Home
http://www.faz.net/-gqe-75xoh
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Risikoabsicherung

Trotz gerichtlichen Verbots U-Bahnfahrer in Athen streiken weiter

Die Gehälter im öffentlichen Personennahverkehr sollen um bis zu 25 Prozent sinken, berichten griechische Gewerkschaften. Dagegen streiken die Fahrer - sogar, obwohl ein Gericht ihnen das verboten hat.

© AFP Vergrößern Wegen Streik geschlossen: Metro-Station in Athen

Schon den sechsten Tag in Folge streiken an diesem Dienstag die U-Bahnfahrer in Athen. Die Gewerkschaften gehen auf Konfrontationskurs mit der Regierung, obwohl ein Arbeitsgericht erst am Vorabend die Streiks für illegal erklärt hatte. Die U-Bahnfahrer protestieren gegen die Kürzung ihrer Gehälter.

Seit Tagen kommen Tausende in Athen zu spät zur Arbeit. Die Busse sind überfüllt. Das griechische Fernsehen zeigte endlos lange Staus auf den Zufahrtsstraßen nach Athen. Aus Kreisen des Wirtschafts- und Transportministeriums verlautete, eine Entscheidung, die U-Bahnfahrer zum Dienst zu verpflichten, stehe unmittelbar bevor.

Hohe Lohnkürzungen

Dem Streik schlossen sich am Dienstag auch Fahrer von Straßenbahnen an. Sie legten ihre Arbeit für mehrere Stunden nieder. Die Beschäftigten im Schienen-Nahverkehr protestieren gegen Einkommensverluste, die ihnen vom Sparprogramm der Regierung aufgedrückt werden.

Mehr zum Thema

Nach Gewerkschaftsangaben geht es um Gehaltsreduzierungen um bis zu 25 Prozent. Die Regierung aus Konservativen, Sozialisten und der Demokratischen Linken verteidigt die Kürzungen. Griechenland muss Sparauflagen einhalten, um die Milliarden Kredithilfen der internationalen Geldgeber weiter zu erhalten.

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Lokführer-Ausstand Dann streikt doch!

Die GDL möchte mit einem Streik Deutschland lahm legen. Auf den Autobahnen standen viele im Stau. Doch es gab auch Gewinner: Bahnfahrer, die trotzdem mit dem Zug unterwegs waren. Mehr Von Franz Nestler

22.04.2015, 16:08 Uhr | Wirtschaft
Mehr Geld gefordert Sicherheitspersonal an Flughäfen streikt

Die Gewerkschaft Verdi hat zu einem Streik des Sicherheitspersonals an deutschen Flughäfen aufgerufen. Sie fordert mehr Geld für die Beschäftigten der Branche. Viele Fluggäste werden die Sicherheitskontrollen wohl nicht rechtzeitig passieren, um ihren Flug zu erwischen. Mehr

09.02.2015, 10:46 Uhr | Wirtschaft
Live-Blog zum Bahnstreik Auch die EVG droht mit Streik

+++ Der Bahnstreik läuft +++ Die Straßen sind voll +++ Die Züge, die noch fahren, sind leer +++ Streikt bald die nächste Gewerkschaft? Mehr

22.04.2015, 06:23 Uhr | Wirtschaft
Bahnstreik Branchenverbände warnen vor Schäden in Millionenhöhe

Von Dienstag bis Freitag streikt die Gewerkschaft der Lokomotivführer. Hauptkonfliktpunkt ist, dass die GDL nicht nur für die Lokführer, sondern auch für Zugbegleiter und Rangierführer eigene Tarifverträge abschließen will. Branchenverbände warnen nun vor Schäden in Millionenhöhe aufgrund des Streiks. Mehr

22.04.2015, 12:37 Uhr | Wirtschaft
Schuldenkrise in Griechenland Athen greift nach Einlagen der Kommunen

Das griechische Parlament hat die Kommunen dazu verpflichtet, Einlagen an die Zentralbank zu überweisen. Die Maßnahme soll die Liquidität des Staates gewährleisten. Doch es gibt heftige Kritik. Mehr

25.04.2015, 07:21 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 22.01.2013, 11:07 Uhr

Umfrage

Soll Griechenland aus dem Euro ausscheiden?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Vertrauensschutz

Von Andreas Mihm

Was sollen deutsche Unternehmen von einer Regierung halten, deren Sicherheitsbehörden ihnen Vorschläge zum Schutz gegen Cyberattacken machen – um sie dann womöglich mit Hilfe dieser Institutionen auszuspähen? Mehr 1 5

Umfrage

Was halten Sie von einem ständigen TTIP-Gericht?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --