http://www.faz.net/-gqe-8f5f1

Zu viel Strom : China stoppt Kohlekraftwerke

  • Aktualisiert am

Arbeiter auf Kohlewagen in Jiujiang. Bild: dpa

Chinas Regierung will in vielen Regionen erst mal keine neuen Kohlekraftwerke genehmigen. Denn das Land produziert plötzlich mehr Strom, als es braucht.

          Angesichts des Überangebots an Strom aus Kohlekraftwerken zieht Chinas Regierung nun bei Neubauprojekten die Reißleine. In 15 Regionen wird ein Baustopp für solche Anlagen verhängt, wie die Energieaufsichtsbehörde mitteilte.

          In einem Magazin, das vom Staatskonzern China Southern Power Grid herausgegeben wird, wurden Details genannt. Demnach sind auch Bauprojekte in den großen Kohlerevieren der Inneren Mongolei und den Provinzen Shanxi sowie Shaanxi betroffen. Dort wird bereits mit den bestehenden Anlagen über den Bedarf hinaus produziert, da die Konjunkturabkühlung die Betreiber kalt erwischt hat.

          Dem Bericht zufolge sollen bis 2018 in mehr als einem Dutzend Provinzen keine neuen Kohlekraftwerke mehr genehmigt werden.

          Die kommunistische Führung in Peking hat angekündigt, in der mit Überkapazitäten kämpfenden Kohle- und Stahlindustrie insgesamt 1,8 Millionen Beschäftigte zu entlassen. Das entspricht 15 Prozent der Mitarbeiterzahl. In den nächsten drei bis fünf Jahren soll die Kapazität in der Kohleförderung um rund 500 Millionen Tonnen verringert werden.

          Weitere Themen

          Wird Guinness teurer? Video-Seite öffnen

          Irische Brauerei in Sorge : Wird Guinness teurer?

          Das Dunkelbier ist nicht nur in seiner Heimat Irland beliebt, sondern auch der Exportschlager der Insel. Abgefüllt wird das das Getränk allerdings in Nordirland, was zu Großbritannien gehört. Das könnte in Zukunft zum Problem werden.

          Klagen per App

          Verbraucherschutz per Handy : Klagen per App

          Unternehmen über das Smartphone verklagen? In Deutschland wird zwar an solchen Apps gebastelt, doch in absehbarer Zukunft werden sie kaum grundsätzliche Probleme ändern – in Amerika sind sie hingegen schon im Einsatz.

          Topmeldungen

          Früherer SS-Wachmann angeklagt : Der Preis der späten Gerechtigkeit

          Vor Jahrzehnten hätte die Justiz Recht sprechen sollen zum Vernichtungssystem der Konzentrationslager. Sie hat es nicht ausreichend getan. Nun steht wieder ein Greis vor Gericht, der als junger Mann SS-Wachmann war. Ist das gerecht? Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.