http://www.faz.net/-gqe-7613l
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 24.01.2013, 19:44 Uhr

Forschungsrechte vergeben Zypern macht mit Erdgasvorkommen Kasse

Nach der Entdeckung reicher Erdgasvorkommen im östlichen Mittelmeer hat das geschwächte Euroland an den italienisch-südkoreanischen Konzern Eni-Kogas Forschungsrechte vergeben. Das Land bekommt dafür rund 150 Millionen Euro.

© F.A.Z.

Wie das staatliche zyprische Fernsehen berichtete, wurde am Donnerstag ein entsprechendes Abkommen von Handelsminister Neoklis Slylikiotis mit dem Konsortium unterzeichnet. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa aus Regierungskreisen in Nikosia hat Zypern dafür rund 150 Millionen Euro erhalten. Geforscht werden soll südlich und südöstlich der Hafenstadt Larnaka.

Südlich von Zypern waren 2011 reiche Erdgasvorkommen entdeckt worden. Das amerikanische Unternehmen Noble Energy hatte nach offiziellen Angaben bei seinen Forschungen rund sieben Billionen Kubikfuß (knapp 200 Milliarden Kubikmeter) Erdgas unter dem Meeresboden rund 60 Kilometer südlich der Hafenstadt Paphos entdeckt. Eine Bohrinsel ist bereits installiert.

Experten gehen davon aus, dass Erdgas schon 2014 gewonnen werden könnte. Sie vermuten, dass insgesamt 75 Billionen Kubikfuß Erdgas unter dem Meeresboden südlich von Zypern lagern. Zur Förderung der Vorkommen fehlt es Zypern allerdings noch an der nötigen Infrastruktur. Ein Terminal zur Verarbeitung und Verschiffung des geförderten Erdgases ist geplant.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mittelmeer Die Route der Hoffnungslosen

Das neuerliche Unglück im Mittelmeer zeigt, wie schnell sich die Fluchtrouten verschieben. Die Zahl derjenigen, die die gefährliche Überfahrt wagen, könnte zunehmen. Mehr Von Christoph Ehrhardt, Christian Meier, Michael Stabenow, Julian Staib, Brüssel/Kairo

18.04.2016, 18:15 Uhr | Politik
Spanische Metropole Die Geheimnisse Barcelonas entdecken

Die spanische Metropole ist eines der beliebtesten Reiseziele Europas. Das verdankt sie auch ihrer Lage zwischen den Bergen und dem Mittelmeer. Dieser Kontrast prägt den städtischen Alltag, die Kultur und lokale Küche. Mehr

19.04.2016, 06:49 Uhr | Reise
Nach Raffinerieunfall Ölpest bei Genua löst sich auf

Eine Ölpipeline in der Nähe von Genua in Norditalien platzt. Öl fließt in die umliegenden Gewässer und verschmutzt benachbarte Strände. Jetzt lösen sich die Ölschlieren langsam auf. Mehr

24.04.2016, 13:06 Uhr | Wirtschaft
250 Kilogramm schwer Weltrekordverdächtige Python entdeckt

In Malaysia haben Bauarbeiter eine Python mit knapp acht Metern Länge und einem Gewicht von 250 Kilogramm entdeckt. Laut dem Guinness Buch der Rekorde maß der bisher notierte längste Python der Welt 7,67 Meter und wog rund 160 Kilogramm. Mehr

12.04.2016, 02:00 Uhr | Gesellschaft
Nato-Einsatz in der Ägäis Auf der Suche nach Migrantenbooten

Seit dem Beginn der Nato-Mission in der Ägäis sinkt die Zahl der Flüchtlinge auf den griechischen Inseln signifikant. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen sieht für die Entwicklung aber noch einen anderen Grund. Mehr Von Johannes Leithäuser, an Bord der Bonn

21.04.2016, 10:50 Uhr | Politik

TTIP und der Pfarrer

Von Carsten Knop

Das Freihandelsabkommen hat in Deutschland nur wenige Anhänger. Misstrauen und Ängste stecken tief. Dabei wäre es ratsam, Emotionen aus der Debatte zu nehmen. Mehr 19 19


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Arm und Reich vereint Ganz oben, ganz unten

Im Hochhaus leben alle soziale Schichten zusammen: oben der Millionär, unten der Habenichts. Und wenn es ums Geld geht, droht Stillstand. Ein Abbild der Gesellschaft. Ortstermin im Kölner Unicenter. Mehr Von Lisa Nienhaus 13 31

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“