Home
http://www.faz.net/-gqe-7bif2
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Marktbericht Hoffen auf die Konjunktur

Anzeichen einer Konjunkturbelebung in Deutschland und der Eurozone haben dem deutschen Aktienmarkt am Mittwoch auf die Sprünge geholfen.

© F.A.Z.

Die Hoffnung auf eine anziehende Konjunktur in der Euro-Zone hat den europäischen Aktienmärkten am Mittwoch zu neuem Schwung verholfen. Nachdem der Einkaufsmanagerindex für die Währungsunion im Juli erstmals seit anderthalb Jahren wieder ein Wachstum der Privatwirtschaft signalisiert hatte, griffen die Anleger an den hiesigen Aktien- und Devisenmärkten zu. Die Stimmung an der Wall Street war dagegen eher verhalten, da die Großkonzerne Caterpillar und AT&T mit ihren Bilanzen enttäuschten.

Dax und F.A.Z.-Index legen 0,8 Prozent auf 8.379 und 1753 Punkte zu. Ebenfalls positiv ist das Bild an den Aktienmärkten der Eurozone. Der Leitindex Eurostoxx 50 rückte um 1,1 Prozent vor.

An der Wall Street fiel der Dow Jones mit den 30 Standardwerten bis zum Europäischen Börsenschluss um 0,1 Prozent auf 15.558 Punkte. Die größten Verlierer im Dow waren AT&T mit einem Minus von 1,7 Prozent und Caterpillar, die 1,6 Prozent nachgaben. Der breiter gefasste S&P 500 verlor 0,1 Prozent auf 1690 Zähler. Der Nasdaq notierte 0,4 Prozent im Plus bei 3594 Punkten.

Quartalszahlen bringen gute Stimmung

An der Technologiebörse sorgten vor allem die Zahlen von Apple für gute Stimmung, die bei Umsatz und Gewinn über den Erwartungen lagen - die Aktie des iPhone-Herstellers gewann 5,7 Prozent. Die Papiere des Chipentwicklers Dialog Semiconductor, der Apple beliefert, schlossen mit einem Aufschlag von 6,5 Prozent.

Am Frankfurter Aktienmarkt sorgten auch andere Quartalszahlen für Bewegung. Daimler verdreifachte seinen Nettogewinn, die Aktie ging trotzdem auf Achterbahnfahrt. Zunächst legte sie zu, dann gab sie um bis zu 2,1 Prozent nach und schloss 1,4 Prozent fester. Die Zahlen seien keine Überraschung mehr gewesen, sagte ein Händler. Daimler-Aktien haben in den vergangenen drei Monaten um knapp 29 Prozent zugelegt, der Dax kommt im selben Zeitraum nur auf ein Plus von 8,6 Prozent.

Die Aktien vom Mittwoch

Auf der Gewinnerseite standen auch die Aktien von HeidelbergCement nach einer Hochstufung durch JP Morgan mit einem Plus von 3,2 Prozent. Die Analysten hatten die Aktien des Zementherstellers auf „Overweight“ von „Neutral“ gesetzt. Lufthansa zogen um 3,1 Prozent an und machten damit ihre Vortagesverluste wett, was Händler mit charttechnischen Faktoren begründeten.

Bejubelt wurden die Zahlen des Spezialcomputerbauers Kontron: Der gebeutelte Konzern ist im abgelaufenen Quartal zumindest operativ in die Gewinnzone zurückgekehrt, die Aktie stieg im TecDax um 14,1 Prozent.

Im Sturzflug befand sich dagegen die Aktie von MTU, nachdem der Triebwerkshersteller wegen eines schwachen Ersatzteilgeschäfts überraschend seine Gewinnziele für 2013 zurückgefahren hatte. Die Titel rauschten im MDax um 11,3 Prozent in den Keller.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET / Reuters

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Fondsbericht Die Zeiten für Aktienfonds werden schwieriger

Die Spitzengruppe der in Europa anlegenden Aktienfonds zeigt sich stabil. Höchster Neueinsteiger ist ein Fonds von BNY Mellon Mehr Von Kerstin Papon

22.06.2015, 13:00 Uhr | Finanzen
Videografik Schreckgespenst Deflation

Die Eurozone rutscht nach der aktuellen EU-Prognose in diesem Jahr in die Deflation: Die Verbraucherpreise werden 2015 voraussichtlich um 0,1 Prozent sinken. Mehr

05.02.2015, 14:48 Uhr | Wirtschaft
Emissionsgeschäft Gedränge auf dem Weg zur Börse

Das gab es schon lange nicht mehr: Vier Unternehmen versuchen gleichzeitig den Sprung auf’s Parkett. Doch hohe Kursschwankungen erschweren eine Plazierung derzeit. Mehr Von Hanno Mußler und Martin Hock

24.06.2015, 13:27 Uhr | Finanzen
Letztes Quartal 2014 Apple mit Rekordumsatz

Der amerikanische Technik-Konzern Apple hat einen Rekord geknackt: Der Umsatz des letzten Quartals im Jahr 2014 lag bei fast 75 Milliarden Dollar. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung um knapp 30 Prozent. Noch nie hat ein Unternehmen so viel Geld in so kurzer Zeit eingenommen. Mehr

28.01.2015, 10:26 Uhr | Wirtschaft
Feste Börsen Euphorie zu Griechenland treibt Aktienkurse

Die Hoffnung auf einen Durchbruch im griechischen Schuldenstreit hat den deutschen Aktienmarkt beflügelt. Die Athener Börse legt e 9 Prozent zu. Mehr

22.06.2015, 09:23 Uhr | Finanzen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 23.07.2013, 07:45 Uhr

Wertpapiersuche