Home
http://www.faz.net/-hhm-75zvz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Konjunktur im Euroraum Spaniens Arbeitslosenheer wächst auf fast sechs Millionen an

60 Prozent der Menschen unter 25 Jahren haben keine Stelle in Spanien. Die Erwerbslosenquote ist auf den höchsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen in den siebziger Jahren gestiegen.

© dpa Vergrößern Menschen in Madrid demonstrieren gegen das Sparprogramm.

Die Arbeitslosigkeit in Spanien nimmt immer dramatischere Ausmaße an. Im Schlussquartal 2012 stieg die Quote der Erwerbslosen auf 26 Prozent, wie aus vom Statistikamt vorgelegten Daten hervorgeht. Dies ist der höchste Zahl seit Beginn der Statistiken in den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts.

Fast sechs Millionen Menschen sind in dem von Rezession und Schuldenkrise gebeutelten südeuropäischen Land nunmehr ohne Job. Unter jungen Spaniern herrscht Massenarbeitslosigkeit: 60 Prozent der Menschen unter 25 Jahren haben keine Stelle.

„Boden nicht erreicht“

Das nach dem Platzen einer Immobilienblase wirtschaftlich abgestürzte einstige Boomland ist nach einer kurzen Erholungsphase Ende 2011 abermals in die Rezession abgerutscht. Und Experten erwarten, dass der Arbeitsmarkt sich noch weiter eintrüben wird: „Wir haben den Boden noch nicht erreicht und die Beschäftigung wird auch im ersten Quartal weiter abnehmen“, warnt Citigroup-Ökonom Jose Luis Martinez.

Die Rezession hatte sich zum Jahresende 2012 verschärft. Die Wirtschaftsleistung sank um 0,6 Prozent in Vergleich zum Vorquartal. Im gesamten Jahr 2012 dürfte die Wirtschaftsleistung um 1,3 Prozent gesunken sein.

Mehr zum Thema

Quelle: Reuters

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Wachstum nach dem Mauerfall Das zweite Wirtschaftswunder in Ostdeutschland

In Ostdeutschland mögen sich viele wie Verlierer vorkommen. Tatsächlich ist die Wirtschaft dort weit vorangekommen, sagen die Ökonomen der staatlichen Förderbank KfW. Fast bis auf das Niveau von Italien oder Spanien. Mehr Von Holger Paul

30.09.2014, 13:19 Uhr | Wirtschaft
Das Design der Siebziger und Achtziger

Kluge Symbolik, experimenteller Fotosatz und erste elektronische Lösungen: In einer dreiteiligen Slideshow stellt der Grafikprofessor Friedrich Friedl das Design vor, das die Bundesrepublik geprägt hat. Teil 2: die siebziger und achtziger Jahre. Mehr Von Robert Wenkemann

16.05.2014, 15:02 Uhr | Lebensstil
Niedrigzinsen EZB-Politik kostet Deutsche 23 Milliarden 

Für die Deutschen fällt die Bilanz der dauerhaften Niedrigzinsen ernüchternd aus: Ihre Treue zu sicheren Geldanlagen kostet deutsche Anleger Milliarden. Dagegen entlastet die EZB-Politik die Südeuropäer kräftig. Mehr Von Daniel Mohr

23.09.2014, 18:31 Uhr | Finanzen
Gary Glitter wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt

Der ehemalige Glamrock-Star soll in den siebziger Jahren zwei Mädchen missbraucht haben. Der Musiker muß sich nun nun in London vor Gericht verantworten. Mehr

06.06.2014, 10:35 Uhr | Gesellschaft
Jugendarbeitslosigkeit Union will Hartz-IV-Sanktionen nicht entschärfen

SPD-Arbeitsministerin Andrea Nahles will die scharfen Sanktionen gegen junge Hartz-IV-Empfänger abschaffen. Ihre Idee stößt in der Union auf großen Widerstand. Mehr Von Kerstin Schwenn, Berlin

18.09.2014, 07:12 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 24.01.2013, 10:54 Uhr