Home
http://www.faz.net/-gw7-78mw5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Ergebnis-Einbruch zum Jahresstart Daimler kappt Gewinnprognose für 2013

Daimler schraubt seine Gewinnerwartungen für das Jahr 2013 herunter. Grund ist ein starker Gewinneinbruch für den Autobauer im ersten Quartal. Der Absatz von E- und S-Klasse schrumpfte deutlich.

© dpa Vergrößern

Der Autobauer Daimler hat im ersten Quartal einen herben Gewinneinbruch erlitten und streicht seine Ergebnisprognose für das laufende Jahr zusammen. Wie der Dax-Konzern am Mittwoch mitteilte, rechnet er nicht mehr damit, den operativen Gewinn von 8,1 Milliarden Euro aus dem Vorjahr zu erreichen. Daimler hatte eine mögliche Gewinnwarnung - die zweite innerhalb von rund sieben Monaten - schon vor zwei Wochen auf der Hauptversammlung angekündigt.

Im ersten Quartal war der Gewinn der Stuttgarter dramatisch eingebrochen. Zwar verkauften sie etwa so viele Autos und Nutzfahrzeuge wie zum Jahresstart 2012, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sackte aber um mehr als die Hälfte auf 917 Millionen Euro ab. Unter dem Strich brach der Nettogewinn sogar um fast zwei Drittel auf 564 Millionen Euro ein (Vorjahr: 1,4 Milliarden). Ein Grund: Daimler brachte zwar mehr Wagen der kompakten A- und B-Klasse auf die Straße, bei den großen Gewinnbringern E- und S-Klasse schrumpfte der Absatz aber deutlich. Auch der Umsatz ging durch den ungünstigen Modellmix leicht auf 26,1 Milliarden Euro zurück.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.net mit dpa-AFX

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Kursverfall Wenn der Rubel nicht mehr rollt

Die Wirtschaftskrise in Russland macht deutschen Unternehmen quer durch alle Branchen zu schaffen. Ob Volkswagen, Metro oder der Maschinenbau: Sie alle verzeichnen deutliche Einbußen. Mehr

18.12.2014, 07:41 Uhr | Wirtschaft
Brüssel Cameron wettert gegen Milliarden-Nachforderung

Die geforderte Nachzahlung von 2,1 Milliarden Euro sei absolut ungerechtfertigt. Der britische Premierminister David Cameron stellte erneut die Mitgliedschaft seines Landes in der EU infrage. Mehr

24.10.2014, 20:05 Uhr | Politik
Weitere Nachrichten Finanzinvestor Permira verkauft weitere Hugo-Boss-Anteile

Der Finanzinvestor Permira verkauft weitere Anteile am Modekonzern Hugo Boss und die Commerzbank steht in Amerika wegen mutmaßlicher Verstöße gegen Geldwäsche- und Sanktionsgesetze am Pranger. Mehr

12.12.2014, 06:53 Uhr | Wirtschaft
Obama verspricht Afrika Geld

Energieprojekte mit Blackstone, Trinkwasser von Coca-Cola, eine bessere Infrastruktur durch General Electric, Hotels von Marriott - das sind die Ergebnisse des Afrika-Gipfels in Washington. Mindestens 14 Milliarden Dollar sollen investiert werden. Mehr

06.08.2014, 11:03 Uhr | Politik
Daimler China wird weltgrößter Markt für den Smart

Schon heute ist China der zweitgrößte Markt für den Smart. Doch durch rasantes Wachstum sollen im Reich der Mitte bald mehr Smarts verkauft werden als irgendwo sonst. Auch Car-Sharing ist in China ein Thema. Mehr

14.12.2014, 13:36 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 24.04.2013, 07:50 Uhr

Wertpapiersuche