Home
http://www.faz.net/-gqe-75gi0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
CIO View

Schuldenkrise Portugals Präsident lässt Sparhaushalt prüfen

Der vom Parlament verabschiedete Haushalt wecke „berechtigte Zweifel“, ob er gerecht sei, sagt Portugals Staatsoberhaupt. Nun sollen die obersten Richter urteilen, ob das stimmt.

© REUTERS Traditionell baden Portugiesen im Meer, wenn sie das Neue Jahr feiern.

In Portugal soll der drastische Sparhaushalt für das Jahr 2013 vom Verfassungsgericht überprüft werden. Präsident Anibal Cavaco Silva sagte, er werde den umstrittenen Etat an das „Tribunal Constitucional“ (TC) übermitteln. Der Ende November vom Parlament verabschiedete Haushalt wecke „berechtigte Zweifel an der Gerechtigkeit bei der Verteilung der Opfer“, erklärte Cavaco in Lissabon während seiner Neujahrsansprache. Eine Frist für eine Entscheidung des TC gibt es nicht.

Ungeachtet eigener Zweifel und Oppositionsforderungen, er solle sein Veto einlegen, hatte Cavaco am Wochenende den Etat gebilligt und per Erlass zum 1. Januar in Kraft treten lassen. „Hätte ich das nicht getan, wäre dem Land das wichtigste Instrument der Wirtschaftspolitik entzogen worden“, rechtfertigte sich das 73 Jahre alte Staatsoberhaupt.

„Rezessionsspirale beenden“

Der Präsident, der der regierenden liberalen Sozialdemokratischen Partei PSD von Ministerpräsident Pedro Passos Coelho angehört, sagte außerdem, der Rezessionsspirale in Portugal müsse „dringend ein Ende gesetzt werden“.

Mehr zum Thema

Sein Land erhielt 2011 von der „Troika“ aus EU, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) ein 78-Milliarden-Euro-Hilfspaket. Im Gegenzug sollte das Haushaltsdefizit 2012 auf 5,0, 2013 auf 4,5 und bis 2014 auf die EU-Marke von drei Prozent der Wirtschaftsleistung gedrückt werden. Die Arbeitslosenquote im ärmsten Land Westeuropas erreichte zuletzt den Rekordwert von rund 16 Prozent.

Quelle: DPA

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Portugal Termin für Parlamentswahl steht

In Portugal wird am 4. Oktober ein neues Parlament gewählt. Nach jüngsten Umfragen könnte es für die liberal-konservative Regierungskoalition eng werden. Mehr

23.07.2015, 08:00 Uhr | Politik
Euklid Tsakalotos Griechischer Finanzminister wirbt um Reform-Zustimmung

Der griechische Finanzminister Euklid Tsakalotos hat die Abgeordneten im Parlament aufgerufen, das von der Regierung beantragte zweite Reformpaket zu verabschieden. Mehr

22.07.2015, 17:16 Uhr | Wirtschaft
Japan Unterhaus will Auslandseinsätze erlauben

Das japanische Unterhaus hat mit den Stimmen der Regierungskoalition mehrere umstrittene Sicherheitsgesetze verabschiedet. Kritiker sehen eine Verletzung der Verfassung. Mehr

16.07.2015, 11:56 Uhr | Politik
Portugal Die Universitätsstadt Coimbra

In Coimbra, rund 200 Kilometer nördlich von Lissabon, wurde 1290 die erste Universität Portugals gegründet. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die vergoldeten Bibliothek Biblioteca Joanina aus dem 18. Jahrhundert mit ihren geschätzten 300.000 Büchern oder der barocke Glockenturm der Capela de São Miguel. Berühmt ist die Stadt aber auch für ihre musikalische Tradition des Fado. Mehr

04.02.2015, 13:53 Uhr | Reise
Griechenlands Schuldenkrise Die Troika ist nach Athen zurückgekehrt

Regierungschef Tsipras bringt ein weiteres Reformgesetz ins Parlament ein, um die Vorgaben der Gläubiger für weitere Finanzhilfen zu erfüllen. Die schicken ihre Experten zurück nach Griechenland. Mehr

21.07.2015, 11:52 Uhr | Wirtschaft

Veröffentlicht: 01.01.2013, 23:20 Uhr

Das Billigöl

Von Marcus Theurer

Mit dem steten Preisverfall steigt der Leidensdruck der Ölkonzerne. Doch geht es hier nicht nur um eine Branchenkrise. Mehr 8 3


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Hände weg vom Steuer

Einsteigen, das Ziel eingeben und sich vom Auto ans Ziel bringen lassen – ein Drittel der Deutschen kann sich das vorstellen. Vor allem junge Menschen sind offen für selbstfahrende Autos. Mehr 0