Home
http://www.faz.net/-gqe-75gq9
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Risikoabsicherung

Einkommensteuer FDP für ein Ende der Steuerklasse V

Die Steuerklasse V wird häufig von Frauen gewählt, die weniger als ihr Mann verdienen. Sie ist mit höheren prozentualen steuerlichen Abzügen verbunden, der besser verdienende Partner dagegen profitiert. Die FDP will die Steuerklasse V nun abschaffen.

Die FDP dringt darauf, die Steuerklasse V abzuschaffen. Neben den schlechten Betreuungsmöglichkeiten für Kleinkinder sei sie das wichtigste Hindernis für Frauen, in Vollzeit in den Arbeitsmarkt zurückzukehren, sagte der arbeitsmarktpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Johannes Vogel, der F.A.Z.

Denn die Steuerklasse V wird häufig von Frauen gewählt, die weniger als ihr Mann verdienen, damit beide Partner vom Ehegattensplitting profitieren. Sie ist mit höheren prozentualen steuerlichen Abzügen verbunden, die den Lohn deutlich schmälern.

Der besser verdienende Partner dagegen wählt oft die günstigere Steuerklasse III. Das sei unabhängig von der Frage des Ehegattensplittings, betonte Vogel. „Allerdings würde der psychologisch negative Effekt beim Blick auf den Gehaltszettel wegfallen, wenn die Steuerklasse V abgeschafft würde.“

Mehr zum Thema

Quelle: pik./F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Kind und Karriere Männer arbeiten länger, wenn sie Kinder haben

Wenn ein Elternteil wegen der Kinderbetreuung weniger arbeitet, dann ist es noch immer meistens die Frau. Väter dagegen sind durchschnittlich sogar noch mehr Stunden am Arbeitsplatz als kinderlose Männer. Mehr

12.05.2015, 16:15 Uhr | Beruf-Chance
Griechische Schulden Tsipras von Einigung mit Partnern überzeugt

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras ist überzeugt, dass er innerhalb von 15 Tagen eine Übereinkunft mit seinen europäischen Partnern erreichen wird. Er will die Wunden, die die Hilfspakete und die damit verbundene Sparpolitik den Griechen zugefügt hätten, heilen. Mehr

09.02.2015, 09:29 Uhr | Politik
Herzblatt-Geschichten Ein kleines Bauchi

Die Herzblätter der Woche verraten, was Frauen und Männer wollen. Cora Schumacher findet Plauzen okay, hat aber Mindestanforderungen an die Länge des Liebesakts. Und der einstige Vorabendsurfer Ralf Bauer mag erfolglose Frauen mit Erfahrung in der Küche. Mehr Von Jörg Thomann

17.05.2015, 11:37 Uhr | Gesellschaft
Lohngleichheit Schwesig will dieses Jahr Gesetz vorlegen

Am sogenannten Equal Pay Day protestierten in Berlin zahlreiche Menschen gegen die ungleiche Bezahlung von Frauen und Männern. Bei Frauen komme einfach weniger an - verglichen mit dem Verdienst, den Männer durchschnittlich hätten. Mehr

21.03.2015, 09:51 Uhr | Politik
OECD-Studie Vermögen in Deutschland besonders ungleich verteilt

In Deutschland sind die Vermögen besonders ungleich verteilt. Die reichsten 10 Prozent besitzen laut einer Studie der OECD fast 60 Prozent des gesamten Nettohaushaltsvermögens, die ärmsten 60 Prozent hingegen nur 6 Prozent. Mehr

21.05.2015, 11:55 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 02.01.2013, 16:09 Uhr

Koalitions-Klimawandel

Von Kerstin Schwenn, Berlin

Viele im Koalitionsvertrag verabredete Projekte sind erledigt. Deswegen ist nun zuweilen spürbar, dass Union und SPD die Gemeinsamkeiten ausgehen. Es wird schlimmer werden. Mehr 1 6


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden