Home
http://www.faz.net/-gqu
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Eurokrise

Bankenprobleme Wer beim EZB-Check durchfällt, hat wenig Zeit

Die Europäische Zentralbank durchleuchtet gerade detailliert die Bilanzen der großen Banken. Und sie testet auf Krisenanfälligkeit. Wer durchfällt, muss seine Probleme schnell in den Griff kriegen. Mehr 6 1

Europäische Geldpolitik Südeuropa schimpft auf den Eurokurs

Frankreich und Südeuropa fordern eine Abwertung des Euro, um ihre Produkte auf dem Weltmarkt leichter zu verkaufen. Die deutsche Industrie könnte auch mit einem höheren Kurs gut leben. Mehr 101 44

Notenbanken Die Bedeutung des Euro als Reservewährung sinkt

Der Anteil des europäischen Gemeinschaftsgeldes an den Währungsreserven der Zentralbanken geht weiter zurück. Er beträgt nun knapp ein Viertel - der Dollar liegt unangefochten auf Platz eins. Mehr 14 4

Schuldenkrise in Europa Geregelt in die Staats-Insolvenz

Die Eurozone hat nicht genug aus der Schuldenkrise gelernt. Kann ein Staat seine Schulden nicht mehr tragen, haften bisher – verdeckt – die Steuerzahler anderer Länder. Es gibt einen besseren Weg, finden drei Ökonomen. Mehr 44 52

Abwicklungsfonds EU plant geringere Beiträge für kleine Banken

Die EU-Kommission kommt Sparkassen und Volksbanken entgegen: Sie sollen in den Abwicklungsfonds für den Euroraum weniger einzahlen müssen. Die Kritik an der Beitragsbemessung verstummt dennoch nicht. Mehr 9 3

Mehr Eurokrise
  1 3 4 5
   
 

Eigenkapital für Staatsanleihen Die Banken sollen noch stärker an die Leine

Den Banken droht neues Ungemach in Form strengerer Regeln. Die Forderung, auch Staatsanleihen mit Eigenkapital unterlegen zu müssen, hat einen neuen mächtigen Fürsprecher: Es ist Finanzminister Schäuble höchstpersönlich. Mehr 23 14

Konjunktur EU: Griechenland kommt aus jahrelanger Rezession

Die Europäische Kommission hat ihre Prognosen für 28 EU-Länder vorgelegt. Griechenland schafft laut der Behörde den Weg aus der Rezession. Mehr 80 10

Finanzminister Pier Carlo Padoan Dieser Professor soll Italiens Wirtschaft retten

Pier Carlo Padoan ist der wichtigste Mann im Kabinett des neuen italienischen Ministerpräsidenten Renzi. Seine bewegte Karriere führte ihn schon einmal in die Politik. Ein Porträt. Mehr 7 9

Euro-Krise Athen streitet mit Geldgebern über seine Banken

Wie stabil sind Griechenlands Banken? Das Land selbst hat ihre Anfälligkeit untersuchen lassen und kommt angeblich auf eine viel kleinere Summe als der Internationale Währungsfonds. Dahinter steckt aber mehr. Mehr 31 18

Fazit - das Wirtschaftsblog Wer versteht die Krise besser: Professor Sinn oder die Finanzmärkte?

Während Ökonomen die Eurokrise beschwören, spielt sie an den Börsen keine Rolle. Wer hat Recht? Mehr

Finanzminister gesucht Draghis heikle Rolle in Rom

Italien braucht einen neuen Finanzminister. Hinter den Kulissen ist wohl auch EZB-Präsident Draghi aktiv. Er will, dass ein Fachmann den Posten bekommt. Mehr 14 3

Geldpolitik EZB schüttet Milliarden-Gewinn aus

Die Europäische Zentralbank hat letztes Jahr fast 1,5 Milliarden Euro verdient. Viel davon stammt aus Zinsen auf gekaufte Staatsanleihen. Notenbank-Chef Draghi verdiente beinahe 380.000 Euro. Mehr 23 9

