahres-Zeitraum. Inzwischen warnt die Bundesbank vor einer Blase.

Verdörrte Konzepte

Von Manfred Schäfers

Gerd Müller präsentiert unter dem Schlagwort „Marshallplan“ ein breites Paket an Maßnahmen. Die bisherige Bilanz der Afrika-Politik mahnt allerdings zur Bescheidenheit. Mehr 5 9

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Wie viele Stellen kostet die Automatisierung?

Einfache Arbeiten werden immer häufiger von Maschinen übernommen. Auch in Deutschland sind Millionen Stellen bedroht. So sieht es in anderen Ländern aus. Mehr 7

Zur Homepage