http://www.faz.net/-gqe-9e5nw

Pläne der Union : Ein Campus für Künstliche Intelligenz

  • Aktualisiert am

Der Maschinenbauer Kuka aus Augsburg ist eines der deutschen Aushängeschilder auf dem Feld der Robotik. Bild: dpa

Deutschland muss sich bei der Entwicklung von Künstlicher Intelligenz spurten. Die Voraussetzungen im Land der Maschinenbauer sind da. Jetzt will die Union mit Milliarden nachhelfen.

          Die Spitze der Unionsfraktion will die Pläne zum Ausbau der Forschung im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) mit einem eigenen KI-Campus vorantreiben. Deutschland habe beste Voraussetzungen, in der nächsten Stufe der Künstlichen Intelligenz vorne mitzumischen, wenn es darum gehe, etwa Maschinen und Roboter anzulernen, sagte Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) am Freitag zum Abschluss einer Klausur der Spitze der Fraktion in Berlin. Deutschland sei wegen seiner besonderen Stärken etwa im Maschinenbau für KI-Entwicklungen in diesem Bereich prädestiniert.

          Um den internationalen Wettbewerb in der Künstlichen Intelligenz gewinnen zu können, sei es nötig, mit Hilfe einer Industriepolitik ähnlich wie in China oder Amerika etwa einen KI-Campus in einer der großen Regionen Deutschlands anzusiedeln, sagte Kauder. Es müssten etwa zwei Milliarden Euro in die Hand genommen werden, „um so einen Startschuss für Künstliche Intelligenz“ zu geben. Im Etat für Forschung und Bildung gebe es Möglichkeiten für ein solches Projekt.

          CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt sagte, um Forschungserfolge in diesem Industriezweig zu ermöglichen, sei es der richtige Weg, Forschungskompetenz an einem Ort in Deutschland zu konzentrieren. Im schwarz-roten Koalitionsvertrag heißt es, die Regierung wolle gemeinsam mit Frankreich ein öffentlich verantwortetes Zentrum für KI errichten.

          Zuvor hatte die Spitze der Unionsfraktion mit dem KI-Experten Jürgen Schmidhuber über die Entwicklungen in dem Bereich diskutiert. Der Professor ist wissenschaftlicher Direktor bei IDSIA, einem Schweizer Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz. Er sagte, die KI sei eine große Wirtschaftschance für den Maschinenbau in Deutschland. Keine Region der Welt sei so gut für die Entwicklung der nächsten großen Welle der KI aufgestellt wie der deutschsprachige Raum. Es gehe um „die Welt der Maschinen, die jetzt intelligent werden“.

          Weitere Themen

          Wird Guinness teurer? Video-Seite öffnen

          Irische Brauerei in Sorge : Wird Guinness teurer?

          Das Dunkelbier ist nicht nur in seiner Heimat Irland beliebt, sondern auch der Exportschlager der Insel. Abgefüllt wird das das Getränk allerdings in Nordirland, was zu Großbritannien gehört. Das könnte in Zukunft zum Problem werden.

          Topmeldungen

          Diesmal kommt die Kritik für SPD-Vorsitzende Andrea Nahles aus den eigenen Reihen: Die Europawahlliste sorgt für Aufregung.

          FAZ Plus Artikel: SPD und die Europawahl : Nach oben geschubst

          Die SPD-Liste für die Europawahl sorgt für Ärger, weil gewählte Kandidaten lediglich auf den hinteren Plätzen landen. Die Parteispitze steckt in einer Zwickmühle.

          Livestream : Schlagabtausch im Bundestag

          Im Mittelpunkt stehen die Haushaltsberatungen und der Etat der Kanzlerin. Doch mit Sicherheit wird im Bundestag auch wieder über andere Themen diskutiert. Verfolgen Sie die Generalaussprache jetzt im Livestream.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.