http://www.faz.net/-gqe-8d2we
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 01.02.2016, 22:52 Uhr

Elektronikkonzerne Google überholt Apple

Apple muss sich Google vorerst geschlagen geben: Die Google-Holding Alphabet hat Quartalszahlen vorgelegt, die besser sind als erwartet. Alphabet könnte damit zum teuersten Unternehmen der Welt werden.

© AP Das Google-Hauptquartier in Mountain View, Kalifornien

Die Alphabet-Holding um den Internetkonzern Google hat einen Meilenstein erreicht: Nach der Vorlage von Quartalszahlen, die die Erwartungen weit übertreffen, hat Alphabet am Montag im nachbörslichen Handel den Elektronikkonzern Apple bei der Marktkapitalisierung überholt.

 
#Apple wird vom Thron gestoßen: Bald ist ein anderes Unternehmen das teuerste der Welt.

Wenn sich dies am Dienstag im regulären Börsenhandel bestätigt, wird Alphabet zum teuersten Unternehmen der Welt. Der Kurs der Alphabet-Aktie legte nachbörslich zeitweise um mehr als 8 Prozent zu, womit der Börsenwert auf mehr als 550 Milliarden Dollar anstieg. Apple liegt derzeit um 535 Milliarden Dollar. Die Alphabet-Aktie hat in den vergangenen zwölf Monaten rund 40 Prozent an Wert gewonnen, während der Apple-Kurs in diesem Zeitraum um fast 18 Prozent gefallen ist.

Es läuft nicht überall so gut

Die Zahlen von Alphabet wurden nicht nur wegen des Rennens mit Apple um den Titel des teuersten Unternehmens der Welt mit Spannung erwartet. Denn zum ersten Mal gab es Einblicke in die Struktur der im vergangenen Herbst geschaffenen Alphabet-Holding. In diesem Mutterkonzern ist Google selbst nur noch eine von mehreren Tochtergesellschaften. Zu Google gehört dabei nicht nur die gleichnamige Suchmaschine, sondern auch Produkte wie der Videodienst „Youtube“ und das Betriebssystem „Android“.

Mehr zum Thema

Separat davon sind die anderen Alphabet-Einheiten, zum Beispiel „Nest„, ein Hersteller von internetfähigen Produkten für den Haushalt, oder das Gesundheitsunternehmen „Calico“. Diese anderen Einheiten werden nun zusammengefasst unter dem Namen „Other Bets“ separat von Google ausgewiesen.

Wie sich dabei nun herausgestellt hat, bringen die „Other Bets“ bislang nur wenig Umsatz und sind hoch defizitär. Im Gesamtjahr 2015 lag ihr Umsatz bei 448 Millionen Dollar und ihr operativer Verlust bei 3,6 Milliarden Dollar. Das Kerngeschäft von Google kam dagegen auf einen Umsatz von 74,5 Milliarden Dollar und einen Betriebsgewinn von 23,4 Milliarden Dollar.

Quelle: lid

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Kehrseite des Wohlstands Googles Heimatstadt debattiert Mietpreisbremse

In Mountain View sind die Mieten in den vergangenen Jahren drastisch gestiegen. Eine Bürgerinitiative kämpft nun für eine Regulierung. Selbst Google-Mitarbeiter machen mit. Mehr Von Roland Lindner, New York

23.06.2016, 07:29 Uhr | Wirtschaft
Wolfsburg Volkswagen will Milliarden in Zukunftsgeschäfte investieren

Der Volkswagen-Chef Matthias Müller konnte die Anleger mit der neuen Strategie für den Autokonzern offenbar nicht überzeugen. Die Aktie verlor an der Börse. Mehr

16.06.2016, 16:49 Uhr | Wirtschaft
Selbstfahrende Autos Eine kleine Firma hat Großes vor

Mobileye heißt ein kleines Unternehmen aus Jerusalem. Selbstfahrende Autos werden mit Kameras und Sensoren ausgestattet und auf Testfahrt geschickt. Das Interesse der Branchenriesen ist geweckt. Mehr

20.06.2016, 14:23 Uhr | Wirtschaft
Cum-Ex-Geschäfte Der größte Steuerbluff aller Zeiten

Cum-Ex sind zwielichtige Aktiengeschäfte, mit denen Banken Milliarden Steuern gespart haben. Wie haben die das nur wieder geschafft? Mehr Von Corinna Budras

13.06.2016, 15:27 Uhr | Finanzen
Entwicklerkonferenz WWDC Und Siri, was gibt’s Neues von Apple?

Apple verkauft weniger iPhones, die Konkurrenz setzt auf künstliche Intelligenz. Da ist die Spannung in der Internetgemeinde umso größer auf das, was Tim Cook heute Abend vorstellen wird. Mehr

13.06.2016, 07:58 Uhr | Wirtschaft

Ein Urteil über die EU

Von Holger Steltzner

Manche werden den Briten mit ihren Sonderwünschen keine Träne nachweinen. Aber klar ist: Die EU kann nicht weitermachen wie immer. Sie hat berechtigte Reformwünsche zu lange ignoriert. Der Brexit ist die Quittung. Mehr 45 409


Märkte nach dem „Brexit“
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Euro in Dollar --  --
  FTSE 100 --  --
  Pfund in Euro --  --
  Pfund in Dollar --  --
  Gold --  --

„World Wealth Report“ So viele Millionäre leben in Deutschland

Weltweit hat das Vermögen der Millionäre im vorigen Jahr um vier Prozent auf 58,7 Billionen Dollar zugelegt. Deutschland ist dabei unter den vier Ländern mit den meisten Millionären – und hatte überdurchschnittliche Zuwächse. Mehr Von Christian Siedenbiedel 80 49

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --