http://www.faz.net/-gqe-77j8u
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 14.03.2013, 16:16 Uhr

Der Balance-Akt In Mathe bin ich Deko

Der Otto-Versand erlebt einen Shitstorm entrüsteter Mädels, die gerne rechnen. Unsere Achtklässlerin weigert sich trotzdem, „nach x aufzulösen“. Nun müssen unsere LeserInnen ran ...

von

Der Otto-Versand hat gerade ein Mädchen-T-Shirt aus dem Verkehr gezogen, auf dem stand „In Mathe bin ich Deko“. Zu der Maßnahme sah der Konzern sich nicht etwa gezwungen, weil das Shirt toxisch verseucht war oder von Kindersklaven genäht. Nein, Otto war dem Shitstorm nicht gewachsen, der auf Facebook tobte: Der Spruch sei sexistisch, fies, eklig, einfach nur #aufschrei! Ach, da waren gar keine Machos am Werk, Frauen haben den Spruch ersonnen? Umso schlimmer, zürnt’s im Netz.

Bettina Weiguny Folgen:

An der Stelle muss ich gestehen: Ich finde den Spruch lustig. Bin ich jetzt eine Sexistin? Sei’s drum. Nehmen wir mal an, Mädchen bekommen nur schlechte Mathe-Noten, weil ihre Umgebung unterstellt, sie könnten eh nicht rechnen. Und irgendwann denken die armen Dinger das selbst und geben auf. Es gibt Studien, die diesen Schluss nahelegen. Ich habe da meine Zweifel. Mein Mann rechnet nämlich auch lieber als ich. Ständig kommt er mit seinen Zinseszins-Weisheiten daher. Ich dagegen sehe auf einen Blick, dass der Zinseszins in unserem Bankdepot keine tragende Rolle spielt. Ich muss nicht mal die Inflation rausrechnen, um das Anlage-Elend zu erfassen. Nun kommt unsere große Tochter ganz nach mir. Wahrscheinlichkeitsrechnung ist bei uns ein Bauchgefühl. In ihrer Klasse aber sind ein paar echte Cracks - zwei Jungs und ein Mädchen, nennen wir sie Clara.

Clara gehört zu den Besten im Bezirk: „nach x auflösen“ macht ihr einen Heidenspaß - und kein Mensch redet ihr das aus. Weder die Eltern noch der Mathelehrer. Es redet eigentlich gar niemand darüber, es ist völlig normal. Und für alle Aufschrei-Mädels, die auch gerne rechnen, hier eine Aufgabe aus der 8. Klasse: „Auf der Autobahn hat sich ein Stau gebildet. Ein Überwachungs-Flugzeug überfliegt die Kolonne in dreieinhalb Minuten in Fahrtrichtung und entgegen der Fahrtrichtung in zweieinhalb Minuten. Die Geschwindigkeit des Flugzeugs beträgt 200 km/h. Wie lang und wie schnell ist die Autoschlange?“ Eingesandte Lösungen drucken wir nächste Woche ab! Aber nur die von Mädchen.

Quelle: F.A.S.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Spielerfrauen From Paris with Love

Spielerfrau sein kann nicht jede. Die besten Tipps von unserer Autorin, die auch mal eine war - für drei Tage jedenfalls. Mehr Von Anke Schipp

16.06.2016, 15:59 Uhr | Gesellschaft
Tauschwirtschaft in Venezuela Nudeln bei Facebook teilen

Statt Fotos und Emojis teilen die Venezolaner bei Facebook Nudeln und Mehl: Weil die Versorgungslage in dem südamerikanischen Land immer schlechter wird, werden die sozialen Netzwerke zu Tauschbörsen für alle möglichen Güter des täglichen Bedarfs. Mehr

14.06.2016, 18:33 Uhr | Gesellschaft
Die große EM-Rechnerei Deutschland muss selbst punkten

Das deutsche Team ist doch nicht auf dem Sofa ins EM-Achtelfinale eingezogen. Sechs Mannschaften sind dagegen schon weiter - und zwei in der Warteschleife. Mehr Von Achim Dreis

20.06.2016, 23:42 Uhr | Sport
Dumm gelaufen Einbrecher entlarven sich durch Facebook-Video

Die Freude war nur von kurzer Dauer: Nachdem drei Einbrecher aus Florida ihr Diebesgut in einem Facebook-Video präsentierten, nahm die Polizei zwei von ihnen fest. Die Fahndung nach dem dritten läuft. Die Einbrecher haben nach Angaben der Polizei mehr als 500.000 Dollar in bar und Schmuck erbeutet. Mehr

24.06.2016, 09:22 Uhr | Gesellschaft
Facebook Mark Zuckerberg zementiert seine Macht

Mark Zuckerberg stärkt seine Position bei Facebook - nach dem Vorbild von Google. Und Peter Thiel darf trotz der Querelen um Gawker im Verwaltungsrat bleiben. Mehr Von Roland Lindner, New York

21.06.2016, 06:50 Uhr | Wirtschaft

Das Herz der EU

Von Holger Steltzner

Der EU-Binnenmarkt ist in Misskredit geraten, viele verteufeln ihn als neoliberal oder verunglimpfen ihn als Machtmittel deutscher Hegemonie. Dabei ist gerade er der wirtschaftliche Motor, der Wachstum und Wohlstand bescherte. Mehr 114 144

Grafik des Tages Ist der Mindestlohn schlimm?

Seit anderthalb Jahren gilt in Deutschland ein gesetzlicher Mindestlohn. Immer noch zweifeln viele Firmen, dass er ihre Erträge schmälern wird - besonders in einer Branche. Mehr 0

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden