Home
http://www.faz.net/-gqe-760ho
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Finanzkrise West-LB-“Bad Bank“ verklagt Wells Fargo auf 160 Millionen Dollar

Die staatliche „Bad Bank“ der ehemaligen West LB will von der amerikanischen Großbank Wells Fargo 160 Millionen Dollar. Die Amerikaner hätten beim Verkauf von verbrieften Wertpapieren gegen vertragliche Pflichten verstoßen.

© ddp Vergrößern Der Briefkasten der „Bad Bank“ in Düsseldorf.

Die staatliche „Bad Bank“ der ehemaligen West LB klagt von der amerikanischen Großbank Wells Fargo mindestens 160 Millionen Dollar Verluste aus der Finanzkrise ein. Die Erste Abwicklungsanstalt (EAA) wirft Wells Fargo eine schwerwiegende Verletzung ihrer vertraglichen Pflichten bei verbrieften Kreditpapieren (CDO) vor, die die amerikanische Bank zusammen mit der Dortmunder Collineo Asset Management verwaltet hatte. Das geht aus der beim Bundesgericht in Manhattan eingereichten Klage hervor. Sie richtet sich auch gegen Collineo. Die Firma und Wells Fargo hätten für einen CDO vertragswidrig zu riskante Papiere gekauft.

So investierte der auf den Cayman-Inseln aufgelegte CDO mit dem Namen „House of Europe Funding I Ltd“ der Klage zufolge gut 171 Millionen Dollar in andere CDOs, obwohl er maximal 15 Prozent seines Volumens in solche verpackten Kredite hätte stecken dürfen.

CDOs hatten zur Finanzkrise beigetragen, weil sie es ermöglichten, Kredite in andere Papiere zu verpacken, so dass die Bonität der einzelnen Darlehen verschleiert wurde. Im konkreten Fall stellten sich mehr als 80 Prozent der gekauften CDOs als fast wertlos heraus. Mit solchen Konstruktionen hatten viele deutsche Landesbanken Schiffbruch erlitten. Wells Fargo wollte sich zu der Klage nicht äußern.

Quelle: RTR

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mittelstandsanleihen-Ticker KTG Energie steigert Umsatz und Gewinn

Die Deutsche Rohstoff AG will einen großen Teil ihrer Anleihe zurückkaufen. Alle Reisen der MS Deutschland sind abgesagt, die Verhandlungen mit dem ausgewählten Investor abgebrochen. Mehr

22.01.2015, 17:01 Uhr | Finanzen
Telekommunikation Glücklich im Funkloch: Handy-freie Zone in Amerika

Die Einwohner des Ortes Green Bank im amerikanischen Bundesstaat West Virginia leben im Funkloch; nicht vorübergehend, sondern dauerhaft, denn hier befindet sich ein Teleskop zur Erforschung des Weltraums. Mehr

15.11.2014, 13:40 Uhr | Gesellschaft
JP Morgan und Goldman Sachs Diese Bank-Bosse verdienen prächtig

Jamie Dimon und Lloyd Blankfein haben auch im vergangenen Jahr gut verdient: Die beiden amerikanischen Spitzenbanker bekamen mehr als 20 Millionen Dollar. Und einen größeren Teil davon bar. Mehr

23.01.2015, 07:55 Uhr | Wirtschaft
Schon wieder Übergriffe amerikanischer Polizisten

Nach einer Verkehrskontrolle hat eine Familie im US-Bundesstaat Indiana die Polizei verklagt. Der Grund ist übertriebene Gewalt. Nachdem die Beamten den Vater mehrmals aufgefordert hatten, auszusteigen, schlugen sie die Scheibe ein und schossen mit einer Elektroschockpistole auf ihn - vor den Augen der Kinder. Mehr

08.10.2014, 09:26 Uhr | Gesellschaft
Citigroup & Co. Viele Milliarden Rechtskosten für Amerikas Geldhäuser

2014 hätte für die größten Banken der Vereinigten Staaten ein Rekordjahr werden können. Gewaltige Kosten für Rechtsstreits haben das verhindert. Eine Bank wurde besonders getroffen. Mehr

12.01.2015, 19:25 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 24.01.2013, 13:04 Uhr

Scheinstabilität in Riad

Von Markus Bickel

Saudi-Arabien steht am Wendepunkt: weiter sanfte Reformen oder reaktionäres Religions-Establishment? Deutschland sollte das zu denken geben. Das gilt vor allem für seine Rüstungsexporte. Mehr 2 4


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Umfrage

Soll Griechenland aus dem Euro ausscheiden?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Grafik des Tages Was man bei Google verdienen kann

Google-Mitarbeiter in Amerika verdienen gut. Aber wie gut? Das zeigen nun Daten für 15 Schlüsselpositionen. Mehr 4

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden