http://www.faz.net/-gqe-8d2we
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 01.02.2016, 22:52 Uhr

Elektronikkonzerne Google überholt Apple

Apple muss sich Google vorerst geschlagen geben: Die Google-Holding Alphabet hat Quartalszahlen vorgelegt, die besser sind als erwartet. Alphabet könnte damit zum teuersten Unternehmen der Welt werden.

© AP Das Google-Hauptquartier in Mountain View, Kalifornien

Die Alphabet-Holding um den Internetkonzern Google hat einen Meilenstein erreicht: Nach der Vorlage von Quartalszahlen, die die Erwartungen weit übertreffen, hat Alphabet am Montag im nachbörslichen Handel den Elektronikkonzern Apple bei der Marktkapitalisierung überholt.

 
#Apple wird vom Thron gestoßen: Bald ist ein anderes Unternehmen das teuerste der Welt.

Wenn sich dies am Dienstag im regulären Börsenhandel bestätigt, wird Alphabet zum teuersten Unternehmen der Welt. Der Kurs der Alphabet-Aktie legte nachbörslich zeitweise um mehr als 8 Prozent zu, womit der Börsenwert auf mehr als 550 Milliarden Dollar anstieg. Apple liegt derzeit um 535 Milliarden Dollar. Die Alphabet-Aktie hat in den vergangenen zwölf Monaten rund 40 Prozent an Wert gewonnen, während der Apple-Kurs in diesem Zeitraum um fast 18 Prozent gefallen ist.

Es läuft nicht überall so gut

Die Zahlen von Alphabet wurden nicht nur wegen des Rennens mit Apple um den Titel des teuersten Unternehmens der Welt mit Spannung erwartet. Denn zum ersten Mal gab es Einblicke in die Struktur der im vergangenen Herbst geschaffenen Alphabet-Holding. In diesem Mutterkonzern ist Google selbst nur noch eine von mehreren Tochtergesellschaften. Zu Google gehört dabei nicht nur die gleichnamige Suchmaschine, sondern auch Produkte wie der Videodienst „Youtube“ und das Betriebssystem „Android“.

Mehr zum Thema

Separat davon sind die anderen Alphabet-Einheiten, zum Beispiel „Nest„, ein Hersteller von internetfähigen Produkten für den Haushalt, oder das Gesundheitsunternehmen „Calico“. Diese anderen Einheiten werden nun zusammengefasst unter dem Namen „Other Bets“ separat von Google ausgewiesen.

Wie sich dabei nun herausgestellt hat, bringen die „Other Bets“ bislang nur wenig Umsatz und sind hoch defizitär. Im Gesamtjahr 2015 lag ihr Umsatz bei 448 Millionen Dollar und ihr operativer Verlust bei 3,6 Milliarden Dollar. Das Kerngeschäft von Google kam dagegen auf einen Umsatz von 74,5 Milliarden Dollar und einen Betriebsgewinn von 23,4 Milliarden Dollar.

Quelle: lid

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Neues Engagement Warren Buffett steigt bei Apple ein

Der Star-Investor Warren Buffett setzt auf Apple: Am Montag wurde bekannt, dass er mit 9,8 Millionen Anteilsscheinen bei dem Elektronikkonzern eingestiegen ist. Die Beteiligung ist überschaubar. Warum sie für Apple dennoch wichtig ist. Mehr

16.05.2016, 14:59 Uhr | Finanzen
Mountain View Google setzt auf sprachgesteuerte Web-Suche und Geräte-Kontrolle

Google hat ein neues System zur sprachgesteuerten Internet-Suche und Geräte-Kontrolle vorgestellt. Konzernchef Sundar Pichai stellte die neuen Produkte am Mittwoch auf einer Entwicklerkonferenz in Kalifornien vor. Mit Google Home, einer Kombination aus Sprach-Fernbedienung und Lautsprecher, sowie dem damit verbundenen Google Assistant will der Internet-Riese Amazon Konkurrenz zu machen. Mehr

19.05.2016, 13:52 Uhr | Technik-Motor
Kartendienst Google steckt Werbung in Google Maps

Google probiert in seinem Kartendienst neue Werbeformate aus. Zum Beispiel gesponserte Stecknadeln. Mehr

25.05.2016, 14:57 Uhr | Wirtschaft
Übernahme von Saatgutriesen Bayer will Monsanto für 62 Milliarden Dollar kaufen

Der deutsche Konzern Bayer will den amerikanischen Saatgutriesen Monsanto übernehmen und hofft auf Gegenliebe für seine umgerechnet 55 Milliarden Euro schwere Übernahmeofferte. Pro Monsanto-Aktie wolle man 122 Dollar zahlen, teilte das Leverkusener Unternehmen am Montag mit. Mehr

23.05.2016, 11:47 Uhr | Wirtschaft
Spekulation um neues Gerät Auch Apple will mit uns reden

Es ist nur Spekulation, aber eine erwartbare: Nach Amazon und Google will nun auch Apple ein Gerät auf den Markt bringen, dem wir zu Hause unsere Wünsche zurufen. Wozu eigentlich? Mehr Von Marco Dettweiler

25.05.2016, 12:11 Uhr | Technik-Motor

Hilfe für die Umwelthilfe

Von Carsten Knop

Die Deutsche Umwelthilfe stört sich daran, dass Dieselmotoren nicht immer so sauber sind, wie die Werbung verspricht. Aber sie ist auch nur eine Organisation mit eigenen Interessen. Mehr 4 28


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Umfrage Zwei Drittel der Europäer für Grundeinkommen

Gute Idee oder schlicht Schwachsinn? Immer mehr Menschen diskutieren über ein bedingungsloses Grundeinkommen. Die Schweizer stimmen bald ab. Nun kommt eine überraschende Umfrage heraus. Mehr 77

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden