Home
http://www.faz.net/-gqu-6m54r
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Schuldenkrise Finnland ringt Griechenland Geld ab

Finnland wird im Gegenzug für Kredite an Griechenland Sicherheiten aus Athen erhalten. Diese Vereinbarung haben beide Länder geschlossen. Damit hat Finnland als einziges der am Rettungspaket beteiligten Euroländer so etwas ähnliches wie ein Pfand.

© picture-alliance / dpa Vergrößern Helsinki: Im traditionell europafreundlichen Finnland werden europaskeptische Stimmen immer lauter

Finnland erhält von Griechenland Geld dafür, dass es sich am zweiten europäischen Rettungspaket für Griechenland beteiligt. Diese Vereinbarung haben beide Länder am Mittwoch geschlossen. Das von Griechenland hinterlegte Geld werde Finnland in risikoarme Anleihen investieren, sagte die finnische Finanzministerin Jutta Urpilainen am Mittwoch in Helsinki. Langfristig werde die Summe durch Zinszahlungen der risikoarmen Anleihen auf den Betrag anwachsen, mit dem Finnland für Griechenland über den europäischen Krisenfonds EFSF bürge. Falls Griechenland seinen Verpflichtungen nachkomme, erhalte das Land das Geld zurück.

Hanno Mußler Folgen:  

Damit hat Finnland als einziges der 16 am zweiten, 109 Milliarden Euro großen griechischen Rettungspaket beteiligten Euroländer so etwas ähnliches wie ein Pfand in der Hand, falls Griechenland Kredite nicht zurückzahlen sollte. Der griechische Finanzminister Evangelos Venizelos sagte, das finnisch-griechische Abkommen solle es der Regierung und dem Parlament in Helsinki erleichtern, den neuen Hilfen des Euroraums für Griechenland zuzustimmen. Das Parlament soll im September darüber entscheiden.

Mehr zum Thema

Die jüngsten Parlamentswahlen hatten zum Erstarken euroskeptischer Positionen in dem traditionell europafreundlichen Finnland geführt. Die Partei „Wahre Finnen“ war im April mit 19 Prozent der Stimmen gemeinsam mit den Sozialdemokraten zweitstärkste Fraktion geworden. Die „wahren Finnen“ sind zwar nicht an der Regierung beteiligt. Aber in Helsinki heißt es, seit der Wahl hätten in fast allen Parteien euroskeptische Politiker an Bedeutung gewonnen – vor allem unter den Sozialdemokraten, die in der von sechs Parteien getragenen Regierung die Finanzministerin Jutta Urpilainen stellen.

Als sich im Juni ein neues europäisches Rettungspaket für Griechenland abzuzeichnen begann, hatte Finnland an der Seite Deutschlands gegen eine Umschuldung gefochten. Als am 21. Juli dann das Rettungspaket beschlossen wurde, hatte Finnland nur unter dem Vorbehalt zugestimmt, dass es dafür Sicherheiten erhält. Der griechische Finanzminister Venizelos hob am Mittwoch hervor, anders als ursprünglich gefordert erhalte Finnland von Griechenland keine realen Sachwerte wie Immobilien sondern Geld.

Griechenland erhält die 109 Milliarden Euro vom europäischen Krisenfonds EFSF, der sich mit Anleihen am Kapitalmarkt finanziert. Die europäischen Staaten garantieren für die Anleihen entsprechend einem europäischen Schlüssel. Die Beteiligung des 5 Millionen Einwohner starken Finnlands ist mit 1,7 Prozent nicht groß, aber dennoch wichtig, weil das Land ein „AAA“-Rating hat. Nur weitere fünf von 17 Euroländern haben ein „AAA“-Rating. Dazu gehört auch Deutschland, das 27 Prozent der Mittel des EFSF garantiert. Je mehr Länder mit „AAA“ für EFSF-Anleihen bürgen desto sicherer ist, dass die Anleihen des EFSF mit „AAA“ bewertet werden.

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Finnland auf der Buchmesse Die klare, wahre, unverfälschte Natur

Bläulich schimmerndes Licht durchzieht den Pavillon der Finnen auf der Buchmesse. Wer sich traut, kann dort seine Gehirnströme in Gedichte verwandeln lassen. Mehr Von Michael Hierholzer

08.10.2014, 15:25 Uhr | Rhein-Main
Tango als finnisches Kulturgut

Finnland und Tango? So mancher ist überrascht, wenn die Nordeuropäer zu südamerikanischen Rhythmen übers Parkett schweben, gelten die Finnen doch eher als reserviert. Aber der Tanz gehört schon seit gut einem Jahrhundert zur Kultur des Landes. Mehr

29.07.2014, 11:36 Uhr | Lebensstil
Eurokrise EZB erleichtert griechischen Banken Zugang zu Geld

Anleger machen sich wieder mehr Sorgen um Griechenland. Angeblich stellt die Europäische Zentralbank den Banken des Landes einfacher Geld zur Verfügung. Der IWF sorgt sich um Europas Banken insgesamt. Mehr

16.10.2014, 14:21 Uhr | Wirtschaft
Finnland leidet unter Russland-Sanktionen

Nur 30 Kilometer von der russischen Grenze entfernt liegt der finnische Hafen Kotka, eine Art Barometer für den Handel mit Russland im Ostseeraum und in der ganzen EU. Langsam schlagen die Sanktionen und der Verfall des Rubels voll durch. Mehr

11.09.2014, 15:06 Uhr | Wirtschaft
Soundpoet Dirk Hülstrunk Finnen brauchen eine Sauna - auch auf der Messe

Er hat Finnland ins Herz geschlossen: Der Frankfurter Soundpoet Dirk Hülstrunk präsentiert während der Frankfurter Messe die Spoken-Word-Dichter des Gastlands in einem Dampfbad. Mehr Von Florian Balke

08.10.2014, 14:58 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 18.08.2011, 08:00 Uhr

Zombie-Union

Von Holger Steltzner

Wenn Banken, die eigentlich tot sind, künstlich am Leben gehalten werden, kann das langfristig erhebliche Schäden anrichten. Was jetzt in Geheimprotokollen über die Zypern-Rettung bekannt geworden ist, offenbart die Zweifel auch innerhalb der EZB. Mehr 39 117


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Der Aufstieg der Fernbusse

Wenn die Bahn am Wochenende streikt, gehören die Fernbusse wieder zu den Profiteuren. Seit der Liberalisierung ist die Zahl der Busverbindungen kräftig gestiegen. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden