http://www.faz.net/-gqe-94k99

Frankfurter Internetknoten : De-Cix mit neuem Weltrekord beim Datendurchsatz

  • Aktualisiert am

Chief Technology Evangelist: Arnold Nipper ist einer der De-Cix-Väter Bild: dpa

Der De-Cix ist schon seit Jahren der größte Internetknoten der Welt. Nun meldet der Betreiber einen neuen Weltrekord.

          Der De-Cix ist schon seit Jahren der größte Internetknoten der Welt, vor dem Amsix aus Amsterdam und dem Linx in London. Nun meldet der Betreiber mit Sitz im Frankfurter Ostend einen neuen Weltrekord. Demnach lag der Datendurchsatz am Mittwoch Abend bei mehr als sechs Terabit in der Sekunde. Diese Datenmenge ist kaum fassbar. De-Cix-Vertreter sprechen gerne von Lastwagenladungen voller DVD. Das bezieht sich auf den Durchsatz am Tag.

          Der nun gemeldete Bestwert ist schon der zweite innerhalb weniger Wochen. Im September hatte der De-Cix 5,88 Terabit pro Sekunde erreicht, wie es hieß. Treiber war seinerzeit die online übertragene Präsentation des neuen Betriebssystems von Apple. Zum Vergleich: Der Amsix meldete zuletzt einen Spitzenwert von gut 5,5 Terabit, der Lix einen von 3,8.

          Noch viel Luft nach oben

          „Generell bewegt sich unser Traffic entlang von Wellenbewegungen und spiegelt unseren täglichen Internet-Nutzungsrhythmus wieder, beginnend morgens um 6 Uhr mit seinem Höhepunkt gegen 21 Uhr“, erläutert Harald Summa, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft. Generell seien in den dunkleren Monaten mehr Nutzer online als im Frühjahr und im Sommer; folglich trieben sie den Datendurchsatz in dieser Zeit hoch.

          Trotz des Rekords haben die Durchleitungsrechner des De-Cix - die sogenannten Switches - noch ausreichend Luft nach oben. Die Gesamtkapazität beläuft sich nach Angaben des Unternehmens auf 48 Terabit in der Sekunde. Der De-Cix hat seine Switches über eine Handvoll Rechenzentren in Frankfurt verteilt. Er gilt als wesentlicher Grund für den anhaltenden Bau-Boom in der Datacenter-Branche am Main.

          Quelle: thwi.

          Weitere Themen

          Riesen-Christbaum aus 1700 Rotfichten Video-Seite öffnen

          Dortmund : Riesen-Christbaum aus 1700 Rotfichten

          Der Christbaum in Dortmund ist 45 Meter hoch und wiegt mit all seinem Schmuck 90 Tonnen. Nach Angaben der Betreiber ist er der größte Weihnachtsbaum der Welt. Der Riese besteht aber nicht aus nur einem einzigen Baum - er ist aus 1700 Rotfichten zusammengebunden.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Senats-Wahl in Alabama : Amerika ist so gespalten wie nie zuvor

          In Alabama haben fast drei Viertel der weißen Männer und rund zwei Drittel der weißen Frauen für den umstrittenen Roy Moore gestimmt – die Afroamerikaner gaben zu 90 Prozent dem Demokraten Jones ihre Stimme. Nie war der Graben tiefer, der mitten durch Amerika geht.
           Nur nicht durch die Decke gehen: Die Wintersport-Experten des ZDF für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang.

          ARD und ZDF haben Geld : Steigt der Rundfunkbeitrag doch nicht?

          Die Finanzkommission Kef hat die Finanzen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks für die Jahre 2017 bis 2020 unter die Lupe genommen. Sie kommt zu dem Schluss: Da lässt sich einiges sparen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.