Home
http://www.faz.net/-gqu-755j8
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 18.12.2012, 12:22 Uhr

Spanische Banken Faule Kredite erreichen neuen Höchststand

Der Berg an faulen Krediten der spanischen Banken wird stetig größer, seitdem der Immobilienboom vor etwa vier Jahren endete. Das Land steckt derzeit in der zweiten Rezession seit 2009.

© REUTERS Mehr als ein schwarzes Schaf: Spanische Banken haben immer mehr faule Kredite

Spaniens Banken haben so viele faule Kredite in ihren Büchern wie noch nie. Der Anteil der sogenannten notleidenden Darlehen am ausstehenden Gesamtportfolio stieg im Oktober auf 11,2 Prozent, wie am Dienstag aus Daten der spanischen Notenbank hervorging. Im September hatte die Rate noch bei 10,7 Prozent gelegen.

Das Volumen der Kredite, deren Rückzahlung in Verzug ist, stieg um 7,4 Milliarden Euro auf 189,6 Milliarden. Der Berg an faulen Krediten wird stetig größer, seitdem der Immobilienboom vor etwa vier Jahren endete. Das Land steckt derzeit in der zweiten Rezession seit 2009. Etwa jeder vierte Spanier ist arbeitslos. Für die maroden Banken hat Spanien bei seinen Euro-Partnern milliardenschwere Hilfen beantragt.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/Reuters

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Einigung mit der EU Ist das die Lösung für Italiens Bankenproblem?

Ein Jahr lang hat Italiens Regierung mit der EU-Kommission darüber gestritten, wie die Banken ihre faulen Kredite in den Griff kriegen können. Nun gibt es wohl ein Ergebnis. Mehr

27.01.2016, 08:29 Uhr | Wirtschaft
Spanien Erdbeben im Mittelmeer

Nach einem Erdbeben im Mittelmeer waren auch Auswirkungen in der spanischen Nordafrika-Exklave Melilla zu spüren. Mehr

25.01.2016, 12:36 Uhr | Gesellschaft
Kurstief Banken werden zu Prügelknaben der Wall Street

Ihre Aktienkurse fallen gerade besonders stark. Dabei scheinen die faulen Kredite der Energiebranche, für die zahlreiche Banken Rückstellungen bilden mussten, noch beherrschbar. Mehr Von Norbert Kuls, New York

26.01.2016, 13:30 Uhr | Finanzen
Spanischer Sozialisten-Chef König Felipe beauftragt Sánchez mit Regierungsbildung

Spaniens König Felipe hat den Chef der sozialistischen Partei, Pedro Sánchez, mit der Regierungsbildung beauftragt. Er nominierte Sánchez als Kandidaten für das Amt des Ministerpräsidenten. Zuvor hatte der amtierende Ministerpräsident Mariano Rajoy vergeblich für eine Koalition seiner konservativen Volkspartei mit den Sozialisten geworben. Mehr

03.02.2016, 15:21 Uhr | Politik
Sorgen an den Finanzmärkten Drei ernste Warnsignale

Auf den Finanzmärkten herrscht Unruhe - und Amerika steht dabei im Fokus. Anleger suchen in Staatsanleihen sichere Häfen. Der Dax fällt auf ein Jahrestief. Beunruhigende Trends sind erkennbar. Mehr Von Gerald Braunberger

05.02.2016, 12:46 Uhr | Finanzen

Deutsche Bank im Sturz

Von Holger Steltzner

Um das Ausmaß der Wertvernichtung der Deutschen Bank zu begreifen, muss man weit zurückgehen - bis in die achtziger Jahre. Die Boni-Banker haben sehr viel Geld verjubelt. Mehr 6 26


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --