http://www.faz.net/-gqe-74i8s
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 21.11.2012, 17:20 Uhr

Der Überschuss wächst weiter Krankenkassen bauen Rücklagen um 3,7 Milliarden Euro aus

Die gesetzlichen Krankenkassen haben auch im dritten Quartal weniger Geld benötigt, als ihnen der Gesundheitsfonds zugewiesen hat. Besonders gut lief es bei der Techniker Krankenkasse.

von , Berlin
© dapd Bei der Techniker Krankenkasse läuft es in diesem Jahr besonders gut.

Die gesetzlichen Krankenkassen haben auch im dritten Quartal weniger Geld benötigt, als ihnen der Gesundheitsfonds zugewiesen hat. Sie dürften ihre Rücklagen um eine Milliarde Euro ausgeweitet haben. Allein die Ersatz- und Ortskrankenkassen, bei denen gut zwei Drittel der gesetzlich Versicherten sind, weiteten ihren Überschuss nach Angaben aus Kassenkreisen um mehr als 900 Millionen Euro aus. Die Knappschaft vergrößerte ihn im Quartal um 56 Millionen auf 164 Millionen Euro.

Andreas Mihm Folgen:

Nachdem alle Kassen zur Jahresmitte ein Plus von 2,7 Milliarden Euro erzielt hatten, dürfte es Ende September bei mindestens 3,7 Milliarden Euro liegen. Das wäre nahe an den 3,9 Milliarden Euro, die der Schätzerkreis als Jahresüberschuss kalkuliert hat. Ende 2011 hatten die 145 Kassen 10 Milliarden Euro auf der hohen Kante. Die Reserven von Kassen und Gesundheitsfonds belaufen sich auf mehr als 20 Milliarden Euro.

Ersatzkassen machen 1,6 Milliarden Euro Plus

Auch bei den Betriebs- und Innungskrankenkassen, deren Zahlen noch nicht vorlagen, wird ein Überschuss erwartet. Sie hatten zur Jahresmitte ein Plus von 330 und 280 Millionen Euro gemeldet. Anfang Dezember will das Gesundheitsministerium die Daten offiziell mitteilen. Die AOK konnten ihr Plus im dritten Quartal um gut 300 Millionen auf 1,3 Milliarden Euro erhöhen, die Ersatzkassen sogar um mehr als 600 Millionen auf 1,6 Milliarden Euro.

Mehr zum Thema

Allerdings verlief die Entwicklung nicht bei allen Kassen gleichförmig. Die Platzhirsche Barmer/GEK und Techniker-Krankenkasse (TK) konnten bei den Ersatzkassen - wie auch die kleineren Kassen HEK und hkk - ihren Überschuss im Quartal nahezu verdoppeln. DAK und KKH-Allianz, die bis zum Jahresanfang einen Zusatzbeitrag von ihren Mitgliedern verlangen mussten, gelang das nicht. Ihr Einnahmenüberschuss legte nur noch geringfügig auf gut 250 und knapp 37 Millionen Euro zu.

Große Unterschiede zwischen den Verwaltungskosten

Den mit Abstand höchsten Überschuss weist die TK mit mehr als 870 Millionen Euro aus. Die nach Mitgliedern größere Barmer/GEK kommt auf 420 Millionen Euro. Die TK hatte wie auch die HEK unlängst angekündigt, ihren Mitgliedern eine Prämie auszuschütten, die hkk tut das bereits seit Jahren.

Der Vergleich der Verwaltungskosten zeigt, dass diese drei Kassen auch die mit Abstand niedrigsten Aufwendungen für ihren Betrieb auswiesen, sie liegen bis zu einem Viertel unter den Kosten der Konkurrenz.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Aus dem Gesundheitsfonds Milliarden-Finanzspritze für die Krankenkassen

Fachleute sagen den Krankenkassen für das kommende Jahr steigende Zusatzbeiträge voraus, unter anderem wegen der Flüchtlinge. Im Wahljahr wäre das heikel. Doch jetzt winkt eine riesige Finanzspritze. Mehr

12.06.2016, 11:31 Uhr | Wirtschaft
Australien Hilfe für das Great Barrier Reef

Australiens Premierminister Malcolm Turnbull versprach am Montag in Townsville eine Milliarde australische Dollar, das sind umgerechnet 660 Millionen Euro, zur Rettung des Great Barrier Reefs im Nordosten des Landes. Es gilt als eins der sieben Weltwunder der Natur und ist durch die globale Erwärmung extrem bedroht. Mehr

14.06.2016, 02:00 Uhr | Gesellschaft
Olympia in Brasilien Rio ruft Finanz-Notstand aus

Mehr als 700 Millionen Euro braucht die Stadt, um vor allem den öffentlichen Transport sicherzustellen. Auf die Olympischen Spiele soll das aber keine negativen Folgen haben, verspricht der Bürgermeister. Mehr

18.06.2016, 12:36 Uhr | Politik
Sigmar Gabriel Reform der Erbschaftssteuer bringt jährlich 235 Millionen Euro zusätzlich

Die Große Koalition hat sich auf den letzten Drücker doch noch auf eine Reform der Erbschaftsteuer geeinigt. Vizekanzler Sigmar Gabriel sprach am Montag von zusätzlichen 235 Millionen Euro, die die Reform einbringen soll. Mehr

20.06.2016, 14:46 Uhr | Wirtschaft
Krebsmediziner Ludwig Milliarden für nutzlose Arzneimittel

Der Krebsmediziner Wolf-Dieter Ludwig spricht im Interview über die immensen Kosten im Gesundheitssystem. Und darüber, warum er auch mit Schwerkranken zuweilen über Kreditkarten reden muss. Mehr Von Sebastian Balzter

12.06.2016, 16:18 Uhr | Wirtschaft

Ein Urteil über die EU

Von Holger Steltzner

Manche werden den Briten mit ihren Sonderwünschen keine Träne nachweinen. Aber klar ist: Die EU kann nicht weitermachen wie immer. Sie hat berechtigte Reformwünsche zu lange ignoriert. Der Brexit ist die Quittung. Mehr 186 593


Märkte nach dem „Brexit“
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  FTSE 100 --  --
  Dow Jones --  --
  Gold --  --

„World Wealth Report“ So viele Millionäre leben in Deutschland

Weltweit hat das Vermögen der Millionäre im vorigen Jahr um vier Prozent auf 58,7 Billionen Dollar zugelegt. Deutschland ist dabei unter den vier Ländern mit den meisten Millionären – und hatte überdurchschnittliche Zuwächse. Mehr Von Christian Siedenbiedel 80 50

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --