http://www.faz.net/-gqe-938ux

Auch in der Talkshow war er schon mal: Bernhard Mattes bei „Maybrit Illner“ Bild: dpa

Bernhard Mattes : Das wird wohl der neue Cheflobbyist für Autos

Der Verband der Automobilindustrie bekommt einen neuen Präsidenten. Jetzt kristallisiert sich ein Favorit für den Posten heraus.

          Die deutsche Autoindustrie bekommt nächstes Jahr einen neuen Oberlobbyisten. Favorit für den Posten ist der ehemalige Ford-Chef Bernhard Mattes, 61, der vor Jahren bereits Vizepräsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) war und Erfahrung als Präsident der amerikanischen Handelskammer in Deutschland vorweisen kann. Dies berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung unter Berufung auf Branchenkreise.

          Georg Meck

          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Sicher ist demnach: Der jetzige Amtsinhaber Matthias Wissmann, 68 Jahre alt, scheidet im Frühsommer nächsten Jahres mit Ablauf seines Vertrages aus. Wissmann strebt keine Verlängerung seines Mandats an, das hat er intern deutlich gemacht.

          Die endgültige Entscheidung über seine Nachfolge fällt spätestens zum Jahreswechsel. Für Mattes spricht unter anderem, dass der langjährige Ford-Chef als unabhängig gilt von den großen drei deutschen Herstellern BMW, Daimler, VW.  Auch seine Kontakte nach Amerika sind für die Branche hilfreich, gerade in Zeiten, in denen im Weißen Haus jemand regiert, der nicht automatisch als Freund der deutschen Automobilindustrie gelten darf.

          Quelle: F.A.S.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Nach Jamaika-Aus : Abgewählt an der Macht

          Die Bundesregierung „führt die Geschäfte“ – und zwar deutlich länger als gedacht. Wo setzt sie jetzt Schwerpunkte? Welche Grenzen zieht das Grundgesetz?
          Mauritius von oben, beliebt bei Tauchtouristen und Steuervermeidern

          Steuervermeidung : Glück und Heuchelei im Paradies

          Steuervermeidung ist eine feine Sache: Sie ist legal, hilft den Aktionären und dem Image. Manager sollten uns nur nicht vorgaukeln, sie wollten die Welt verbessern. Ein Gastbeitrag.

          Urteil gegen Ratko Mladic : Der General hat niemanden, der ihn sucht

          Am Mittwoch spricht das UN-Kriegsverbrechertribunal das letzte Urteil seiner Geschichte. Der Angeklagte Ratko Mladic konnte sich fast 16 Jahre vor seinen Richtern verstecken. Wie gelang das? Eine Rekonstruktion.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.