Home
http://www.faz.net/-gqe-791v4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 28.05.2013, 15:56 Uhr

Der Balance-Akt Heidis Hühner

Laute Kinder? Da hilft ein Zimmerbrunnen, behauptet unsere Freundin Heidi. Und auch gegen den Frühlingsfrust hat die Marketing-Expertin ein Mittel...

Meine Freundin Heidi hat erstaunliche Ideen. In ihrem Wohnzimmer zum Beispiel steht ein kleiner Brunnen, der leise vor sich hin gurgelt - aus erzieherischen Gründen: Wenn die Kinder sich anschreien, weist Heidi sie sanft darauf hin, dass sie den Brunnen nun leider nicht mehr hören könne. Die beiden verstummen augenblicklich. Funktioniert hervorragend. Heidi muss nie schimpfen.

Nun hat sie sich acht Hühner gekauft. Eins-B-Ware, also Prachtexemplare mit leichten Fehlern im Gefieder, aber mit einem Europameister als Vater. Nur Hühner, kein Hahn, wegen der Nachbarn. Den Krach in der Früh braucht kein Mensch.

Auch die Hühner kommen bestens ohne Gockel klar, klärt sie mich während einer Joggingrunde auf: „Frühstückseier legen die trotzdem.“ Für Ruhe unter den gackernden Damen, eigentlich eine der Hauptaufgaben des Hahns, sorgt Heidi höchstpersönlich. Kein Problem. Ich vermute, die bekommen auch bald einen Brunnen.

Trotzdem wundert mich ihre Hühner-Passion. Auf dem Lande, ja klar. Aber in unserem Kurstädtchen? Sie, die Marketing-Expertin, als Hobby-Bäuerin? Hat sie mit Familie und Firma nicht genug um die Ohren? So ein Hühnerstall will gesäubert werden, in den Urlaub können die Chicken auch nicht mit. Warum Federvieh und keinen kuscheligen Golden Retriever?

Ganz einfach, sagt Heidi: Der Anblick zufriedener Hühner, die über eine Wiese trippeln, mache sie glücklich. Auch wenn die Wiese nass und matschig ist vom vielen Regen. So einfach ist das. Die einen macht Geld glücklich, Sport, Karriere, veganes Essen oder guter Sex. Andere steigern ihr Wohlbefinden, indem sie ihr Haus wärmedämmen, zu einer Ethikbank wechseln oder sich ein Pferd zulegen. Mich beglücken momentan frische Erdbeeren mit Milch. Das mit den Hühnern könnte ich mir auch vorstellen, ich blicke vom Schreibtisch direkt auf eine grüne, nasse Wiese. Aber ob das meinen Flow steigert? Vielleicht fange ich erst mal mit einem Zimmerbrunnen an.

Quelle: F.A.S.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Erdal Yildiz im Gespräch Was lernt man von einem Krokodil?

Er ist der Bösewicht in den jüngsten Schweiger-Tatorten: Ein Gespräch mit dem Schauspieler Erdal Yildiz über Gewalt als Motor, die Auseinandersetzung mit familiärer Enge und über Tiere als Rollenmodell. Mehr Von Karen Krüger

02.02.2016, 15:59 Uhr | Feuilleton
Frankfurt Commerzbank erstmals wieder mit Milliardengewinn

Die Commerzbank vervierfachte im vergangenen Jahr ihren Nettogewinn auf über eine Milliarde Euro – das erste Mal seit fünf Jahren für die in der Finanzkrise schwer gebeutelte Bank. Der scheidende Commerzbank-Chef Martin Blessing verabschiedet sich bei seiner letzten Jahresbilanz dann auch mit der ersten Zahlung einer Dividende seit 2007. Mehr

12.02.2016, 14:59 Uhr | Wirtschaft
Frauen bei der Müllabfuhr Das Leben ist kein Ponyhof

Schwere Arbeit, derbe Sprüche, und Passanten sind auch nicht alle freundlich. Madlen Schindler ist eine von drei Frauen bei der Frankfurter Müllabfuhr. Und sie liebt ihren Job. Mehr Von Sophia Liebig

31.01.2016, 08:39 Uhr | Rhein-Main
Stéphanie Gibaud Geheimnisverräterin oder mutige Heldin?

Für die Großbank UBS ist sie eine Geheimnisverräterin, für die Gesellschaft eine mutige Heldin: Stéphanie Gibaud. Als Marketingspezialistin enthüllt die Französin, wie Bankberater aus der Schweizer UBS-Zentrale französischen Kunden dabei geholfen haben sollen, Steuern zu hinterziehen. Mehr

12.02.2016, 10:44 Uhr | Wirtschaft
Brütereien Klage gegen Küken-Schredder

Millionen männlicher Küken werden in Brüterei-Unternehmen geschreddert und zu Fischfutter verwertet. Nun hat offenbar erstmals eine Staatsanwaltschaft Anklage erhoben. Mehr

13.02.2016, 13:32 Uhr | Wirtschaft

Das Syriza-Virus

Von Leo Wieland, Lissabon

Wie in Griechenland gefährdet in Portugal und Spanien die Politik die wirtschaftliche Erholung. Portugals Ministerpräsident sagt das Richtige, tut dann aber das Falsche. Mehr 19 24


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden