http://www.faz.net/-gqe-74iaw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 21.11.2012, 18:06 Uhr

„FTD“ wird eingestellt G+J streicht 320 Stellen in den Wirtschaftsmedien

Die „Financial Times Deutschland“ soll nur noch bis zum 7. Dezember erscheinen. Der Rückzug des Verlags Gruner + Jahr aus den Wirtschaftsmedien geht mit einem weitreichenden Personalabbau einher.

von , Hamburg
© dapd Der Verlag sucht jetzt einen Käufer für die Abonnentenkartei der „FTD“.

Nach Informationen der F.A.Z. sollen rund 320 der 350 Mitarbeiter der G+J Wirtschaftsmedien AG & Co. KG ihren Arbeitsplatz verlieren. Ihnen soll bis Ende Januar betriebsbedingt gekündigt werden. Dafür sind intern Sozialplankosten von rund 40 Millionen Euro veranschlagt.

Johannes Ritter Folgen:

Wie berichtet , hat der Vorstand am Dienstag beschlossen, die Wirtschaftszeitung „Financial Times Deutschland“ („FTD“) einzustellen und die Zeitschriften „Impulse“ und „Börse Online“ zu verkaufen. Darüber beriet am Mittwoch der Aufsichtsrat des Verlags; eine Zustimmung galt als sicher, sollte am Mittwoch aber noch nicht verkündet werden.

Die „FTD“-Redaktion teilte am Mittwoch auf ihrer Internetseite mit, die Zeitung stehe „vor der Einstellung“. Weiter hieß es dort: „Jetzt warten wir die Entscheidung unserer Verlagsführung ab. Dann blicken wir nach vorn.“

Die „FTD“ hatte zuletzt noch 42.000 Abonnenten

Dem Vernehmen nach soll die „FTD“ voraussichtlich noch bis zum 7. Dezember erscheinen. Bis dahin versucht der Verlag einen Käufer für die Abonnentenkartei zu finden. Laut IVW hatte das Blatt zuletzt knapp 42.000 Abonnenten. Von der Gesamtauflage von 102.000 gingen 46.000 als Bordauflage in Flugzeuge und an Flughäfen.

Für „Impulse“ und „Börse Online“ gibt es zahlreiche Interessenten, darunter auch Fachverlage. Diese würden freilich nur die Markenrechte und die Abonnentenstämme, nicht aber die für diese Magazine zuständigen Redakteure übernehmen. Diese müssten sich nach erfolgter Kündigung bei dem neuen Eigentümer bewerben. Wenn der Verkauf der Titel nicht bis Ende Januar gelingt, will Gruner + Jahr „Impulse“ und „Börse Online“ ebenfalls einstellen, verlautet aus gut informierten Kreisen.

Mehr zum Thema

Der Betriebsrat der G+J Wirtschaftsmedien zeigte sich „entsetzt“ über die Pläne des Vorstands. „Wir sind enttäuscht und zweifeln an der unternehmerischen Kompetenz des Vorstands“, heißt es in einer Mitteilung der Arbeitnehmer. Es lägen Konzepte vor, um den Wirtschaftsmedien eine hervorragende digitale Perspektive zu geben. Auch der stellvertretende Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Frank Werneke, kritisierte das geplante Vorgehen scharf: „Gruner + Jahr ist ein profitabler Verlagskonzern. Die Entscheidung gegen den Großteil der Wirtschaftsmedien ist keine Entscheidung aus der Not heraus, sondern eine Entscheidung gegen qualitativ hochwertige journalistische Produkte“, sagte er. Der geplante Kahlschlag suche in der deutschen Verlagslandschaft seinesgleichen.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Internet-Videothek Netflix erwartet weniger neue Kunden als gedacht

Mehr als 2 Millionen zusätzliche Abonnenten zu Jahresbeginn gewann der beliebte Onlinedienst Netflix alleine in Amerika. Das war nicht das, was die Anleger erschreckte. Mehr

19.04.2016, 07:43 Uhr | Wirtschaft
Video Solarflugzeug Solar Impuls 2 wieder startklar

Das Solarflugzeug Solar Impuls 2 kann wieder in die Luft gehen. Im Juli 2015 musste der Flieger auf Hawaii landen und konnte wegen überhitzen Batterien nicht weiterfliegen. Das Solar Impuls Team hat die Mission mit dem Flieger eine Weltumrundung zu schaffen. Mehr

15.04.2016, 14:13 Uhr | Technik-Motor
Auktion um Liverechte Sky hat auf dem Fußballplatz viel zu verlieren

Alle Spiele, alle Tore? Ob der Bezahlsender das Versprechen hält, ist fraglich. Die neue Auktion für die Medienrechte der Bundesliga wird spannender denn je. Mehr Von Michael Ashelm und Henning Peitsmeier, München

01.05.2016, 16:31 Uhr | Wirtschaft
Video Entscheidende Phase beim Wüstenmarathon in der Sahara

Bei dem traditionsreichen Rennen Marathon des Sables in der Sahara müssen insgesamt 230 Kilometer in sechs Etappen überwunden werden. Jetzt läuft die entscheidende Phase. Der Marokkaner Rachid el Morabity hat das Ziel nach einer 84 Kilometer langen Etappe im Dunkeln erreicht. Mehr

16.04.2016, 11:20 Uhr | Sport
Landlust und Gruner + Jahr Stellt euch vor, der Frühling kommt!

Die Landlust macht gemeinsame Sache mit dem Verlag Gruner + Jahr. Kann das funktionieren? Da treffen doch Welten aufeinander. Wenn es um eine Millionenauflage geht, rücken sie zusammen. Mehr Von Jan Grossarth

22.04.2016, 22:21 Uhr | Feuilleton

Spanische Lust am Untergang

Von Leo Wieland, Madrid

Wenn Spanien Glück hat, gibt es in Madrid vielleicht im Herbst wieder eine Regierung. Die politische Lähmung setzt sich in wirtschaftliche um – obwohl sich bereits eine Linderung abgezeichnet hatte. Mehr 12 25


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Demographische Sackgasse Ein unfruchtbares Biotop

Seit Generationen kompensiert Deutschland die eigene Geburtenarmut mit dem Geburtenreichtum anderer Völker. Historisch neu und unerprobt ist aber, dass nun Hungrige in großer Zahl in festgefügte und weithin erstarrte Sozialstaatsgebilde einzudringen versuchen. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Meinhard Miegel 151 130

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“