Home
http://www.faz.net/-gqe-78jy0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Der Balance-Akt Die Zeitdiebe sind unter uns

Jeder kennt sie, sie sind überall: Menschen, die rücksichtslos reden und reden ohne Ende und Verstand. Mich macht das wahnsinnig!

Der Zeitdieb geht um. Belästigt der Typ Sie auch? Jedenfalls sind sie mitten unter uns, sobald mehr als zwei Menschen zusammentreffen auf Meetings, Konferenzen, Besprechungen. Im Büro, im Verein, in der Kita, überall treiben die Zeitdiebe ihr Unwesen. Mich macht das zornig, die Kinder erst recht.

Bettina Weiguny Folgen:

“Wer hat dir schon wieder die Zeit geklaut?“, schimpft Nina, wenn ich verspätet zu ihr auf den Sportplatz haste. War es ein Pressesprecher, ein Kollege, die Erzieherin oder die Elternbeirätin? Müssen alle Trainer-Entscheidungen haarklein ausdiskutiert werden? Muss ich wissen, welche Blume das Schulfest schmückt? Nach welcher Methode Hannes das Lesen noch schneller lernen könnte? Hauptsache, er kann es irgendwann! Aber die Zeit-Tyrannen sind gnadenlos, gieren überall auf ihre Chance. Da kann die Luft im Versammlungsraum noch so abgestanden, die Laune noch so stickig sein: Der Zeitdieb schlägt zu, jeder kennt die Qualen. Mit einem Sack voll Floskeln bewaffnet, zieht er jede Besprechung ins Unendliche. Nicht, dass er etwas zu sagen hätte, Sinnvolles gar. Nein, er redet nur. Fasel, fasel, fasel. Belangloses Zeug, „Kirche im Dorf lassen“-Phrasen, mit so viel Anlauf plaziert, dass sie stets zwei Halbsätze vor dem Aufprall zu erraten sind. Das tut weh.

Wenn dem Zeitdieb gar nichts mehr einfällt, bestätigt er aufs schleimigste die Vorredner, am liebsten den Chef. Bravo. Hervorragende Anregung. Glänzende Idee. Gegen Ende biegt er in die Kurve mit den Konjunktiven ein: Wir sollten mal, wir könnten mal, wir müssten mal. Gerne setzt er „Projekte“ auf, „bindet Kollegen ein“, gründet Arbeitsgruppen. Was er nie sagt: ICH! MACHE! JETZT! Nie wird das passieren, gar nie, wetten? Der natürliche Feind des Zeitdiebs nämlich ist die Tat.

Quelle: F.A.S.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Tradition in China Nach der Geburt kaserniert

Als Kate Middleton fast schon aus dem Kreißsaal sprintete, kam das in China nicht gut an. Dort werden junge Mütter einen Monat nach der Geburt im Haus eingesperrt. Das Monatssitzen ist eine Tradition, die nicht vergeht. Mehr Von Petra Kolonko, Peking

19.06.2015, 16:01 Uhr | Gesellschaft
Quiz Kennen Sie die Oscar-Filme?

Viele der für die Oscars nominierten Filme sind in Deutschland noch nicht angelaufen. Erraten Sie, welche Handlung sich hinter welchem Titel verbirgt? Mehr Von Julia Bähr und Felix Emeric Tota

15.01.2015, 17:59 Uhr | Feuilleton
Was Sie heute erwartet Durchbruch für Freihandel, aber nicht für Hellas

Obama darf das Freihandelsabkommen mit Japan verhandeln. Weiter verhandeln dürfen leider auch die EU und Griechenland. Beim einen geht’s vorwärts, beim anderen nicht. Mehr

25.06.2015, 07:23 Uhr | Wirtschaft
Warnstreik Kitas sind seit Freitag zu

Die Gewerkschaft Verdi erklärt unbefristeten Streik der Erzieher und Sozialarbeiter. Laut dem Lohnspiegel verdienen Erzieher durchschnittlich 2500 Euro pro Monat - weniger als Maurer oder Paketzusteller. Mehr

08.05.2015, 15:36 Uhr | Wirtschaft
Der Balance-Akt Unter uns Medizinern

Wer drei Kinder großzieht, hat Blut genug gesehen. Der weiß, was hilft, wenn es ziept und schmerzt. Aber was hilft gegen aufmüpfige Töchter? Mehr Von Bettina Weiguny

23.06.2015, 16:04 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 23.04.2013, 14:34 Uhr

Eine neue Tarifwelt?

Von Heike Göbel

Bahn und Lokführergewerkschaft haben sich auf einen Tarifvertrag geeinigt. Das ging aber nur mit Hilfe der Schlichter. Ein normaler Tarifkonflikt war das nicht. Mehr 5


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Immer weniger Zinsen

Für Anleihen werden immer weniger Zinsen gezahlt. Das Niveau im Euroraum hat sich dabei mittlerweile dem von Japan angenähert. Mehr 1