http://www.faz.net/-gqu-812sc
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 16.03.2015, 21:40 Uhr

Festival-Organisator Horvat „Der Finger wurde aus dem Zusammenhang gerissen“

Hat Giannis Varoufakis den Deutschen den Stinkefinger gezeigt? Srecko Horvat kennt die Antwort. Er hat das „Subversive Festival“ organisiert, auf dem das fragliche Video entstand.

von , Rom
© Petar Markovic/CC BY-SA 3.0 Der Philosoph Srecko Horvat hat die Veranstaltung organisiert, auf der Giannis Varoufakis den Deutschen seinen Stinkefinger gezeigt haben soll.

Alle Deutschen wollen es wissen: Hat Varoufakis seinen Mittelfinger gegen sie gereckt?

Tobias Piller Folgen:

Nein, das muss ein für alle Mal gesagt werden: Varoufakis reckte nicht „den Mittelfinger gegen die Deutschen“. Bei dieser Präsentation in Zagreb sprach Varoufakis über eine Zeit, über den Mai 2010, als Griechenland den deutschen Steuerzahlern noch keinen einzigen Euro schuldete. Sein Argument lautete, Griechenland hätte damals gegenüber den privaten Gläubigern in Konkurs gehen sollen, statt sich von den europäischen Partnern einen riesigen Kredit geben zu lassen. Der Finger wurde also aus dem Zusammenhang gerissen und absichtlich so interpretiert, als hätte sich der griechische Finanzminister gegen die Rückzahlung der Schulden an Deutschland ausgesprochen und Deutschland den Finger gezeigt.

Was für eine Art Veranstaltung war das „Subversive Festival“ in Zagreb damals?

Das Rahmenthema 2013 hieß „Die Zukunft Europas“, und neben Giannis Varoufakis hatten wir viele andere prominente Gäste, nicht nur Alexis Tsipras, auch Oliver Stone oder Aleida Guevara, die Tochter von Che. Ja, wir glauben an ein anderes Europa, in dem wir nicht über griechische Finger reden, sondern in dem wir schließlich alle schmutzigen Finger – von Berlin bis Brüssel – auf den Tisch legen, die uns in diese Krise gebracht haben und darauf bestehen, dass die einzige Antwort nun neue Maßnahmen der Austerität und der Schuldenknechtschaft sind.

Mehr zum Thema

Warum hieß ihre Veranstaltung „subversiv“?

Weil es unterschiedliche Wege gibt, gegen Hegemonie zu kämpfen. Wir glauben an die Macht des Diskurses. Der Finanzkapitalismus funktioniert aber gegenwärtig vor allem mit Zeichen und Symbolen. Das kann man an Formeln wie „Marktreaktionen“ sehen oder sogar an Fragen der Mode, also ob Tsipras eine Krawatte trägt oder nicht, ob Varoufakis eine Lederjacke trägt oder nicht. Wenn das so ist, dann können wir auch auf der Ebene von Symbolen kämpfen.

Warum haben Sie den damaligen Professor Varoufakis eingeladen?

Der nun bekannt gewordene Auftritt war eine Buchpräsentation. Wir fanden sein Buch „Der globale Minotaurus“ wichtig. Er hielt auch einen Einführungsvortrag, der später im englischen „Guardian“ veröffentlicht wurde. Aber all das geschah, bevor Varoufakis Minister wurde.

Der Kroate Srecko Horvat ist 32 Jahre alt. Der Philosoph und Buchautor hat seine neueste Publikation hat mit Slavoj Žižek geschrieben. In Deutschland erschien sie unter dem Titel „Was will Europa“. Ob die Aufregung um Varoufakis' Mittelfinger neue Aufmerksamkeit für das „Subversive Festival“ in Zagreb bringt, kann Horvat nicht sagen: Er hat die Veranstaltung zuletzt 2013 organisiert.

Quelle: FAZ.net

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Champions-League-Auslosung Auch den Bayern drohen schwere Gegner

Gegen wen spielen die deutschen Teams in der Champions League? Nicht nur Dortmund, Leverkusen und Gladbach drohen starke Gegner. Auch die Bayern erwartet ein schwerer Brocken – und ein pikantes Wiedersehen. Mehr

25.08.2016, 09:01 Uhr | Sport
Kulinarische Integration Koch dich türkisch!

Integration mal anders: Wie zwei Deutsch-Türken den Deutschen Köfte und andere Köstlichkeiten näher bringen. Mehr Von Canan Topçu

24.08.2016, 12:55 Uhr | Stil
ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler Von unserem Angebot kann Netflix nur träumen

Das ZDF setzt weiter auf Jan Böhmermann und will mehr für junge Zuschauer tun. Aber wie sieht für Norbert Himmler Fernsehen in Zeiten der Flüchtlingskrise aus? Ein Gespräch. Mehr Von Michael Hanfeld

25.08.2016, 07:40 Uhr | Feuilleton
Frankfurt am Main Begeisterter Empfang für das deutsche Olympia-Team

Begeisterter Empfang am Frankfurter Römer: Fahnenträger Sebastian Brendel hat die Deutsche Olympiamannschaft auf dem Weg ins Rathaus angeführt, bejubelt von Tausenden Fans. Gleich zwei der insgesamt 17 Goldmedaillen hat der Kanute Brendel für Deutschland geholt. Mehr

23.08.2016, 18:36 Uhr | Sport
DOSB-Präsident Hörmann Deutschland ist ein Teamsport-Land

DOSB-Chef Alfons Hörmann spricht im Interview über Neuerungen in der Spitzensportförderung und die Umverteilung von Geldern für Verbände. Besonders die aktuelle Doping-Problematik will er zukünftig mit mehr Strenge angehen. Mehr Von Anno Hecker und Michael Reinsch

23.08.2016, 20:56 Uhr | Sport

Apples Scheindebakel

Von Jonas Jansen

Das bislang als so sicher geltende iPhone-Betriebssystem wurde kompromittiert – und das gleich dreifach. Eine Riesenschlappe für Apple? So einfach ist es nicht! Mehr 1 15

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Was die Allianz-Arena den Bayern einbringt

Das Weserstadion ist inzwischen eine Ausnahme - viele Fußballvereine vermarkten ihre Stadionnamen für viel Geld. Hier kommt eine Übersicht. Mehr 0