Home
http://www.faz.net/-gqe-760ho
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
CIO View

Finanzkrise West-LB-“Bad Bank“ verklagt Wells Fargo auf 160 Millionen Dollar

Die staatliche „Bad Bank“ der ehemaligen West LB will von der amerikanischen Großbank Wells Fargo 160 Millionen Dollar. Die Amerikaner hätten beim Verkauf von verbrieften Wertpapieren gegen vertragliche Pflichten verstoßen.

© ddp Der Briefkasten der „Bad Bank“ in Düsseldorf.

Die staatliche „Bad Bank“ der ehemaligen West LB klagt von der amerikanischen Großbank Wells Fargo mindestens 160 Millionen Dollar Verluste aus der Finanzkrise ein. Die Erste Abwicklungsanstalt (EAA) wirft Wells Fargo eine schwerwiegende Verletzung ihrer vertraglichen Pflichten bei verbrieften Kreditpapieren (CDO) vor, die die amerikanische Bank zusammen mit der Dortmunder Collineo Asset Management verwaltet hatte. Das geht aus der beim Bundesgericht in Manhattan eingereichten Klage hervor. Sie richtet sich auch gegen Collineo. Die Firma und Wells Fargo hätten für einen CDO vertragswidrig zu riskante Papiere gekauft.

So investierte der auf den Cayman-Inseln aufgelegte CDO mit dem Namen „House of Europe Funding I Ltd“ der Klage zufolge gut 171 Millionen Dollar in andere CDOs, obwohl er maximal 15 Prozent seines Volumens in solche verpackten Kredite hätte stecken dürfen.

CDOs hatten zur Finanzkrise beigetragen, weil sie es ermöglichten, Kredite in andere Papiere zu verpacken, so dass die Bonität der einzelnen Darlehen verschleiert wurde. Im konkreten Fall stellten sich mehr als 80 Prozent der gekauften CDOs als fast wertlos heraus. Mit solchen Konstruktionen hatten viele deutsche Landesbanken Schiffbruch erlitten. Wells Fargo wollte sich zu der Klage nicht äußern.

Quelle: RTR

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Finanzstabilität Amerika verordnet Großbanken größere Puffer

Janet Yellen, die Chefin der amerikanischen Federal Reserve, verordnet acht Geldhäusern zusätzliches Eigenkapital. Der Grund: Sie sind eine Bedrohung für die Finanzstabilität der Vereinigten Staaten. Und damit für den Rest der Welt. Mehr Von Winand von Petersdorff, Washington

21.07.2015, 06:31 Uhr | Wirtschaft
Powerball-Ziehung Halbe Milliarde Dollar im Jackpot

Bei der aktuellen Powerball-Ziehung in Amerika kann man rund 500 Millionen Dollar gewinnen. Es handelt sich dabei um einen der größten Jackpots in der amerikanischen Geschichte. Mehr

12.02.2015, 11:23 Uhr | Gesellschaft
Manager Vincent Volpe 113 Millionen Dollar fürs Aufhören

Siemens hat gerade den amerikanischen Maschinenbauer Dresser-Rand gekauft. Dessen Chef geht demnächst - und bekommt dafür eine riesige Summe. Mehr

24.07.2015, 10:14 Uhr | Wirtschaft
West Virginia Zug mit Rohöl entgleist und explodiert

Im amerikanischen Bundesstaat West Virginia ist ein Güterzug mit Rohöl entgleist. Laut Polizeiangaben seien etwa 50 Kilometer südöstlich von Charlston mehrere Waggons des Zuges explodiert. Mehr

17.02.2015, 09:24 Uhr | Gesellschaft
Weitere Nachrichten ProSiebenSat.1 will angeblich bei Scout24 einsteigen

Zalando wächst auf Kosten des Gewinns, Qualcomm will angeblich Tausende Jobs streichen, der Umsatzschwund bei IBM setzt sich fort und die Tokioter Börse legt zu. Mehr

21.07.2015, 06:41 Uhr | Wirtschaft

Veröffentlicht: 24.01.2013, 13:04 Uhr

Die Zweifel des IWF

Von Tobias Piller

Der IWF stellt seine Beteiligung an einem neuen Rettungspaket für Griechenland immer heftiger in Frage. Damit wankt das fragile Rettungsgleichgewicht. Mehr 2


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Hände weg vom Steuer

Einsteigen, das Ziel eingeben und sich vom Auto ans Ziel bringen lassen – ein Drittel der Deutschen kann sich das vorstellen. Vor allem junge Menschen sind offen für selbstfahrende Autos. Mehr 1