Home
http://www.faz.net/-gqu-757gp
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
CIO View

Euro-Partner Spaniens Banken erhalten 39 Milliarden Euro

100 Milliarden Euro sagten die Euro-Partner Spanien im Juli als Sonderprogramm für Krisenbanken zu. Der ausgezahlte Betrag liegt aber deutlich niedriger. Die Spanier bekommen nur 39 Milliarden.

© dapd 39 Milliarden Euro bekommt Spanien für seine Banken

Spanien bekommt zur Rettung seiner Banken insgesamt 39 Milliarden Euro von den Euro-Partnern. Diese Summe hat EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia am Donnerstag in Brüssel genannt. Der Betrag liege deutlich niedriger als die 100 Milliarden Euro, die die Euro-Partner Madrid im Juli als Sonderprogramm für Krisenbanken zugesagt hatten.

Die spanische Regierung hatte zuletzt von 40 Milliarden Euro gesprochen. Die Hilfe stand unter dem Vorbehalt der Erlaubnis durch die Wettbewerbshüter der EU-Kommission. Diese haben nun für eine weitere Gruppe von spanischen Geldhäusern Notkredite der Euro-Partner von knapp 1,9 Milliarden Euro genehmigt.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Ela-Hilfe Weniger Notkredite für Griechenlands Banken

Die Aussicht auf frisches Geld löst in Griechenland einige Probleme. Erstmals fährt die EZB das Volumen der Ela-Notkredite zurück. Und auch andere werden optimistisch. Mehr

19.08.2015, 09:00 Uhr | Wirtschaft
Finanzkrise Nur 60 Euro an griechischen Geldautomaten

Geschlossene Banken, Schlangen an den Geldautomaten - viele Griechen mussten sich zum Wochenbeginn in Geduld üben. Die Regierung in Athen hat Kapitalmarktkontrollen verhängt, um den Abfluss von Finanzmitteln aus dem Land einzuschränken. Die Banken in Griechenland sollen zunächst bis zum 6. Juli geschlossen bleiben. Am Geldautomaten bekommt man als Grieche bis dahin nur 60 Euro am Tag. Mehr

29.06.2015, 14:20 Uhr | Politik
Drittes Hilfspaket für Hellas Wie viel Geld brauchen die griechischen Banken?

Für die großen griechischen Banken sind im neuen Hilfspaket bis zu 25 Milliarden Euro eingeplant. Doch wie groß ist ihr Kapitalbedarf wirklich? Und warum werden die Einlagen der Sparer nicht angetastet? Mehr

18.08.2015, 08:18 Uhr | Wirtschaft
Nach dem Referendum EZB verlängert Notfall-Hilfen an griechische Banken

Die Europäische Zentralbank EZB hält auch nach dem Nein der Griechen zu den jüngsten Rettungsangeboten der Gläubiger die Notfall-Hilfen an griechische Banken aufrecht. Der EZB-Rat beließ allerdings die Obergrenze für die sogenannten ELA-Notkredite auf dem Niveau vom 26. Juni. Mehr

07.07.2015, 10:25 Uhr | Wirtschaft
Finanzskandale Banken zahlen 260 Milliarden Dollar Strafe

Finanzkrise, Zinsmanipulationen, Steuerhinterziehung: Banken zahlen kräftig für ihre Skandale. Eine neue Studie zeigt: Das ist noch nicht das Ende. Mehr

24.08.2015, 15:50 Uhr | Wirtschaft

Veröffentlicht: 20.12.2012, 13:55 Uhr

Zu viel Geld für die Väter

Von Patrick Bernau

Familienministerin Schwesig will Eltern Geld geben – damit die Väter weniger arbeiten. Das ist unnötig. Die Familien können das gut selbst entscheiden. Mehr 44 27


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --