Home
http://www.faz.net/-gqu-74gbd
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Digitale Exzellenz

Euro-Krise Bouffier: Schuldenschnitt für Griechenland ist unausweichlich

Auf Dauer ist dem hoch verschuldeten Griechenland ein Teil der Schulden zu erlassen, sagt der hessische Ministerpräsident vor einer Präsidiumssitzung der CDU. Philipp Mißfelder widerspricht.

© dapd Vergrößern Spricht aus, was viele denken: Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) sagt, dass Griechenland auf Dauer einen weiteren Schuldenschnitt braucht.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat einen weiteren Schuldenschnitt für Griechenland als unausweichlich bezeichnet. „Ich glaube, auf Dauer wird man daran nicht vorbeikommen“, sagte der stellvertretende CDU-Vorsitzende in Berlin vor einer Präsidiumssitzung seiner Partei. „Es wird am Schluss so sein, dass wir einen Beitrag leisten müssen.“ Wie dieser dann aussehe, müsse man dann sehen.

Auch der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Bundestag, Rainer Brüderle, vermied, einen Schuldenschnitt auszuschließen. „Ich glaube, kurzfristig steht das nicht an“, sagte er. Griechenland müsse nachvollziehbar seine Schuldentragfähigkeit unter Beweis stellen. Ähnlich äußerte sich der zur selben Partei gehörende Entwicklungsminister Dirk Niebel: „Ich halte es im Augenblick nicht für nötig, ich halte es schon gar nicht für sinnvoll.“

Mißfelder widerspricht

Widerspruch kam hingegen vom CDU-Präsidiumsmitglied Philipp Mißfelder. „Man kann nicht Verluste abschreiben, wenn man rechtlich selber bürgt“, sagte er. Dieser Haltung des Bundesfinanzministeriums schließe er sich an. Euro-Rettungsfonds-Chef Klaus Regling äußerte in einem Zeitungsinterview, er gehe davon aus, dass Griechenland seine Schulden vollständig tilgen werde.

Mehr zum Thema

Die Euro-Finanzminister wollen am Dienstag über weitere Finanzhilfen für das hochverschuldete Griechenland entscheiden. Dabei wurde etwa vom IWF auch ein Forderungsverzicht der öffentlichen Geldgeber ins Gespräch gebracht.

Quelle: Reuters

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Schuldenkrise Wirtschaftsweise: Grexit könnte Euroraum stärken

Vier deutsche Wirtschaftsweise warnen die Griechen vor fatalen Fehlern im Schuldenstreit. Athen irre sich, wenn es glaube, dass Griechenland unverzichtbar sei für die Währungsunion. Mehr Von Philip Plickert

20.02.2015, 18:03 Uhr | Wirtschaft
Schuldenschnitt oder Bankrott? Wie geht es weiter in Griechenland?

Marcel Fratzscher vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung plädiert für einen Schuldenschnitt in Griechenland. Welche Möglichkeiten bleiben Griechenland? Mehr

18.02.2015, 18:19 Uhr | Wirtschaft
Schuldenkrise Athen verspielt Sympathien in Europa

In Deutschland stößt das Verhalten der neuen griechischen Regierung auf Unverständnis. Was aber denken die anderen Europäer? Ein Überblick der Auslandskorrespondenten der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Mehr

24.02.2015, 08:53 Uhr | Wirtschaft
Kampf gegen Schulden Griechenland will keine Hilfe aus Russland

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras hat gesagt, das Land hoffe derzeit nicht auf einen Hilfskredit aus Russland. Vertreter der neuen Regierung reisen derzeit durch Europa, um für ihre umstrittenen Pläne im Kampf gegen die Schuldenkrise zu werben. Mehr

02.02.2015, 16:40 Uhr | Politik
Griechenland Auch Tsipras ruft nach Schuldenschnitt

Wie sein Finanzminister Varoufakis fordert nun auch der griechische Ministerpräsident einen weiteren Erlass griechischer Schulden. Gleichzeitig erteilte Tsipras aber einem weiteren Hilfsprogramm für sein Land eine Absage: Sie können ein drittes Hilfsprogramm vergessen. Mehr

27.02.2015, 21:15 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 19.11.2012, 11:11 Uhr

Umfrage

Soll Griechenland aus dem Euro ausscheiden?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Glaubwürdigkeit als Markenkern

Von Maximilian Weingartner

Ehrlichkeit ist die wichtigste Eigenschaft von Politikern. Sie können das Wählervertrauen zurückgewinnen. Wenn sie ihren Worten häufiger Taten folgen lassen. Mehr 23 16


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --