http://www.faz.net/-gqu-75898
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 21.12.2012, 07:45 Uhr

Ratingagentur Standard & Poor’s Zyperns Kreditwürdigkeit wird herabgestuft

Der Ratingagentur Standard & Poor’s geht die Diskussion um Geldzuschüsse für Zypern nicht schnell genug. Sie hat das Land auf „CCC+“ heruntergestuft.

Die Ratingagentur Standard & Poo’s hat die Kreditwürdigkeit Zyperns um zwei Stufen gesenkt. Das teilte die New Yorker Agentur am Freitagmorgen auf ihrer Webseite mit. Das Land liegt damit nun auf der Stufe „CCC+“. Zur Begründung hieß es, das Risiko eines Zahlungsausfalls sei gestiegen, da ein erfolgreicher Ausgang von Verhandlungen mit den internationalen Geldgebern aus der Eurozone und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) noch nicht in Sicht sei. Der Ausblick für Zypern sei negativ.

Zypern benötigt Hilfen in Höhe von rund 17 Milliarden Euro. Mit großer Mehrheit hatte das zyprische Parlament am Mittwoch den Haushalt 2013 gebilligt, der sowohl massive Ausgabenkürzungen als auch Steuererhöhungen vorsieht. Der Internationale Währungsfonds hatte am Donnerstag einen Schuldenschnitt gefordert, auch der deutsche Bankenverband hält das nicht für ein Drama. Eine Rettung Zyperns ist auch deshalb unbeliebt, weil das Land viel Geld von russischen Oligarchen verwaltet, die mitgerettet würden.

Mehr zum Thema

Nach Einschätzung von EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen stellt sich die Frage nach einem Schuldenschnitt für Zypern allerdings nicht. Der Finanzbedarf des Landes sei noch unklar, sagte Asmussen am Freitag in der ARD. Zugleich kündigte er ein umfangreiches Reformprogramm für das Land an, ähnlich dem für Griechenland. Asmussen forderte Zypern auf, auch mit anderen Ländern Gespräche über Finanzhilfen zu führen. In der Vergangenheit war Russland dem Mittelmeerstaat zur Seite gesprungen.

Die Wirtschaft Zyperns wird Prognosen zufolge im kommenden Jahr weiter schwächeln, das Bruttoinlandsprodukt vermutlich um rund 3,5 Prozent schrumpfen und die Arbeitslosigkeit 13,7 Prozent erreichen.

Quelle: FAZ.net / dapd

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Themen des Tages 500 Jahre Reinheitsgebot

Bei Verhandlungen in Athen soll eine Übereinkunft hinsichtlich eines Reformpakets für Griechenland erreicht werden. Das neue Klimaabkommen wird feierlich unterzeichnet. Mehr

22.04.2016, 06:16 Uhr | Wirtschaft
Diskussion um Hilfsprogramm Merkel lehnt Schuldenschnitt für Griechenland weiter ab

Einen weiteren Schuldenschnitt für Griechenland lehnt Kanzlerin Angela Merkel ab. Nach einem Treffen mit den Chefs der weltweit fünf wichtigsten Wirtschafts-Institutionen äußerte sich die Kanzlerin zudem zu den sogenannten Panama Papers. Mehr

06.04.2016, 16:37 Uhr | Wirtschaft
Saudi-Arabien Ende des Rentierstaats

Saudi-Arabien verordnet sich ein umfassendes Reformprogramm. Die Abhängigkeit des Königreichs vom Öl soll enden, die Einkommen sollen steigen und Frauen mehr Rechte bekommen. Mehr Von Rainer Hermann

29.04.2016, 19:20 Uhr | Wirtschaft
Lehranstalt für Brauerei Internationale Teilnehmer lernen in Berlin die deutsche Braukunst

Seit mehr als 100 Jahren gibt es die Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin. Und weil Braukunst aus Deutschland international als höchster Standard gilt, sind in den Kursen vor allem internationale Teilnehmer: Sie alle wollen sich bald Braumeister nennen dürfen. Unterrichtssprache ist Englisch. Mehr

13.04.2016, 15:48 Uhr | Gesellschaft
Erdogans Forderung an Europa Reisefreiheit für Türken hat ihren Preis

Millionen Türken sollen vom Sommer an als Gegenleistung für Erdogans Flüchtlingshilfe ohne Visum nach Europa kommen dürfen. Vorher jedoch muss sich Ankara an heikle Reformen wagen. Doch wie sollen die Veränderungen aussehen? Mehr Von Thomas Gutschker

25.04.2016, 11:41 Uhr | Politik

Euro-Alchemisten

Von Holger Steltzner

Nachdem die EZB das Aus für den 500-Euro-Schein beschlossen hat, versucht der für Bargeld zuständige EZB-Direktor die Kritiker zu beruhigen. Was er sagt, ist redlich. Aber leider stieß er innerhalb der EZB bislang auf taube Ohren. Mehr 19 74


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --