http://www.faz.net/-gqe-78mw5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 24.04.2013, 07:50 Uhr

Ergebnis-Einbruch zum Jahresstart Daimler kappt Gewinnprognose für 2013

Daimler schraubt seine Gewinnerwartungen für das Jahr 2013 herunter. Grund ist ein starker Gewinneinbruch für den Autobauer im ersten Quartal. Der Absatz von E- und S-Klasse schrumpfte deutlich.

© dpa

Der Autobauer Daimler hat im ersten Quartal einen herben Gewinneinbruch erlitten und streicht seine Ergebnisprognose für das laufende Jahr zusammen. Wie der Dax-Konzern am Mittwoch mitteilte, rechnet er nicht mehr damit, den operativen Gewinn von 8,1 Milliarden Euro aus dem Vorjahr zu erreichen. Daimler hatte eine mögliche Gewinnwarnung - die zweite innerhalb von rund sieben Monaten - schon vor zwei Wochen auf der Hauptversammlung angekündigt.

Im ersten Quartal war der Gewinn der Stuttgarter dramatisch eingebrochen. Zwar verkauften sie etwa so viele Autos und Nutzfahrzeuge wie zum Jahresstart 2012, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sackte aber um mehr als die Hälfte auf 917 Millionen Euro ab. Unter dem Strich brach der Nettogewinn sogar um fast zwei Drittel auf 564 Millionen Euro ein (Vorjahr: 1,4 Milliarden). Ein Grund: Daimler brachte zwar mehr Wagen der kompakten A- und B-Klasse auf die Straße, bei den großen Gewinnbringern E- und S-Klasse schrumpfte der Absatz aber deutlich. Auch der Umsatz ging durch den ungünstigen Modellmix leicht auf 26,1 Milliarden Euro zurück.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.net mit dpa-AFX

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Weitere Nachrichten Hugo Boss macht Finanzvorstand zum neuen Chef

Hugo Boss wird nach Ausscheiden von Konzernchef Lahrs künftig vom bisherigen Finanzverantwortlichen geführt, der Staranleger Buffett steckt eine Milliarde in Apple-Aktien und die VW-Mitarbeiter bekommen eine Prämie im Mai. Mehr

17.05.2016, 06:45 Uhr | Wirtschaft
Arbeitskreis Steuerschätzung Fünf Milliarden Euro mehr Steuereinnahmen pro Jahr

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und seine Kollegen in den Bundesländern können aufgrund der guten Konjunktur und hoher Beschäftigung auf mehr Steuereinnahmen hoffen als bislang erwartet. Für das Jahr 2016 rechnet der Finanzminister demnach mit Steuereinnahmen von 691,2 Milliarden Euro für Bund, Länder und Kommunen. Mehr

04.05.2016, 16:55 Uhr | Wirtschaft
Weitere Nachrichten Gewinnwarnung im Lkw-Geschäft und Rückrufe bei Daimler

Ein schwierigeres Lastwagen-Geschäft und neue Probleme im Airbag-Debakel beim Zulieferer Takata belasten Daimler, die Aktionäre der Deutschen Bank verpassen Aufsichtsratschef Achleitner einen Dämpfer und bei der Aufarbeitung der Abgas-Affäre hat der Autokonzern Fiat Chrysler die Bundesregierung vor den Kopf gestoßen. Mehr

20.05.2016, 06:48 Uhr | Wirtschaft
10,3 Milliarden Euro Eurogruppe und IWF einigen sich auf Griechenlandhilfen

Die Eurogruppe, der Internationale Währungsfonds (IWF) und die griechische Regierung haben sich bei ihrer Sitzung in Brüssel auf weitere Griechenlandhilfen und die Auszahlung weiterer Finanzmittel in Höhe von 10,3 Milliarden Euro geeinigt. Zudem wurden lange umstrittene Schuldenerleichterungen zugesagt. Mehr

25.05.2016, 09:21 Uhr | Wirtschaft
Weitere Nachrichten Cisco-Aktie nach Quartalszahlen im Aufwind

Der amerikanische Netzwerkriese Cisco hat Anleger mit besser als erwartet ausgefallen Quartalszahlen erfreut, der SAP-Rivale Salesforce überrascht mit einer angehobenen Umsatzprognose und Amerika prüft Patentverletzungsvorwürfe gegen VW bei Hybridautos. Mehr

19.05.2016, 07:02 Uhr | Wirtschaft
Wertpapiersuche