http://www.faz.net/-gqe-9cvr2

Smartphone-Markt : Huawei verkauft jetzt mehr Handys als Apple

  • Aktualisiert am

Huaweis Mate 10 Pro Bild: AFP

Apples Börsenwert nähert sich der Billionenmarke – doch der chinesische Konkurrent Huawei verkauft schon jetzt mehr Smartphones. Und der dritte große Hersteller verliert deutlich an Boden.

          Der chinesische Konzern Huawei hat nach Berechnungen von Marktforschern im vergangenen Quartal Apple als zweitgrößten Smartphone-Anbieter abgelöst. Huawei habe nach einem Absatzsprung von 41 Prozent im Jahresvergleich 54,2 Millionen Computerhandys verkauft, berichtete die Analysefirma IDC am Dienstag. Apple kam auf 41,3 Millionen iPhones. Samsung war IDC zufolge weiterhin die Nummer eins mit 71,5 Millionen verkauften Smartphones - gut zehn Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Während Apple eigene Zahlen zum Smartphone-Absatz veröffentlicht, gibt es zu den Samsung-Stückzahlen nur Schätzungen.

          Huawei hatte schon länger das Ziel ausgegeben, zur Nummer zwei im Smartphone-Markt zu werden. Der Konzern ist auch ein großer Netzwerk-Ausrüster und hat viele bekannte Mobilfunk-Anbieter als Kunden. Zugleich kämpft Huawei als chinesisches Unternehmen mit politischem Gegenwind im wichtigen amerikanischen Markt.

          Apple kommt nun nach IDC-Berechnungen auf einen Marktanteil von 12,1 Prozent beim Smartphone-Absatz. Da der Konzern aber keine günstigen Modelle im Angebot hat und sich das hochpreisige iPhone X gut verkauft, kann sich Apple den Großteil der Gewinne im Smartphone-Markt sichern. Für viele Anbieter von Smartphones mit dem Google-System Android mit geringen Marktanteilen ist es hingegen ein Verlustgeschäft.

          Samsung verliert Marktanteile

          „Es ist das erste Mal in sieben Jahren, dass nicht Samsung Electronics sowie Apple auf den ersten beiden Plätzen liegen“, sagte Analyst Ben Stanton vom Marktforscher Canalys und begründete die Entwicklung auch mit dem für Apple regelmäßig vergleichsweise schwachen Geschäft von April bis Juni. Er wies darauf hin, dass die Amerikaner wie auch Südkoreaner ihr Angebot wettbewerbsfähiger machen müssten, um gegen Huawei bestehen zu können.

          Laut dem Marktforschungsinstitut IHS kam Samsung Ende Juni auf einen Marktanteil von knapp 21 Prozent, was im Jahresvergleich einem Rückgang von mehr als zehn Prozent entsprach. Huawei steigerte sich mit seinen Smartphone-Modellen wie dem P20 Pro auf fast 16 Prozent und Apple stagnierte nahezu bei zwölf Prozent.

          Weitere Themen

          Lebensmittelskandal in Australien Video-Seite öffnen

          Nadeln in Erdbeeren gefunden : Lebensmittelskandal in Australien

          Vorsicht beim Reinbeißen ist geboten. Im australischen Bundesstaat New South Wales wurden haufenweise Erdbeerverpackungen mit Nadeln gefunden. Der oder die Verantwortlichen hätten mit Haftstrafen von bis zu zehn Jahren zu rechnen, teilte die Polizei mit.

          Topmeldungen

          Handelsstreit : An der Schraube gedreht

          Donald Trump will, dass amerikanische Unternehmen ihre Produktion nach Amerika zurückverlagern – koste es, was es wolle. Vielleicht kommt die strategische Konfrontation mit China schneller als vermutet. Ein Kommentar.
          Zentralmoschee in Köln

          Ditib : Erdogan eröffnet Zentralmoschee in Köln

          Der türkische Präsident wird bei seinem Besuch in Deutschland, die Ditib-Moschee in Köln offiziell eröffnen. Dabei sein wird auch Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.