http://www.faz.net/-gqe-791v4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 28.05.2013, 15:56 Uhr

Der Balance-Akt Heidis Hühner

Laute Kinder? Da hilft ein Zimmerbrunnen, behauptet unsere Freundin Heidi. Und auch gegen den Frühlingsfrust hat die Marketing-Expertin ein Mittel...

von Von Bettina Weiguny

Meine Freundin Heidi hat erstaunliche Ideen. In ihrem Wohnzimmer zum Beispiel steht ein kleiner Brunnen, der leise vor sich hin gurgelt - aus erzieherischen Gründen: Wenn die Kinder sich anschreien, weist Heidi sie sanft darauf hin, dass sie den Brunnen nun leider nicht mehr hören könne. Die beiden verstummen augenblicklich. Funktioniert hervorragend. Heidi muss nie schimpfen.

Nun hat sie sich acht Hühner gekauft. Eins-B-Ware, also Prachtexemplare mit leichten Fehlern im Gefieder, aber mit einem Europameister als Vater. Nur Hühner, kein Hahn, wegen der Nachbarn. Den Krach in der Früh braucht kein Mensch.

Auch die Hühner kommen bestens ohne Gockel klar, klärt sie mich während einer Joggingrunde auf: „Frühstückseier legen die trotzdem.“ Für Ruhe unter den gackernden Damen, eigentlich eine der Hauptaufgaben des Hahns, sorgt Heidi höchstpersönlich. Kein Problem. Ich vermute, die bekommen auch bald einen Brunnen.

Trotzdem wundert mich ihre Hühner-Passion. Auf dem Lande, ja klar. Aber in unserem Kurstädtchen? Sie, die Marketing-Expertin, als Hobby-Bäuerin? Hat sie mit Familie und Firma nicht genug um die Ohren? So ein Hühnerstall will gesäubert werden, in den Urlaub können die Chicken auch nicht mit. Warum Federvieh und keinen kuscheligen Golden Retriever?

Ganz einfach, sagt Heidi: Der Anblick zufriedener Hühner, die über eine Wiese trippeln, mache sie glücklich. Auch wenn die Wiese nass und matschig ist vom vielen Regen. So einfach ist das. Die einen macht Geld glücklich, Sport, Karriere, veganes Essen oder guter Sex. Andere steigern ihr Wohlbefinden, indem sie ihr Haus wärmedämmen, zu einer Ethikbank wechseln oder sich ein Pferd zulegen. Mich beglücken momentan frische Erdbeeren mit Milch. Das mit den Hühnern könnte ich mir auch vorstellen, ich blicke vom Schreibtisch direkt auf eine grüne, nasse Wiese. Aber ob das meinen Flow steigert? Vielleicht fange ich erst mal mit einem Zimmerbrunnen an.

Quelle: F.A.S.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Der Balance-Akt Empört Euch

Was sind das für Zeiten! Jeder diskriminiert jeden, niemand es sicher vor der Herabsetzung der Person, ob im Büro oder Wald, daheim oder im Königsschloss... Mehr Von Bettina Weiguny

25.04.2016, 12:35 Uhr | Wirtschaft
Video Dramatische Rettung: Dreijähriger wird aus Brunnen befreit

Ein Kleinkind musste in China aus einem Brunnen befreit werden. Der dreijährige Junge war beim Spielen in den tiefen und engen Brunnen gefallen. Mehr

05.04.2016, 11:39 Uhr | Gesellschaft
Kanada Gute Gleise!

Ein ganz normaler Zug und doch eine unvergessliche Reise: The Canadian bringt Gäste von den Great Lakes zum Pazifik Mehr Von Eckhart Nickel

19.04.2016, 16:21 Uhr | Reise
Video Mit Hühnern gegen Lebensmittelverschwendung

Frankreich sagt der Essens-Verschwendung den Kampf an. Seit vergangenem Jahr ist es Supermärkten verboten, unverkaufte Lebensmittel in den Müll zu kippen. Auch viele Bürger wollen der sinnlosen Verschwendung nicht weiter tatenlos zusehen – und halten Hühner, an die sie ihre Abfälle verfüttern. Mehr

21.04.2016, 08:11 Uhr | Gesellschaft
Darmstadt gegen Frankfurt Mist, das sind ja doch ziemlich viele

Randale bleibt beim Hessen-Derby in der Bundesliga nicht aus, selbst im Stadion, wo gar keine Frankfurter Fans sein sollten. Tausende Polizisten in Darmstadt verhindern Schlimmeres. Mehr Von Rainer Hein, Katharina Iskandar und Alex Westhoff, Darmstadt

01.05.2016, 10:57 Uhr | Sport

Was Trillerpfeifen übertönen

Von Dietrich Creutzburg, Berlin

Wem gehört der Produktivitätsfortschritt? Verdi und IG Metall lassen für Rentner nichts übrig. Mehr 12 26


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Ungleichheit Norwegens Staatsfonds geht gegen überhöhte Managergehälter vor

Der weltgrößte Staatsfonds will bald Prinzipien zu einer angemessenen Bezahlung für Top-Manager vorstellen. Die Institution ist an mehr als 9000 Unternehmen beteiligt. Mehr 44

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“