http://www.faz.net/-gqe-92uex

F.A.Z. exklusiv : Lindner warnt Merkel: Bloß keine Festlegung in Brüssel!

  • Aktualisiert am

„Deutschland ist gegenwärtig nicht entscheidungsfähig“, sagt FDP-Chef Christian Lindner im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Bild: Helmut Fricke

Die Kanzlerin braucht die FDP. Wie es weitergeht mit Europa, ist dabei ein brisantes Thema. Der Chef der Liberalen mahnt in der F.A.Z., keinesfalls Tatsachen zu schaffen, bevor die neue Regierung im Amt ist.

          Angesichts der vom französischen Präsidenten Macron und der EU-Kommission mit hohem Tempo vorangetriebenen EU-Reformdebatte hat der FDP-Vorsitzende Christian Lindner die Bundeskanzlerin vor Festlegungen gewarnt. „Ich erwarte, dass Frau Merkel und Herr Altmaier deutlich machen, dass die Bundesregierung nur noch geschäftsführend im Amt ist. Deutschland ist gegenwärtig nicht entscheidungsfähig“, sagte Lindner im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

          Er nehme in Brüssel Geschäftigkeit mit hohem Tempo wahr. Er halte aber „für völlig ausgeschlossen“, dass der demnächst kommissarisch agierende Bundesfinanzminister Peter Altmaier (CDU) in Brüssel Verhandlungen führe, als wäre nichts geschehen. „Es dürfen keine Festlegungen getroffen werden ohne neue politische Legitimation“, verlangt Lindner in der F.A.Z..

          Lindner bekräftigte auch die Ablehnung seiner Partei, den Euro-Rettungsfonds ESM umzubauen in einen Europäischen Währungsfonds, wie der scheidende Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) dies vorgeschlagen hat: „Von einem Europäischen Währungsfonds befürchte ich, dass die Vertreter der Stabilitätspolitik dort in der Minderheit wären und ein Pumpwerk für Finanztransfers schaffen.“

          Schäuble habe schon früher oft interessante Vorschläge gemacht. Diese „hatten aber mit dem, was dann umgesetzt worden ist, kaum etwas zu tun“.

          Quelle: hig.

          Weitere Themen

          Letzte Schritte zur Entscheidung Video-Seite öffnen

          Jamaika : Letzte Schritte zur Entscheidung

          Bis Sonntagabend wollen die Jamaika-Unterhändler endgültig festlegen, ob sie sich eine Koalition vorstellen können oder nicht. Spitzenvertreter aller vier Parteien gaben sich am Samstag zurückhaltend.

          Treffen mit Social Media-Star gerät außer Kontrolle Video-Seite öffnen

          Ausschreitungen in Brüssel : Treffen mit Social Media-Star gerät außer Kontrolle

          Der Social Media-Star und Rapper mit dem Namen „Vargasss 92“ hatte seine Fans eingeladen, ihn am Mittwoch auf dem Place de la Monnaie in der belgischen Hauptstadt Brüssel zu treffen. Ein Augenzeuge filmte aus einem Gebäude heraus, wie sich Jugendliche und die Polizei handgreifliche Auseinandersetzungen lieferten.

          Topmeldungen

          Freiwillige vor : Die Gräben bei Siemens werden immer tiefer

          Wenn sich genug Freiwillige melden, braucht’s bei Siemens keine betriebsbedingten Kündigungen. Mit diesem Argument will Personalvorstand Kugel die Arbeitnehmer besänftigen. Die wollen sich aber nicht so leicht zufrieden geben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.