http://www.faz.net/-gqe-93iww

Quartalszahlen : BMW fährt weniger Gewinn ein

  • Aktualisiert am

E-Autos & Co.: Investitionen in die Mobilität der Zukunft kosten viel Geld. Deshalb muss BMW-Chef Harald Krüger mit weniger Gewinn leben. Bild: dpa

E-Autos, autonomes Fahren: Wer beim Thema Mobilität vorne dabei sein will, muss in die Entwicklung investieren - und das kostet viel Geld. Das bekommt nun auch BMW zu spüren.

          Wegen hoher Kosten für Elektromobilität, autonomes Fahren und zahlreiche neue Modelle hat BMW im dritten Quartal weniger Gewinn gemacht. Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) ging auf 2,422 Milliarden Euro zurück, das sind 5,9 Prozent weniger als vor Jahresfrist, wie der Münchner Konzern am Dienstag mitteilte. Unterm Strich gab der Gewinn um 1,8 Prozent auf 1,789 Milliarden Euro nach.

          „Wir investieren umfassend in die Mobilität von morgen“, sagte Vorstandschef Harald Krüger. BMW steckt viel Geld in den Ausbau von Forschung und Entwicklung, zudem bringen die Bayern 2017 und 2018 insgesamt rund 40 neue und überarbeitete Modelle der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce auf den Markt.

          Weil die erfolgsverwöhnten Münchner zuversichtlich auf die Entwicklung der weltweiten Automärkte blicken, mehr große und damit margenstarke Fahrzeuge verkaufen wollen und zudem auch Kosten sparen, stocken sie ihre Gewinnprognose für 2017 auf: Beim Konzernergebnis vor Steuern wird jetzt ein Plus zwischen fünf und zehn Prozent erwartet. Bislang war BMW nur von einem leichten Anstieg ausgegangen.

          München : Audi und BMW wollen Diesel-Autos nachrüsten

          Quelle: Reuters

          Weitere Themen

          Siemens-Mitarbeiter wollen kämpfen Video-Seite öffnen

          Stellenabbau bei Großkonzern : Siemens-Mitarbeiter wollen kämpfen

          Siemens will weltweit fast 7000 Stellen streichen - davon die Hälfte in Deutschland. In den betroffenen Werken geht nun die Angst um. In Offenbach hatte Siemens angekündigt, den Standort aufzugeben. Dabei könnte es zum ersten Mal seit zehn Jahren zu Entlassungen bei Siemens auf dem Heimatmarkt kommen.

          Teslas aerodynamischer Brummer Video-Seite öffnen

          Elektrischer LKW : Teslas aerodynamischer Brummer

          Nach dem Roadster, dem Model S, X und 3 folgt Teslas Einstieg in das Lastkraftwagengeschäft. Ausgestattet mit modernen Assistenzsystemen und vier Motoren schafft ein vollbeladener Laster eine Reichweite von bis zu 800km.

          Topmeldungen

          Zähe Sondierungsgespräche : Das Luxusproblem von Jamaika

          Die Wirtschaft boomt. Auf dem Arbeitsmarkt läuft es rund. Flüchtlingszahlen wie vor zwei Jahren sind weit und breit nicht in Sicht. Wieso bloß, liebe Jamaika-Unterhändler, braucht es da endlos lange, zähe Sondierungsgespräche?
          Neue Verbindung: Russland baut eine Brücke über die Straße von Kertsch.

          Krim-Annexion : Abgerissene Verbindungen

          Die Krim-Bewohner und wie sie die Welt sehen – drei Jahre nach der russischen Annexion. Würden die Bewohner wieder für einen Anschluss an Russland stimmen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.