Home
http://www.faz.net/-gqe-75xr3
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

EEG wird überprüft Oettinger: Niederlande verärgert über deutsche Ökostrom-Hilfen

Künstlich billiger Ökostrom drängt in den Niederlanden Anbieter aus dem Markt, lautet der Vorwurf. Oettinger plädierte abermals dafür, die Förderung erneuerbarer Energieträger zu harmonisieren in Europa.

© dapd Vergrößern EU-Kommissar Günther Oettinger

Die EU nimmt nach Worten von Energiekommissar Günther Oettinger (CDU) auch wegen Beschwerden aus den Niederlanden die deutsche Ökostrom-Förderung unter die Lupe. „Das Ganze ist beihilferechtlich nicht ganz einfach“, sagte Oettinger in Berlin. Die Wettbewerbskommission um Joaquin Almunia sei aktiv. „Alumina prüft, ich liefere zu“, sagte er.

Grund ist die Strompreisdifferenz zwischen den beiden Nachbarländern: An den Strombörsen sind die Tarife in Deutschland in den letzten Jahren deutlich gesunken, auch weil Ökostrom dort verstärkt vermarktet wird. Dies hat dazu geführt, dass Deutschland in großem Stil Strom in die Niederlande exportiert und dort dafür Kraftwerke abgeschaltet werden.

Oettinger plädiert für Harmonisierung innerhalb Europas

Inklusive der in Deutschland anfallenden Steuern und Abgaben für den Ökostrom ist der Stromtarif aber höher als im Nachbarland. Daraus leitet sich der Vorwurf ab, der deutsche Stromkunde subventioniere Energie, die dann in Nachbarländern Anbieter aus dem Markt dränge.

„Das Erneuerbare Energien Gesetz wird auf einen neuen Prüfungsweg gehen“, sagte Oettinger voraus. Er sprach sich abermals dafür aus, die Förderung erneuerbarer Energieträger europaweit zu harmonisieren.

Mehr zum Thema

Quelle: RTR

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Ökostrom-Umlage Haushalte zahlen, Unternehmen sparen 

Während die Strompreise für Privatkunden in die Höhe schnellen, konnten energieintensive Betriebe ihre Kosten sogar senken. Sie wollen auf dem internationalen Markt konkurrenzfähig bleiben. Mehr

11.09.2014, 06:51 Uhr | Wirtschaft
Deutschland nur im Mittelfeld

Deutschland gilt als Hochburg grüner Energie. Windräder, Sonnenkollektoren und Biomasse tragen 11,5 Prozent zum deutschen Energiemix bei. Doch damit nehmen sie noch lange nicht die Vorreiterrolle im Bereich der Erneuerbaren Energien in Europa ein. Mehr

26.03.2014, 12:06 Uhr | Wirtschaft
Europäische Union Oettinger wird Digital-Kommissar

Günther Oettinger übernimmt in der neuen EU-Kommission das Ressort Digitale Wirtschaft, der Franzose Pierre Moscovici den Bereich Wirtschaft und Währung. Ein Brite bekommt die Banken. Mehr

10.09.2014, 12:20 Uhr | Wirtschaft
Blockade fördert Solarboom

Der Aufschwung der erneuerbaren Energien im Gazastreifen ist eine Folge der weitgehenden Blockaden durch Israel und Ägypten. In der Solarenergie sehen viele die einzige zuverlässige Stromquelle. Mehr

26.03.2014, 10:42 Uhr | Wirtschaft
Kartellverfahren Google muss nachbessern

Der Deal der EU mit Google zerbröselt. Jetzt deutet der Wettbewerbs-Kommissar an, dass das Unternehmen noch mehr Zugeständnisse machen muss. Mehr

09.09.2014, 12:12 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 22.01.2013, 11:59 Uhr

Mit Krediten kann man kein Wachstum kaufen

Von Manfred Schäfers

Amerika will die Deutschen zu mehr Staatsausgaben verleiten. Wolfgang Schäuble macht nicht mit. Er hat Recht. Mehr 16 14


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Alibaba lässt Amazon und Ebay alt aussehen

Alibaba geht an die Börse. Die Erwartungen an den Internetriesen sind groß. Das ist nicht unberechtigt: Die Chinesen haben schon jetzt mehr aktive Nutzer und einen höheren Gewinn als Amazon und Ebay. Mehr Von Anne-Christin Sievers 1

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden