Home
http://www.faz.net/-gqe-78blj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Handel Rewe gründet Restaurant-Kette

 ·  Rewe sucht offenbare neue Einnahmequellen in der Gastronomie. Der zweitgrößte Lebensmittelhändler in Deutschland plant Schnellrestaurants an und in Supermärkten.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (11)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Andreas Häußer
Andreas Häußer (ahaeu) - 12.04.2013 12:47 Uhr

Man muss dort weder arbeiten noch hingehen.

Aber viele, auch Vapiano, haben gezeigt, daß damit ein Geschäft zu machen ist. Und Vapiano ist durchaus so lecker, daß ich ähnliche Produkte auch mal anlässlich eines Einkaufes bei Rewe zu mir nehmen werde.

Warum also wieder das Gemecker hier? Schmeckt´s Euch nicht, esst zu Hause. Läuft´s nicht, wird Rewe die Bistros wieder zumachen und hat alleine den Schaden. In der Zwischenzeit vergrössert sich das Angebot für den Verbraucher und einige Leute einen tarifentlohnten Job.

Wenn man sich über solche Geschäftsvorhaben schon aufregt, kann man Deutschland ja gleich für alle Unternehmungen zumachen.
Oder erlaubten geneigte Foristen dem kleinen Unternehmengründer wenigstens solche Angebote, obwohl der nicht nach Tarif bezahlen würde? Vielleicht liegt das Unbehagen ja nur darin begründet, daß hier ein ach so böser Lebensmittelkonzern ein Geschäft machen will?

Im Mainstream des präsozialistischen Deutschlands wäre das vorstellbar.

Empfehlen
Peter Ambros
Peter Ambros (Lilo11) - 11.04.2013 20:48 Uhr

Ich bin smarter piepl

Endlich! Ich habe bisher im Umkreis von 200 m nur etwa 20 Speisemöglichkeiten und leide unter dem Mangel. Die Qualität der neuen "Restaurants" (so nennt sich auch McDonald) wird wie erwartbar sein. Gläser zu Getränken nicht oder nur auf Sonderwunsch.
Dafür haben wir aber schon toll schicke Englischnamen, was stets für Seriosität bürgt:
Made by Rewe, smart people gmbh und noch ein paar andere.

Da ich ein smarter piepl bin, (ohne Gmbh) werde ich auf den Besuch des Kulinariums verzichten.

Empfehlen
Heinrich Kanther

Pasta, Pizza, Salat und Sandwiches

... also exakt das Gleiche wie bei Vapiano. Wow, wie innovativ.

Ob das funktioniert? Schon möglich. Mit der Einkaufsmacht und Kompetenz des Großkonzerns REWE macht man vielleicht den Italiener von nebenan und die Pizza-Taxen preismäßig platt.

Viele von denen tragen auch nicht unbedingt viel zu guter Ernährung bei, gewiss. Aber schade um den Mittelstand wär´s schon.

Empfehlen
Michael Arndt

Einnahmequellen in der Gastronomie?

Das ist ein Witz. Da muss etwas anderes dahinter stecken...
Wenn das aber Ernst gemeint ist, dann gute Nacht, REWE.
Bisher ist jedes derart verzettelte Unternehmen baden gegangen.

Empfehlen
Antworten (2) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 12.04.2013 06:01 Uhr
Eberhard Stoeckel

Womöglich steckt diese neue Strategie dahinter:

Schnelles Verschwinden von Lebensmitteln in der "Restaurant-Kette", wenn zufällig Lebensmittelkontrollen skandalöse Ware "herausgefischt" haben.

Empfehlen
Manfred Goblirsch

Der REWE Konzern rikiert nicht viel.

Smart Poeple wird und bleibt als GmbH ausgegliedert. Das Billig-Personal und Kitchenequipment liefert VAPIANO und verbündete Dienstleister. Frau Speck macht den Projektvirlefanz und Marketing.

.....und wenn es nicht hinhaut, setzt Capparos ALLE wieder an die Luft. Der einzige Verlust wäre die Peanuts-Stammeinlage für die GmbH.

Ziel bleibt nach meiner Prognose: Der Sonntag wird fallen und ALDI und Konsorten ziehen vielleicht nach.

Empfehlen
Manfred Goblirsch

Jetzt bin einfach ein Spatz und pfeife es - jetzt schon - vom Dach runter.

Obacht Leute.
Einfach mal ins Hellblaue gepfiffen, mit einem kleinen Hintergrund aus unserem Nachbarland Österreich.
Ein Beispiel wird Schule machen. Es ist für mich schon jetzt abzusehen, welches Ziel die REWE-Gruppe damit verfolgt.

Das Umgehen des Verbots der sonntäglichen Öffnungszeiten !!!

Recherche aus der Wiener Zeitung:
Nach dem angeschobenen Modell des Herrn Haberleitner aus Österreich. Er erwarb einen Teil der SCHLECKER-Reste und geht mit DAYLI in der Drogerieartikelbranche in den Testmarkt.

Allerdings haben diese Filialen eine Snack-Ecke. So....erstmal lecker. Die MA werden zum niedrigerem Gastro-Tarif eingestellt; er ist an den Handel nicht mehr gebunden und nimmt sich die Freiheit, sonntags von 08.00 bis 18.00 Uhr zu öffnen.
Nach der Testphase ist dieses Modell für 885 Filialen vorgesehen. Die Gewerkschaft in Ö läuft Sturm und erstattet beim Magistrat Linz Anzeige wegen unerlaubter Geschäftsöffnung.

Dieser "ganze Spaß" blüht uns auch noch. Ausbeutung am Sonntag....

Empfehlen
Antworten (2) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 12.04.2013 12:39 Uhr
Andreas Häußer
Andreas Häußer (ahaeu) - 12.04.2013 12:39 Uhr

Warum Ausbeutung?

Die Tatsache, am Sonntag nach Tarif zu arbeiten, ist doch keine Ausbeutung.
Ich wünsche den Arbeitnehmern, daß dieses Modell funktioniert. Auch am Sonntag, wenn es sich doch für alle lohnt.

Oder brauchen wir nur noch Arbeitsplätze für Hochqualifizierte und geben den anderen Hartz 4?

Empfehlen
Christopher Kern

Wieso nur von 8:00-18:00 Uhr

McDonalds hat doch länger geöffnet, auch an Sonntagen.

Empfehlen
Arndt-B. Janssen

Allerfeinst!

Da gibt's dann die gerade von Rewe flächendeckend beworbene Pizza für einsechsundsechzig zu knabbern: und hinterher wundern sich die Feinschmecker wieder, wenn der nächste Lebensmittelskandal hochgeht.

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 12.04.2013 06:04 Uhr
Eberhard Stoeckel

Den Mozarella kaufe ich zwar weiterhin oft bei Rewe,...

aber die Pizza zaubert lieber meine Frau in erprobter Manier "home made".

Empfehlen

11.04.2013, 16:39 Uhr

Weitersagen
 

Alarmismus zu China

Von Christian Geinitz

Plötzlich heißt es, Chinas Wirtschaft „schwächele“. Eine kühne Behauptung bei einem Wachstum von 7,4 Prozent! Mehr 1


Die Börse
Name Kurs Änderung
  F.A.Z.-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Umfrage

Sollte der Staat Preisobergrenzen für Grundnahrungsmittel festlegen?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Schokolade Osterhase schlägt Weihnachtsmann

Der Appetit auf Schoko-Osterhasen ist in diesem Jahr besonders groß. In Deutschland werden sogar mehr von ihnen produziert als süße Weihnachtsmänner. Mehr 1 2