http://www.faz.net/-gqe-93m36

Kryptowährungen : Bafin warnt vor diesen Digitalgeschäften

  • Aktualisiert am

Das Auf und Ab der Kryptowährung Bitcoin geht weiter. Bild: Reuters

Fast täglich entstehen neue Internetwährungen. Die deutsche Finanzaufsicht Bafin warnt nun Anleger vor dem Erwerb von Kryptowährungen.

          Die Finanzaufsicht Bafin warnt vor dem Erwerb von Kryptowährungen im Rahmen sogenannter Initial Coin Offerings (ICO). Solche Plazierungen würden für den Verbraucher erhebliche Risiken mit sich bringen, mahnte die Behörde am Donnerstag. „ICOs sind höchst spekulative Investments. Anleger sollten sich darauf einstellen, dass auch ein Totalverlust ihrer Investition möglich ist.“

          BTC/USD

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Anleger müssten sich der Risiken bewusst sein und genau hinschauen, hob die Finanzaufsicht hervor. „Die systembedingte Anfälligkeit von ICOs für Betrug, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung erhöht das Risiko, dass Anleger das eingesetzte Kapital verlieren, auch aufgrund notwendiger Maßnahmen der Behörden gegen Betreiber oder sonstige Personen und Unternehmen, die in solche illegalen Geschäfte einbezogen sind.“

          Die Methode zur Kapitalbeschaffung hat schon länger die Aufseher auf den Plan gerufen, China und Südkorea haben ICOs mittlerweile verboten. Für Kryptowährungen, die bei einem Initial Coin Offering quasi aus dem Nichts geschaffen werden, steht keine Regierung oder Zentralbank ein. Geschaffen wird das Geld von Nutzern, deren Computer dafür komplexe Algorithmen berechnen.

          Korrektur: In einer vorigen Version des Artikels stand, die Bafin habe vor Bitcoins gewarnt. Das ist nicht richtig. Sie hat vor ICO gewarnt. Wir danken für den Hinweis!

          Quelle: casc/Reuters

          Weitere Themen

          „Unterschätzt uns nicht“ Video-Seite öffnen

          Trumps Warnung an Nordkorea : „Unterschätzt uns nicht“

          In einer Rede vor dem südkoreanischen Parlament in Seoul hat Amerikas Präsident Donald Trump Nordkorea vor weiteren Provokationen im Atomstreit gewarnt. Man werde sich nicht einschüchtern lassen, betonte er, brachte gleichzeitig aber überraschend eine Verhandlungslösung ins Spiel.

          Chaostage bei Bitcoin

          Krypto-Währungen : Chaostage bei Bitcoin

          Der Bitcoin-Kurs erholt sich am Montag wieder von seinem Kurssturz um 26 Prozent in der vergangenen Woche. Die Entwicklungen aber nähren die grundsätzliche Skepsis gegenüber der Krypto-Währung.

          Solms warnt im Bundestag vor Ausgrenzung Video-Seite öffnen

          Berlin : Solms warnt im Bundestag vor Ausgrenzung

          In der ersten Sitzung des neugewählten Bundestages hat der FDP-Politiker Hermann Otto Solms als Alterspräsident vor Ausgrenzung und Stigmatisierung gewarnt. Alle hätten das gleiche Mandat, gleiche Rechte, aber auch gleiche Pflichten.

          Topmeldungen

          Nationales Punktesystem : China plant die totale Überwachung

          Mit einem gigantischen Punktesystem wollen Chinas Kommunisten jeden einzelnen Bürger zu sozialistisch-tugendhafter Folgsamkeit zwingen. Regierungskritiker werden bestraft.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.