Home
http://www.faz.net/-gqe-754j3
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
CIO View

Eric Schweitzer Designierter DIHK-Präsident tritt aus FDP aus

Eric Schweitzer sollte ein wichtiges FDP-Aushängeschild für den Bundestagswahlkampf 2013 sein. Doch nun ist der designierte neue Präsident des DIHK einem Medienbericht zufolge aus der Partei ausgetreten.

© dapd Austritt aus der FDP: Eric Schweitzer

Der designierte Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Eric Schweitzer, ist einem Zeitungsbericht zufolge aus der FDP ausgetreten. Das „Handelsblatt“ berichtete am Montag unter Berufung auf Parteikreise, FDP-Generalsekretär Patrick Döring wolle Anfang kommenden Jahres versuchen, den prominenten Unternehmer zu einer Rückkehr zu den Liberalen zu bewegen.

Mit dem 47-jährigen Familienunternehmer Schweitzer, Mitinhaber der Berliner Recyclinggruppe Alba, ginge den Liberalen ein wichtiges Aushängeschild für den Bundestagswahlkampf 2013 verloren. Der DIHK spricht für 3,6 Millionen Unternehmen, vor allem kleinere und mittlere Firmen. Der letzte DIHK-Präsident mit FDP-Parteibuch war Ludwig Georg Braun, der Vorgänger des Amtsinhabers Hans Heinrich Driftmann.

Dem „Handelsblatt“ zufolge sind die Gründe des Parteiaustritts nicht bekannt. Aus dem Berliner FDP-Landesverband sei aber verlautet, Schweitzer sei aus dem Unternehmerlager für seine Mitgliedschaft kritisiert worden. Gerüchte, Schweitzer sei verärgert gewesen, dass er keinen Gesprächstermin mit Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) zu einem Gesetzesvorhaben bekommen habe, wurden demnach im Ministerium als „nicht nachvollziehbar“ zurückgewiesen.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/AFP

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
DIHK-Präsident Schweitzer Wirtschaft fordert Abschiebestopp für arbeitende Flüchtlinge

Wer in einer Ausbildung ist, darf nicht abgeschoben werden - inklusive einer Anschlussphase von mindestens zwei Jahren im Beruf: So fordert es DIHK-Präsident Schweitzer in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Er sieht noch weiteren Handlungsbedarf. Mehr

29.08.2015, 16:17 Uhr | Wirtschaft
Ägypten 20 Jahre Haft für Ex-Präsident Mursi

Der ehemalige ägyptische Präsident Mohammed Mursi ist zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Die ägyptische Armee hatte Mursi 2013 gestürzt. Mehr

21.04.2015, 12:00 Uhr | Politik
Weitere Nachrichten Chinas Zentralbank bereitet Konjunkturstützung vor

Der DIHK senkt seine Konjunkturprognose für die Weltwirtschaft, Dänemark erhöht die Defizitschätzung. Die deutsche Rentenversicherung braucht immer höhere Zuschüsse aus Steuermitteln. Mehr

24.08.2015, 06:56 Uhr | Wirtschaft
Auf Weltrekordjagd: Der Seil-Artist Freddy Nock

Per Seilbahn durch die Alpen - das kann jeder. Über das Seilbahn-Seil bergauf und bergab laufen - das kann Freddy Nock. Seit Jahren stellt der Schweitzer Weltrekorde im Seillauf auf. Dabei überquert der Artist Seen, erklimmt Berge oder radelt in luftiger Höhe - immer mit perfekter Balance. Mehr Von Deutsche Welle

20.03.2015, 18:27 Uhr | Gesellschaft
Konkurrenz für Tsipras Griechische Parlamentspräsidentin verlässt Syriza

Drei Wochen vor der Neuwahl des griechischen Parlaments ist dessen Präsidentin Konstantopoulou aus der Syriza-Partei ausgetreten. Bei der vorgezogenen Wahl am 20. September wird sie für die neue Linkspartei kandidieren. Mehr

31.08.2015, 20:22 Uhr | Wirtschaft

Veröffentlicht: 17.12.2012, 10:31 Uhr

Mehr schadet mehr

Von Holger Steltzner

Die EZB deutet noch mehr Anleihekäufe an. Dabei funktioniert die Geldpolitik nach dem Motto „noch mehr hilft mehr“ nicht. Mehr 13 65

Umfrage

Wolfgang Schäuble will das Betreuungsgeld nicht in die Kitas stecken. Was meinen Sie?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Deutsche Start-ups wollen in Deutschland verkaufen

Wer in Deutschland ein Unternehmen gründet, will selten auf den Weltmarkt. Einige machen das sogar nur für die Region, in der sie wohnen. Mehr 0