Interview Bundesbank-Chef sieht EZB in der Klemme

Die Europäische Zentralbank sollte keine Staatsanleihen kaufen, weil ihre Unabhängigkeit sonst verloren zu gehen droht. Das bekräftigt Bundesbankchef Jens Weidmann im Gespräch mit der F.A.Z. Mehr 59 58

Finanzminister-Treffen Annäherung im Streit über Bankenabwicklung

Wie werden marode Banken abgewickelt? In den zähen Streit der Europäischen Union könnte jetzt Bewegung kommen. Mehr 5 2

Geldpolitik Bundesbank überweist Schäuble Milliarden

Die Bundesbank hat im abgelaufenen Jahr offenbar zwei Milliarden Euro Gewinn gemacht. Anders als in den Vorjahren bekommt der Finanzminister diesmal wohl den gesamten Betrag. Mehr 6 8

Neuer Zeitplan für weitere Hilfen Eurogruppe sieht Fortschritte in Griechenland

Im Streit über den Fortgang der internationalen Kredithilfe für Griechenland wird die Eurogruppe wieder optimistischer. Nach langem Hin und Her kehrt die Troika nach Athen zurück. Mehr 25 6

Italien Gebt uns ein normales Land!

Italiens Regierungschef Enrico Letta hat viel angekündigt, aber nichts hinbekommen. Die Hoffnung der Wirtschaft ruht nun voll auf dem jungen Matteo Renzi. Er übernimmt ein Land, das generalüberholt werden muss. Mehr 53 29

Euro-Krise Griechenlands Finanzen besser als gedacht

Griechenlands Haushalt entwickelt sich viel besser als erwartet - sagt die griechische Regierung. Im vergangenen Jahr erzielte der Staat einen bereinigten Überschuss von 1,5 Milliarden Euro. Mehr 37 4

Anteil an OTE Deutsche Telekom investiert wohl mehr Geld in Hellas

Die Deutsche Telekom hält bereits beinahe die Hälfte am griechischen Telekom-Unternehmen OTE. Nun kommen angeblich weitere zehn Prozent dazu - das könnte eine halbe Milliarde Euro kosten. Mehr 2 2

Matteo Renzi Der Mann, der Italiens letzte Chance ist

Matteo Renzi ist Italiens großer Hoffnungsträger. Ihm traut die Wirtschaft zu, das Land zu erneuern. Und er weiß: Scheitern ist diesmal einfach nicht drin. Mehr 32 19

Wegen Rezession Warum Portugal dringend mehr exportieren muss

Portugals Wirtschaft läuft schwach. Die Unternehmen müssen mehr Geschäft im Ausland machen - sonst ist das Land womöglich weiter auf Finanzhilfe angewiesen. Mehr 13

Danièle Nouy Neue Aufseherin will mehr Banken abwickeln

Europas neue Bankenaufseherin will die Banken härter angehen. Angeschlagene Banken sollen nicht mehr so oft mit anderen zusammengeschlossen werden, findet sie. Mehr 5 5

Drittes Hilfspaket möglich Schäuble schließt Schuldenschnitt für Griechenland aus

Finanzminister Wolfgang Schäuble hat einen neuen Schuldenschnitt für Griechenland ausgeschlossen. Weitere Hilfen stellt er in Aussicht - aber ob das Land die überhaupt will, ist offen. Mehr 24 8

Griechenlands Schuldenkrise Samaras: „Wir übertreffen alle Erwartungen“

Griechenlands Ministerpräsident Samaras ist überzeugt, dass sein Land die Schuldenkrise überwunden hat. „Wir übertreffen mit unseren Fortschritten schon jetzt alle Erwartungen“, sagte Samaras. Mehr 49 10

Euro-Beschluss Die Weisheit der Richter

Der ehemalige Verfassungsrichter Udo Di Fabio nimmt seine Kollegen in Schutz: Der Euro-Beschluss bedeutet kein Einknicken gegenüber der EU. Die Richter haben ihre Rolle vielmehr klug interpretiert. Ein Gastbeitrag. Mehr 82 59

  1 3 4 5