http://www.faz.net/-gqe-78l59
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 22.04.2013, 11:54 Uhr

HoWe Wurstwaren Die Wurstfabrik von Uli Hoeneß

Bayern-Präsident Uli Hoeneß verdankt sein Vermögen auch einer florierenden Wurstfabrik in Nürnberg. Angefangen hat sie als Lieferant für Aldi mit Nürnberger Rostbratwürsten.

© dpa Ein stummer Zeitungs-Verkäufer vor der HoWe-Wurstfabrik in Nürnberg

Der ins Visier der Steuerfahnder geratene Bayern-Präsident Uli Hoeneß verdankt sein Vermögen auch einer florierenden Wurstfabrik in Nürnberg. Das inzwischen unter dem Namen HoWe bekannte Unternehmen hatte Hoeneß im Jahr 1985 zusammen mit dem Metzgermeister Werner Weiß gegründet.

Die Wurstfabrik des 61 Jahre alten Sportfunktionärs gehört in der Stadt seit Jahren zu den vier großen Herstellern von Nürnberger Rostbratwürsten. HoWe beliefert neben der Gastronomie auch europaweit Discounter und den Lebensmittelhandel mit der Nürnberger Spezialität. Angefangen hatte die Fabrik als Lieferant für Aldi - inzwischen beliefert sie fast alle deutschen Discounter.

Kopie von Bayerns Hoeneß verkauft Bratwurst an McDonald''s © dpa Vergrößern Hoeneß als Werbestar mit angeklebtem Schnurrbart für seinen „Nürnburger“ im Jahr 2010.

Das im Nürnberger Hafen angesiedelte Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben heute 350 Mitarbeiter. Pro Tag stellt es vier Millionen Rostbratwürste her. Pro Jahr verlassen mehr als 10.000 Tonnen Wurstwaren die Fabrik. Angaben zu Umsatzzahlen werden nicht gemacht. Geleitet wird das Unternehmen seit zwölf Jahren von Hoeneß Sohn Florian.

Seine Geschäftstüchtigkeit bewies dessen Vater, als er vor zwei Jahren eine befristete Kooperation mit der Schnellimbisskette McDonald’s einging. Drei Monate lang bot die Kette in ihren rund 1300 Filialen Rostbratwust-Brötchen mit Würsten der Firma HoWe unter dem Namen „Nürnburger“ an.

Infografik / HoWe Wurstwaren Website © http://www.howe-nuernberg.de Vergrößern Die Internetseite der Wurstfabrik

In der Fabrik lässt sich Uli Hoeneß- selbst Sohn eines Metzgers -  nach früheren Angaben nur gelegentlich blicken. Er sei zwar noch Eigentümer, „aber de facto mehr so eine Art Patriarch“, sagte er in einem Interview vor einigen Jahren.

Die Eltern von Uli Hoeneß hatten in Ulm eine kleine Metzgerei, die sie später allerdings aufgeben mussten, weil keiner der Söhne den Betrieb übernehmen wollte.

Mehr zum Thema

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Milch-Test Die Milch macht’s!

Milch ist so billig wie nie. Aber welche schmeckt am besten? Und welche ist am gesündesten? Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung hat Milch getestet – und Überraschendes herausgefunden. Mehr Von Sebastian Balzter, Sharon Exeler und Nora Nagel

23.05.2016, 11:31 Uhr | Finanzen
Bundesliga-Relegation Eintracht-Fans bejubeln Klassenerhalt

Nach dem Sieg von Eintracht Frankfurt gegen den FC Nürnberg im Rückspiel der Bundesliga-Relegation feierten viele Fans ausgiebig in Frankfurt den Klassenerhalt. Die Frankfurter waren zwar in beiden Spielen überlegen, doch die Abwehr der Nürnberger hielt gut dagegen. Die Fans der Eintracht mussten lange zittern. Umso größer war am Ende die Erleichterung. Mehr

24.05.2016, 08:11 Uhr | Sport
Bauernmolkerei-Chefin Produzenten müssen handeln

Bio-Bauern freuen sich, anders als ihre konventionellen Kollegen, über stabil hohe Milchpreise. Karin Artzt-Steinbrink, Geschäftsführerin der Upländer Bauernmolkerei, über die Milch-Krise und Gefahren für den Biomarkt. Mehr

26.05.2016, 11:04 Uhr | Rhein-Main
Putzige Kult-Karosse Goggomobil-Treffen in Nürnberg

Das Goggomobil war in den 50er- und 60er-Jahren das meistverkaufte Auto seiner Klasse. Goggo-Fans aus ganz Deutschland haben sich in Nürnberg getroffen, um ihre kultigen Karossen zu zeigen und darüber zu fachsimpeln. Mehr

06.05.2016, 16:09 Uhr | Gesellschaft
Nach Preisverfall Lidl schlägt Sondersteuer für Milch vor

Die Bauern beklagen sich über niedrige Milchpreise, die Regierung will etwas ändern. Jetzt meldet sich der Discounter Lidl zu Wort – und sagt: Wie teuer die Milch ist, ist ihm egal. Mehr Von Susanne Preuß, Stuttgart

26.05.2016, 15:54 Uhr | Wirtschaft

Bayers ignorante Monsanto-Übernahme

Von Carsten Knop

Bayer will Monsanto kaufen – dagegen laufen Aktivisten Sturm. Doch das interessiert Bayer nicht. Das ist ein Problem. Mehr 15 35


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Umfrage Zwei Drittel der Europäer für Grundeinkommen

Gute Idee oder schlicht Schwachsinn? Immer mehr Menschen diskutieren über ein bedingungsloses Grundeinkommen. Die Schweizer stimmen bald ab. Nun kommt eine überraschende Umfrage heraus. Mehr 71

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden