Home
http://www.faz.net/-gqe-7421u
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 01.11.2012, 17:10 Uhr

Budapest-Affäre Anklagen wegen Ergo-Lustreise

Die Hamburger Staatsanwaltschaft verklagt zwei ehemalige Manager in der Affäre um eine Lustreise von Vertretern der Ergo-Versicherung. Damals waren Vertriebler mit einer Budapest-Fahrt belohnt worden und durften auf Kosten des Unternehmens mit Prostituierten verkehren.

© dpa Um die Lustreise zur Budapester Gellert-Therme hatte es viel Aufregung gegeben.

In der Affäre um eine Lustreise von Ergo-Vertretern nach Budapest hat die Staatsanwaltschaft Hamburg zwei beteiligte ehemalige Manager angeklagt. Sie hätten sich der Untreue schuldig gemacht, indem sie mit einer Eventagentur Dienstleistungen vereinbarten, die gegen die internen Regeln des Unternehmens verstoßen hätten, sagte ein Sprecher der Behörde am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Zudem hätten sie mit einem Mitarbeiter der Agentur, der wegen Beihilfe angeklagt wurde, deren Kosten verschleiert.

Mitarbeiter des konzerneigenen Strukturvertriebs HMI waren im Juni 2007 mit einer Reise für ihre Vertriebserfolge belohnt worden. In der Budapester Gellert-Therme durften sie auf Kosten des Unternehmens mit Prostituierten verkehren.

Nach Abfindungsstreit an die Öffentlichkeit gegangen

Der Fall wurde bekannt, nachdem einige ehemalige Vertriebsmitarbeiter im Streit um Abfindungen mit dem Unternehmen an die Öffentlichkeit gingen. Ein interner Revisionsbericht hat inzwischen die Details geklärt. Die verantwortlichen Manager haben das Unternehmen verlassen.

Nach einer mühevollen Trennung von der Führung des Vertriebs wurde dieser im vergangenen Jahr in Ergo Pro umbenannt. Die drei angeklagten Manager müssen sich vor dem Amtsgericht Hamburg St. Georg verantworten. Nach Angaben des Sprechers ist dem Unternehmen jenseits des Imageverlusts ein Schaden von 52.000 Euro entstanden. Insgesamt seien der Agentur rund 330.000 Euro in Rechnung gestellt worden. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gingen auf eine Strafanzeige der Ergo zurück.

pik./F.A.Z./dpa

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nach Brand im Gästehaus Gericht verurteilt Veranstalter

Bei einem Brand in einem Bauernhaus starben vor einem Jahr sechs Mitarbeiter einer Baufirma, die während eines Betriebsausflugs dort übernachteten. Nun hat das Gericht den Pächter des Gebäudes verurteilt. Mehr

05.02.2016, 10:33 Uhr | Gesellschaft
Nach der ESC-Pleite Wie steht es um Künstlerin Ann Sophie?

1990 in London geboren, aufgewachsen in Hamburg, deutsche Vertreterin beim Eurovision Song Contest: Ann-Sophie Dürmeyer ist eine weitgereiste Künstlerin, die schon viel Erfahrung in der Popmusikbranche gesammelt hat. Mehr

01.02.2016, 13:36 Uhr | Feuilleton
Prozess in Münster Ein Betonmischer als Mordwaffe?

Was wie ein Unfall aussah, soll Mord gewesen sein. In Münster ist ein Mann angeklagt, weil er einen Ex-Kollegen aus Eifersucht mit einem Betonmischer totgefahren haben soll. Beim Prozessauftakt schweigt der Angeklagte. Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

03.02.2016, 18:02 Uhr | Gesellschaft
Hollywood Oscar-nominierter Film in Görlitz gedreht

The Grand Budapest Hotel von Regisseur Wes Anderson ist für neun Oscars nominiert - und wurde zum Teil in Görlitz gedreht. Die Filmcrew verbrachte mehrere Monate in der östlichsten Stadt Deutschlands. Mehr

04.02.2016, 12:45 Uhr | Feuilleton
Drohende Überschuldung Finanzaufsicht schließt Maple Bank in Deutschland

Gegen die Bank laufen Ermittlungen wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung. Jetzt reagiert die Bafin. Mehr Von Joachim Jahn, Berlin

07.02.2016, 14:33 Uhr | Wirtschaft

Renzi auf der Titanic

Von Tobias Piller

Italiens Ministerpräsident Renzi will höhere Schulden machen, um die Wirtschaft anzukurbeln. Das zeigt vor allem, dass er die Wirtschaftsprobleme seines Landes nur ausschnittsweise versteht. Mehr 3 8


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Was kostet eigentlich ein Kampfflugzeug?

Amerika leistet sich sehr teure Kampfflugzeuge. Vor allem die Tarnkappentechnologie kostet viel Geld. Mehr 2