http://www.faz.net/-gqe-94k99

Frankfurter Internetknoten : De-Cix mit neuem Weltrekord beim Datendurchsatz

  • Aktualisiert am

Chief Technology Evangelist: Arnold Nipper ist einer der De-Cix-Väter Bild: dpa

Der De-Cix ist schon seit Jahren der größte Internetknoten der Welt. Nun meldet der Betreiber einen neuen Weltrekord.

          Der De-Cix ist schon seit Jahren der größte Internetknoten der Welt, vor dem Amsix aus Amsterdam und dem Linx in London. Nun meldet der Betreiber mit Sitz im Frankfurter Ostend einen neuen Weltrekord. Demnach lag der Datendurchsatz am Mittwoch Abend bei mehr als sechs Terabit in der Sekunde. Diese Datenmenge ist kaum fassbar. De-Cix-Vertreter sprechen gerne von Lastwagenladungen voller DVD. Das bezieht sich auf den Durchsatz am Tag.

          Der nun gemeldete Bestwert ist schon der zweite innerhalb weniger Wochen. Im September hatte der De-Cix 5,88 Terabit pro Sekunde erreicht, wie es hieß. Treiber war seinerzeit die online übertragene Präsentation des neuen Betriebssystems von Apple. Zum Vergleich: Der Amsix meldete zuletzt einen Spitzenwert von gut 5,5 Terabit, der Lix einen von 3,8.

          Noch viel Luft nach oben

          „Generell bewegt sich unser Traffic entlang von Wellenbewegungen und spiegelt unseren täglichen Internet-Nutzungsrhythmus wieder, beginnend morgens um 6 Uhr mit seinem Höhepunkt gegen 21 Uhr“, erläutert Harald Summa, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft. Generell seien in den dunkleren Monaten mehr Nutzer online als im Frühjahr und im Sommer; folglich trieben sie den Datendurchsatz in dieser Zeit hoch.

          Trotz des Rekords haben die Durchleitungsrechner des De-Cix - die sogenannten Switches - noch ausreichend Luft nach oben. Die Gesamtkapazität beläuft sich nach Angaben des Unternehmens auf 48 Terabit in der Sekunde. Der De-Cix hat seine Switches über eine Handvoll Rechenzentren in Frankfurt verteilt. Er gilt als wesentlicher Grund für den anhaltenden Bau-Boom in der Datacenter-Branche am Main.

          Weitere Themen

          Trump wirbt mit Kurzfilm um Kim Video-Seite öffnen

          Im Hollywood-Stil : Trump wirbt mit Kurzfilm um Kim

          Beim Gipfel in Singapur skizzierte der amerikanische Präsident mit einem vierminütigen Hochglanz-Film, wie die Zukunft Nordkoreas aussehen könnte - oder auch nicht. Experten melden unterdessen Zweifel an der Umsetzung des Abkommens an.

          Topmeldungen

          Hart an der Grenze : Trumps knallharte Ministerin

          Kirstjen Nielsen ist über Nacht zum Gesicht für Trumps gnadenlose Grenzpolitik geworden. Zwar verteidigt die Heimatschutzministerin dessen Politik eisern, doch reicht das dem Präsidenten?
          Großbritanniens Premierministerin Theresa May hat im Parlament gerade noch die Kurve gekratzt.

          Brexit-Debatte : May entgeht Schlappe im Parlament

          Theresa May kann aufatmen – die große Brexit-Krise bleibt Großbritanniens Premierministerin im Parlament vorerst erspart. Ihr Sieg steht jedoch auf wackeligen Beinen.

          Treffen mit Sebastian Kurz : Söders neue Denkfigur gegen Merkel

          Das bayerisch-österreichische Treffen in Linz war seit längerem geplant. Angesichts des Asylstreits in der Union wirkt es aber wie ein besonders perfider Einfall der CSU – um Sebastian Kurz gegen die Kanzlerin in Stellung zu bringen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.