Home
http://www.faz.net/-gqe-7621w
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Börsenwert Exxon überholt Apple als wertvollstes Unternehmen der Welt

Der Elektronikkonzern Apple hat seinen Rang als teuerstes Unternehmen der Welt zumindest vorübergehend eingebüßt: Am Freitag zog der Ölkonzern Exxon-Mobil beim Börsenwert an Apple vorbei.

© dpa, AFP, Bearbeitung: F.A.Z. Vergrößern Exxon-Mobil geht wieder in Führung.

Im Handelsverlauf betrug die Marktkapitalisierung von Exxon-Mobil 417 Milliarden Dollar, während Apple bei 414 Milliarden Dollar lag.

Die Apple-Aktie hatte am Donnerstag nach schwächer als erwarteten Quartalszahlen 12 Prozent an Wert verloren, am Freitag rutschte der Kurs um weitere 2 Prozent auf 441 Dollar.

Seit ihrem Höchststand von mehr als 700 Dollar im September vergangenen Jahres hat die Apple-Aktie nun mehr als 35 Prozent an Wert eingebüßt.

Apple hatte Exxon-Mobil erstmals  im August 2011 als teuerstes Unternehmen der Welt abgelöst. Die beiden Schwergewichte wechselten sich mehrfach ab, bis Apple schließlich davonzog und im August 2012 auch noch Microsoft den Titel des wertvollsten Konzerns aller Zeiten streitig machte. Der Windows-Konzern hatte den Rekord noch zu Zeiten des Dotcom-Booms aufgestellt.

Mehr zum Thema

Dabei war Apple zwischenzeitlich fast am Ende. Das war im Jahr 1997, als Microsoft mit seinen Windows-Computern den Konkurrenten zu überrollen drohte. Doch Gründer Steve Jobs, der Apple zwölf Jahre zuvor im Streit verlassen hatte, kehrte zurück und riss das Steuer herum. Im August 2011 trat der charismatische Firmenchef wegen einer Krebserkrankung zurück, im Oktober starb er.

Sein Nachfolger Tim Cook baute das Imperium weiter aus und erzielte ein Rekordgeschäft nach dem nächsten. Auch das jetzige Weihnachtsquartal war besser als das vorherige. Doch die großen Sprünge der Vergangenheit waren passé. Das beunruhigte die Anleger und schickte die Aktie wieder auf Talfahrt.

Quelle: lid./dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Tabletcomputer N1 Nokia sagt den Privatkunden doch nicht ganz adé

Nach dem Verkauf seiner Handysparte konzentriert sich der finnische Konzern auf den Aus- und Aufbau von Mobilfunknetzen. Mit dem neuesten Produkt, einem Tabletcomputer, knüpft er an alte Zeiten an. Mehr Von Thiemo Heeg

18.11.2014, 18:03 Uhr | Wirtschaft
Gründer von Megaupload Kim Dotcom fällt immer tiefer

Pleite, von der Frau verlassen und jetzt auch noch von anderen verfolgt: Der Gründer von Megaupload steht in Neuseeland mit dem Rücken zur Wand. Am Donnerstag könnte er wieder ins Gefängnis wandern. Mehr Von Christoph Hein, Singapur

26.11.2014, 05:38 Uhr | Wirtschaft
Weitere Nachrichten Apple ist mehr als 700 Milliarden Dollar wert

Baden-Württemberg ist bei Daimlers Wunsch nach einem Lang-Lkw gesprächsbereit und das Trierer Immobilienunternehmen Triwo will den angeschlagenen Flughafen Zweibrücken übernehmen. Mehr

26.11.2014, 06:51 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 25.01.2013, 18:39 Uhr

Kartell in Not

Von Christian Geinitz

Die Opec-Länder haben entschieden, ihre Ölförderung trotz des Preisverfalls nicht zu drosseln. Das ist gut für uns Verbraucher. Die Macht des Kartells schwindet. Mehr 2 5


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Wo Gemeinden die meisten Steuern einnehmen

Die Städte und Gemeinden in Ostdeutschland haben zwar weniger Schulden als die im Westen, doch ihre Steuerkraft ist noch immer deutlich niedriger. Unsere Grafik zeigt, wo Kommunen viele Steuern einnehmen. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden