Home
http://www.faz.net/-gqe-7hoou
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
CIO View

1,07 Milliarden Dollar Volumen Empire State Building bald an der Börse

71,5 Millionen Aktien zu je 13 bis 15 Dollar sollen vom Empire State Building angeboten werden. Dem nun geplanten Börsengang eines der bekanntesten Wahrzeichen New Yorks ging ein langes Tauziehen voraus.

© REUTERS Bald an der Börse: das Empire State Building

Das Hickhack um das Empire State Building scheint nach zwei Jahren ein Ende zu finden: der Immobilienfonds Empire State Realty Trust plant, einen Teil der Aktien an der Börse zu plazieren. Wie aus der entsprechenden Mitteilung an die Börsenaufsicht vom Donnerstag hervorgeht, sollen 71,5 Millionen Aktien zu einem Stückpreis von 13 bis 15 Dollar angeboten werden. Das Volumen des IPOs könnte sich damit auf bis zu 1,07 Milliarden Dollar belaufen und wäre damit einer der drei größten im Immobiliensektor.

Die Preisfestsetzung werde für den 1. Oktober erwartet, sagte eine mit der Situation vertraute Person. Der Börsengang wird federführend von der Bank of America und Goldman Sachs organisiert, die nun auf Werbefeldzug für den Aktienverkauf gehen. Dem nun geplanten Börsengang eines der bekanntesten Wahrzeichen New Yorks sowie mindestens 18 weiteren Gebäuden in dem Immobilienfonds Empire State Realty Trust ging ein langes Tauziehen voraus.

Der Immobilienverwalter Malkin Holdings, der für das 102-stöckige Hochhaus zuständig ist, machte erstmals Ende November 2011 seine Pläne bekannt. Seither kämpft er mit Widerstand einiger Investoren, erhielt auf der anderen Seite aber auch mehrere Kaufangebote. So vom Immobilieneigner Thor Equities, der noch Anfang August ein zweites Angebot für das Empire State Building vorgelegt hatte. Malkin Holdings hatte die Angebote jedoch als zu niedrig abgelehnt im Vergleich zur Summe, die ein Börsengang bringen könnte.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/Reuters

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Wichtiger Index Ein anderer Grund für den Aktien-Crash in China

Wachstumsschwäche, Übertreibung, fällige Korrektur: Es kursieren viele Gründe für den Aktienkurs-Absturz in China. Etwas ganz anderes könnte ebenfalls eine Rolle gespielt haben - schlicht Angebot und Nachfrage. Mehr

27.08.2015, 17:49 Uhr | Finanzen
Neue Fußball-Sasion Beckenbauer und Pele lassen Empire State Building grün leuchten

Grün, das ist die Farbe des Fußballclubs New York Cosmos, der am Wochenende das erste Heimspiel der Saison bestreitet. Pele ist Ehrenpräsident und wie Beckenbauer ehemaliger Spieler des Vereins. Zusammen ließen sie symbolisch das Empire State Building grün erleuchten. Mehr

18.04.2015, 14:30 Uhr | Sport
Unter 26 Dollar Twitter-Kurs fällt unter den Ausgabepreis

Kann Twitter noch wachsen? Die Aktionäre sind unsicher. Der Kurs hat wieder die 26 Dollar erreicht, die Twitter schon beim Börsengang vor fast zwei Jahren hatte. Mehr

21.08.2015, 09:45 Uhr | Finanzen
Konzernumbau Aus Google wird Alphabet

Der amerikanische Konzern Google hat überraschend einen Unternehmens-Umbau angekündigt. Die neue Gesellschaft werde als Holding organisiert, erklärte Google-Chef Larry Page. Die Google-Aktien klettern im nachbörslichen Handel rund sieben Prozent in die Höhe. Mehr

11.08.2015, 12:11 Uhr | Wirtschaft
Fester Wochenauftakt Dax erholt sich wieder

In der vergangenen Woche hatten die Sorgen vor einer weiteren Eintrübung der Wirtschaft in China die Kurse auf dem Frankfurter Aktienmarkt belastet. Zu Beginn der neuen Woche sieht die Welt etwas besser aus, der Fokus liegt nun auf Amerika. Mehr

17.08.2015, 10:49 Uhr | Finanzen

Veröffentlicht: 20.09.2013, 10:31 Uhr

Kein gutes Geschäft

Von Manfred Schäfers, Berlin

Frankreich wirbt für eine Transferunion im Euroraum. Leider hat es das Land mit eigenen Reformzusagen nie so genau genommen. Mehr 39 61


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages In Moskau gründen mehr Frauen Start-ups als in Berlin

In kaum einer Start-Up-Metropole liegt der Anteil der Frauen an den Gründern so niedrig wie in Berlin. Er ist höher auch in vielen Städten, wo das ganz und gar nicht zu erwarten ist. Mehr 1