http://www.faz.net/-gqe-90fci

Autohandel : Auch VW will Umstiegsprämie für alte Diesel zahlen

  • Aktualisiert am

Ältere Diesel können nicht nachgerüstet werden. Bild: dpa

Nach BMW, Daimler, Ford und Toyota will jetzt auch Volkswagen Fahrern von älteren Diesel einen Rabatt zahlen, wenn sie ein neues Auto kaufen. Wieviel ist aber unklar.

          Volkswagen hat nach dem Dieselgipfel bekräftigt, eine „Umstiegsprämie“ für alte Dieselfahrzeuge anbieten zu wollen. Sie soll für Diesel mit den Abgasnormen Euro 1 bis Euro 4 gelten, wie VW am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Die Prämie werde derzeit von den einzelnen Konzernmarken wie Volkswagen Pkw, Audi , Skoda und Porsche ausgearbeitet und zeitnah angeboten. Einzelheiten - etwa zur Höhe der Prämie - wurden allerdings zunächst nicht genannt.

          „Mit der Umstiegsprämie bieten wir unseren Kunden einen starken Anreiz, auf ein modernes und umweltfreundlicheres Fahrzeug mit Verbrennungsmotor oder mit einer alternativen Antriebstechnologie umzusteigen“, erklärte Konzernchef Matthias Müller. Die Prämie solle zu „schnellen, messbaren und nachhaltigen Effekten“ führen, um den Stickoxid-Ausstoß deutlich zu reduzieren und die Luftqualität spürbar zu verbessern. Ähnliche Prämien hatten zuvor schon etwa BMW , Daimler , Ford und Toyota angekündigt.

          Im Ringen um bessere Luft und mögliche Diesel-Fahrverbote in Städten hatten Autobauer am Mittwoch auf Druck der Politik eine kostenlose Nachrüstung von insgesamt rund 5,3 Millionen Dieseln der Schadstoffklassen Euro 5 und Euro 6 durch Updates der Motor-Software angekündigt. Ob dies ausreicht, um Fahrverbote zu verhindern, ist jedoch umstritten. Teurere Umbauten am Motor, die als wirksamer gelten, lehnte die Branche ab.



          Der VW-Konzern will bei insgesamt rund vier Millionen Euro-5- und teilweise Euro-6-Dieselfahrzeugen ein Software-Update machen, und zwar europaweit. Darunter sind allerdings auch 2,5 Millionen Fahrzeuge von Volkswagen, für die schon Nachrüstungen angeordnet wurden. VW hatte im Herbst 2015 den Diesel-Skandal ausgelöst. Der Konzern hatte damals eingeräumt, Abgastests manipuliert zu haben.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Sprechen Sie Beauty? Video-Seite öffnen

          Stil-Quiz : Sprechen Sie Beauty?

          In der Mode wechseln die Trends alle sechs Monate. Noch schneller ist die Schönheitsbranche. Sind Sie auf dem neusten Stand? Machen Sie den Test mit diesen neun Updates für den Wortschatz.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Aufrüstung der Streitkräfte : Besorgnis über Russland

          Der Kreml forciert die Aufrüstung, um den technologischen Rückstand auf die Nato wettzumachen. Experten warnen, dass Russland schon heute jeden Nachbarstaat außer China besiegen könnte.

          Regierungsbildung : „Linke ideologische Mottenkiste“

          Heute will die SPD entscheiden, ob sie sich auf Sondierungsgespräche einlässt. Pünktlich dazu poltert die CSU gegen eines der Kernanliegen der Sozialdemokraten – und flirtet mit einem ehemaligen Lieblingsfeind.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.