http://www.faz.net/-gqe-8d2we
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 01.02.2016, 22:52 Uhr

Elektronikkonzerne Google überholt Apple

Apple muss sich Google vorerst geschlagen geben: Die Google-Holding Alphabet hat Quartalszahlen vorgelegt, die besser sind als erwartet. Alphabet könnte damit zum teuersten Unternehmen der Welt werden.

© AP Das Google-Hauptquartier in Mountain View, Kalifornien

Die Alphabet-Holding um den Internetkonzern Google hat einen Meilenstein erreicht: Nach der Vorlage von Quartalszahlen, die die Erwartungen weit übertreffen, hat Alphabet am Montag im nachbörslichen Handel den Elektronikkonzern Apple bei der Marktkapitalisierung überholt.

 
#Apple wird vom Thron gestoßen: Bald ist ein anderes Unternehmen das teuerste der Welt.

Wenn sich dies am Dienstag im regulären Börsenhandel bestätigt, wird Alphabet zum teuersten Unternehmen der Welt. Der Kurs der Alphabet-Aktie legte nachbörslich zeitweise um mehr als 8 Prozent zu, womit der Börsenwert auf mehr als 550 Milliarden Dollar anstieg. Apple liegt derzeit um 535 Milliarden Dollar. Die Alphabet-Aktie hat in den vergangenen zwölf Monaten rund 40 Prozent an Wert gewonnen, während der Apple-Kurs in diesem Zeitraum um fast 18 Prozent gefallen ist.

Es läuft nicht überall so gut

Die Zahlen von Alphabet wurden nicht nur wegen des Rennens mit Apple um den Titel des teuersten Unternehmens der Welt mit Spannung erwartet. Denn zum ersten Mal gab es Einblicke in die Struktur der im vergangenen Herbst geschaffenen Alphabet-Holding. In diesem Mutterkonzern ist Google selbst nur noch eine von mehreren Tochtergesellschaften. Zu Google gehört dabei nicht nur die gleichnamige Suchmaschine, sondern auch Produkte wie der Videodienst „Youtube“ und das Betriebssystem „Android“.

Mehr zum Thema

Separat davon sind die anderen Alphabet-Einheiten, zum Beispiel „Nest„, ein Hersteller von internetfähigen Produkten für den Haushalt, oder das Gesundheitsunternehmen „Calico“. Diese anderen Einheiten werden nun zusammengefasst unter dem Namen „Other Bets“ separat von Google ausgewiesen.

Wie sich dabei nun herausgestellt hat, bringen die „Other Bets“ bislang nur wenig Umsatz und sind hoch defizitär. Im Gesamtjahr 2015 lag ihr Umsatz bei 448 Millionen Dollar und ihr operativer Verlust bei 3,6 Milliarden Dollar. Das Kerngeschäft von Google kam dagegen auf einen Umsatz von 74,5 Milliarden Dollar und einen Betriebsgewinn von 23,4 Milliarden Dollar.

Quelle: lid

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Sprudelnde Gewinne Alphabet und Amazon auf Allzeithoch

Die beiden amerikanischen Technologiekonzerne legen glänzende Zahlen vor. Ob es mit den Gewinnen so weitergeht? Mehr Von Roland Lindner, New York

29.07.2016, 07:42 Uhr | Finanzen
Faule Kredite Italienische Banken zittern vor dem Stress-Test

360 Milliarden Euro an faulen Krediten haben italienische Banken in den Papieren stehen. Das ist fast so viel wie Deutschlands Wirtschaft in einem Jahr erwirtschaften kann. Im Stresstest der EZB im Jahr 2014 sahen die italienischen Banken schlecht aus. Jetzt zittert die Branche noch einmal vor dem Testergebnis. Mehr

29.07.2016, 15:02 Uhr | Wirtschaft
Quartalsergebnisse Smartphone-Werbung und Videos lassen Google-Gewinn steigen

Auch der Mutterkonzern Alphabet konnte seinen Gewinn und Umsatz im abgelaufenen Quartal deutlicher als erwartet erhöhen. Mehr

29.07.2016, 07:25 Uhr | Wirtschaft
Nervenkrankheit ALS Forschungserfolg dank Ice Bucket Challenge

Im Kampf gegen die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose, kurz ALS, haben Forscher ein neues Gen entdeckt. Rund 220 Millionen Dollar sind bei der Ice Bucket Challenge zusammen gekommen, die in die Forschung geflossen sind. Bei der Challenge kippten sich Promis einen eiskalten Eimer Wasser über den Kopf, um Aufmerksamkeit für die Krankheit zu gewinnen. Mehr

29.07.2016, 15:08 Uhr | Wissen
774 Millionen Euro Amazon erzielt Rekordgewinn

Beim Online-Händler Amazon läuft es. Nachfrage, Umsatz und Gewinn wachsen kräftig. Ein Ende ist nicht in Sicht. Das lieht vor allem an der Cloud. Mehr

29.07.2016, 06:51 Uhr | Wirtschaft

Man darf wieder an Gold glauben

Von Thomas Klemm

Derzeit träumen nicht nur Athleten der kommenden Olympischen Spiele in Rio von Gold. Auch Anleger fühlen sich zunehmend vom zeitlosen Edelmetall angezogen. Kommt es jetzt in Zeiten der Niedrigzinsen zum Umdenken? Mehr 0

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden