Home
http://www.faz.net/-hhu-75l3y
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Internationale Finanzhilfen Grüne fordern von Zypern Kampf gegen Geldwäsche

Für internationale Finanzhilfen von Irland und Zypern fordern die Grünen eine Reform der Steuersysteme in diesen Ländern. Steuerdumping und europäische Rettungsmilliarden passten nicht zusammen.

© dapd Vergrößern Die Grünen fordern im Gegenzug für die Hilfen Änderungen in Zypern

Die Grünen fordern im Gegenzug für internationale Finanzhilfen von Irland und Zypern eine Reform ihrer Steuersysteme. „In den Beratungen um Hilfspakete gehört die ruinöse Standortpolitik Zyperns ebenso auf den Verhandlungstisch wie die Steuerpraxis Irlands“, sagte Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin der Zeitung „Die Welt“ vom Dienstag.

Dumping-Steuersätze und ein lockerer Umgang mit Geldwäsche seien Kern des Geschäftsmodells Zyperns. Ebenso wie Irland betreibe Zypern damit eine Standortpolitik zum Schaden seiner EU-Partner. Steuerdumping und europäische Rettungsmilliarden passten aber nicht zusammen.

Mehr zum Thema

Irland hatte im Sommer einen Antrag auf Hilfen aus dem Euro-Rettungsfonds gestellt. Irland ist schon seit mehr als zwei Jahren unter dem Rettungsschirm und strebt Erleichterungen der Konditionen an. Umstritten sind Hilfen für Zypern insbesondere deshalb, weil der Inselstaat wegen der niedrigen Kapitalsteuern zu einer Art Steueroase vor allem für russisches Geld in der EU geworden ist.

Die Euro-Staaten zögern daher mit der Zusage von Geldern weil Zypern zuvor Zugeständnisse etwa bei der Bekämpfung der Geldwäsche machen und den vor allem durch den Zufluss russischen Geldes völlig aufgeblähten Bankensektor restrukturieren soll. Die Euro-Finanzminister wollen sich am 21. Januar wieder mit Zypern befassen.

Quelle: FAZ.NET/Reuters

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Gastbeitrag Irland spielt steuerlich fair

Großunternehmer müssen sich eine neue Steueroase suchen. Denn es ist vorbei mit dem Sparmodell Double Irish, erklärt der irische Finanzminister in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Mehr Von Michael Noonan, Irland

15.10.2014, 07:20 Uhr | Wirtschaft
Körper-Kult auf Zypern

Seit Jahren boomt die Tattoo-Branche, und das nicht nur in Deutschland. In Zyperns Hafenmetropole Limassol sind Anhänger des Körperkults aus aller Welt zum ersten Internationalen Tattoo-Kongress zusammengekommen. Mehr

11.06.2014, 15:06 Uhr | Gesellschaft
Heftige Kritik an Irmer In einer Reihe mit Hetzparolen

Der CDU-Abgeordnete Irmer steht wegen seiner Äußerungen über Homosexualität im Kreuzfeuer der Kritik. Hessens Landesschülerrat boykottierte bereits die Zusammenarbeit mit dem CDU-Bildungsexperten. Mehr

20.10.2014, 18:12 Uhr | Rhein-Main
Kampf gegen Geldwäsche

Tut Deutschland zu wenig gegen Geldwäsche? Die OECD hat das Land aufgefordert, für Nachbesserungen im strafrechtlichen Bereich zu sorgen. Mehr

04.06.2014, 16:00 Uhr | Wirtschaft
Geheime Protokolle So umstritten war die Zypern-Hilfe in der EZB

Was geschah im März 2013 als Zypern Nothilfe bekam? Die jetzt bekannt gewordenen vertraulichen Protokolle haben offenbart, dass die Hilfen im EZB-Rat hochumstritten waren. Widerspruch kam aus guten Gründen. Mehr Von Lisa Nienhaus und Christian Siedenbiedel

19.10.2014, 15:50 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 08.01.2013, 09:38 Uhr

Näher an die rote Linie

Von Philip Plickert

Schritt für Schritt nähert sich die EZB dem Kauf von Staatsanleihen. Wenn die Konjunktur weiter schwach bleibt und die Inflationsrate Richtung Nulllinie sinkt, wird der Druck enorm groß, diese „atomare Option“ zu zünden. Mehr 14 32


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --