http://www.faz.net/-gqe-77y3n

Bankeinlagen : Sicheres Geld

Viele Menschen glauben immer noch, eine Bank sei ein Ort, an dem die Einlagen der Kunden in einem sicheren Tresor aufbewahrt werden. Sie irren sich, wie Zypern anschaulich zeigt.

          Viele Menschen glauben immer noch, eine Bank sei ein Ort, an dem die Einlagen der Kunden in einem sicheren Tresor aufbewahrt werden. Die Vorgänge in Zypern, wo vermögende Kunden der Bank of Cyprus und der Laiki Bank mit einem Teil ihrer Guthaben zweifellos gegen ihren Willen zur Rettung/Abwicklung beider Geldhäuser herangezogen werden, zeigt, dass moderne Banken Einlagen ihrer Kunden nicht einfach bunkern wie Dagobert Duck die Zechinen in seinem berühmten Geldspeicher. Wie sollte eine Bank auch in der Lage sein, auf sicher verwahrtes, aber untätig herumliegendes Geld Zinserträge zu zahlen?

          Eine Bank führt in ihrem Kerngeschäft Einlagen und Kredite zusammen. Den Einlagen der Kunden stehen überwiegend Kredite oder Wertpapiere entgegen. Die aus diesen Forderungen entstehenden Einnahmen verwendet die Bank, um ihren Einlegern Zinsen zu zahlen, ihren Geschäftsbetrieb zu finanzieren und einen Gewinn zu erzielen. Verlieren die Kredite oder Wertpapiere deutlich an Wert, gerät das Geschäftsmodell der Bank in Gefahr. Wenn sie anfallende Verluste nicht mehr aus ihren eigenen Reserven ausgleichen kann, geraten wie im Falle der zyprischen Banken die Einlagen der Kunden in Gefahr. In der Finanzgeschichte sind viele Banken am scheinbar simplen Einlagen- und Kreditgeschäft gescheitert.

          Hinter der Einlagengarantie steht letztlich der Steuerzahler

          Es existieren einige Mechanismen, mit deren Hilfe den Menschen die Angst um ihre Einlagen genommen werden sollen. Banken werden stärker reguliert als viele andere Unternehmen, aber die jüngste Krise zeigt, dass es besserer Regulierungen bedarf. Einlagensicherungssysteme dienen dazu, Ausfälle einzelner Banken durch die Gemeinschaft der Sparer auszugleichen. Durch Garantien von Regierungen werden zudem die nationalen Steuerzahler in Haftung genommen. Auf diese Weise sollen Einlagen bis 100.000 Euro garantiert werden.

          Ein geordnetes Geldwesen sollte dafür sorgen, dass solche Garantien nicht gezogen werden müssen. Die Jahre vor der Krise sind in vielen Ländern eine Zeit zu schnellen Kreditwachstums gewesen, das zu einem schnellen Wachstum der Einlagen geführt hat. In der Geschichte sind viele große Finanzkrisen als Folge exzessiver Kreditvergaben entstanden. Häufig wurde Inflation als ein Mittel gewählt, um Kredite und Einlagen langsam zu entwerten. Zypern erinnert daran, dass auch schnelle Mittel zur Entwertung von Einlagen existieren.

          Gerald Braunberger

          Redakteur in der Wirtschaft, verantwortlich für den Finanzmarkt.

          Folgen:

          Quelle: F.A.Z.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.