http://www.faz.net/-gqe-16q2h

Einkommensverteilung : Armutsrisiko bleibt überschaubar

Natürlich gibt es in diesen Krisenzeiten berechtigte Abstiegssorgen, doch von einem Auseinanderfallen in krass Arme und krass Reiche ist gerade die deutsche Gesellschaft weit entfernt. Die materielle Ungleichheit ist nach internationalen Vergleichsstudien geringer als in den meisten anderen Industriestaaten.

          Studien zur Einkommensverteilung eignen sich oft gut zur Stimmungsmache. Der neue Bericht aus dem Hause DIW konstatiert eine gewisse Abnahme der Mittelschicht: von 64 auf 61,5 Prozent in einem Jahrzehnt. Das kommt manchem wie gerufen, um das Sparpaket der Bundesregierung als unsozial und unausgewogen zu attackieren.

          Natürlich gibt es in diesen Krisenzeiten berechtigte Abstiegssorgen, doch von einem Auseinanderfallen in krass Arme und krass Reiche ist gerade die deutsche Gesellschaft weit entfernt. Das Maß der materiellen Ungleichheit in Deutschland ist nach allen vorliegenden internationalen Vergleichsstudien geringer als in den meisten anderen Industriestaaten. Es gibt einen üppigen Sozialstaat, der über steuerliche Umverteilung eine Nivellierung der Einkommensunterschiede bewirkt.

          Wird der Sozial- und Steuerstaat aber überdehnt, wird gerade jene Mittelschicht ausgepresst und gelähmt, die das Rückgrat der Gesellschaft bildet. Das größte Armutsrisiko ist die Arbeitslosigkeit. Gegen den sozialen Abstieg hilft nicht mehr staatliche Umverteilung, sondern mehr Wachstum. Nur dann werden Arbeitsplätze geschaffen, die ein gutes Einkommen versprechen.

          Philip Plickert

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Der Volkswirt“.

          Folgen:

          Quelle: F.A.Z.

          Topmeldungen

          Janet Yellen ist die Chefin der amerikanischen Notenbank Federal Reserve

          Historische Wende : Fed dreht den Geldhahn langsam zu

          Die Federal Reserve gibt den Einstieg in den Austieg bekannt. Die Stimulierung der Märkte soll nach und nach zurückgefahren werden. Es geht um Anleihen im Wert von knapp 4,5 Billionen Dollar.
          Polizeikräfte stehen vor dem durchsuchten Wirtschaftsministerium, während ein Demonstrant pro-separatistische Schilder zeigt.

          Festnahmen in Katalonien : Stimmzettel beschlagnahmt

          Die spanische Guardia Civil beschlagnahmt mehrere Millionen Wahlzettel für das geplante Referendum zur katalanischen Unabhängigkeit. In Barcelona demonstrierten mehrere Tausend Menschen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.