Home
http://www.faz.net/-gqu-75l5z
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 08.01.2013, 13:48 Uhr

Samaras trifft Merkel „Wir liefern, und Europa hilft dabei“

Griechenland steckt in einer schweren Rezession, kann jedoch auf erste kleine Erfolge verweisen. Ministerpräsident Antonis Samaras, der am Dienstag Kanzlerin Angela Merkel traf, sieht sein Land langsam auf dem Weg aus der Krise.

© REUTERS „Das Glas ist halbvoll“: Antonis Samaras besucht Angela Merkel (rechts)

Der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras sieht sein Land langsam auf dem Weg aus der Krise. „Das Glas ist halbvoll“, sagte Samaras am Dienstag in Berlin. „Wir versuchen Glaubwürdigkeit zurückzuerhalten, die der Völker und die der Märkte“, sagte er vor einem Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Tatsächlich konnte Griechenland am Dienstag ein- und sechsmonatige Kurzkredite (T-Bills) über 2,6 Milliarden Euro zu etwas günstigeren Bedingungen aufnehmen als noch im Dezember. Auch die Nachfrage nach den griechischen Staatspapieren stieg.

Mehr zum Thema

Der Euro-Krisenstaat steckt in einer schweren Rezession, kann jedoch auf erste kleine Erfolge verweisen. So fiel 2012 das Primärdefizit im Haushalt - bei dem die Kosten für den Schuldendienst nicht mitgezählt werden - mit 1,2 Prozent geringer aus als erwartet.

„Wir liefern, und Europa hilft dabei“, betonte Samaras. Besonders wichtig sei, die Unternehmen wieder mit Geld versorgen zu können und die hohe Jugendarbeitslosigkeit abzubauen.  Merkel kündigte an, dass sie mit Samaras auch über die kommende EU-Agenda reden wolle. „Eine stärkere wirtschaftspolitische Koordinierung müssen wir bis Juni verabreden“, sagte sie.

Quelle: FAZ.NET/Reuters

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Griechenland Keine Kontrolle über die Außengrenzen

Europäische Beamte kontrollieren die griechische Grenzpolizei. Das Ergebnis ist verheerend. Selbst der Chef der Terrormiliz IS hätte unbehelligt nach Europa reisen können. Mehr Von Thomas Gutschker

02.02.2016, 20:12 Uhr | Politik
Flüchtlingskrise Merkel fordert EU-Flüchtlingskontingente

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die europäische Staatengemeinschaft erneut zur solidarischen Verteilung von Flüchtlingen aufgefordert. Mehr

14.01.2016, 13:04 Uhr | Politik
Flüchtlingskrise Die schöne und die hässliche Lösung

Zur Bewältigung der Flüchtlingskrise sind zwei Szenarien vorstellbar, ideal wäre keines davon. Die von Kanzlerin Merkel favorisierte Lösung bietet aber große Vorteile – gerade auch für Europa. Eine Analyse. Mehr Von Nikolas Busse

29.01.2016, 10:48 Uhr | Politik
Flüchtlingskrise Hollande und Merkel beraten sich

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Francois Hollande haben den am 18. und 19. Februar geplanten EU-Gipfel vorbereitet. Mehr

08.02.2016, 08:19 Uhr | Politik
Flüchtlingskrise Das Durchwinken soll ein Ende haben

Auf der Balkanroute sollen die Migranten – auch Bürgerkriegsflüchtlinge – bald an der Grenze zu Mazedonien gestoppt werden. Damit die Umverteilung der Flüchtlinge gelingt, will die EU-Kommission zudem Blaue Briefe verschicken. Mehr Von Thomas Gutschker

07.02.2016, 14:41 Uhr | Politik

Wachstum ohne Schulden

Von Gerald Braunberger

Die Finanzkrise hat die Staaten dazu bewogen, durch höhere Schulden die Weltwirtschaft zu stabilisieren. Dass Wachstum auch ohne Schulden möglich ist, zeigt ein Blick ins Silicon Valley. Mehr 12 5


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --