http://www.faz.net/-gqe-8xqu5

Insolvenz : Locomore scheitert als Konkurrent der Bahn

Stillstand wegen Insolvenz: Steht Locomore vor dem Aus? Bild: dpa

Locomore wollte als Konkurrent zur Deutschen Bahn durchstarten. Doch nun ist der private Betreiber der Fernstrecke zwischen Berlin und Stuttgart insolvent. Aus den geplanten Expansionsbestrebungen wird nichts.

          Locomore, der vor Monaten gestartete Konkurrent der Deutschen Bahn, ist insolvent. Der private Betreiber einer Fernstrecke zwischen Berlin und Stuttgart hat am Donnerstag einen entsprechenden Antrag beim Amtsgericht Charlottenburg in Berlin eingereicht. Das geht aus den Bekanntmachungen des Gerichts hervor. Als Verwalter wurde der Berliner Rechtsanwalt Rolf Rattunde bestellt, hieß es am Donnerstag.

          Ulrich Friese

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Ob der Betrieb vorerst aufrechterhalten wird, ist fraglich. Locomore wurde 2007 von Geschäftsführer Derek Ladewig gegründet und finanzierte sich weitgehend über Crowdfunding. Die Geldgeber konnten im Gegenzug Anteile zeichnen und Tickets im Voraus buchen. Locomore ist nach eigenen Angaben in der Rechtsform einer beschränkt haftungsfähigen GmbH & Co KG organisiert.

          Die Abteile versprühen einen Hauch von Nostalgie. Bilderstrecke

          Rund 62 Prozent der Gesellschaftsanteile werden von Gründer Ladewig gehalten. Die restlichen Anteile sind im Besitz weiterer Teammitglieder sowie 15 stiller Gesellschafter, heißt es auf der Webseite. Wenige Wochen nach dem Start meldete Locomore betriebliche Probleme. Verbindungen mussten gestrichen werden, weil Fahrzeuge ausfielen. Im April hieß es dann: „Wir beginnen mit Planungen für die weitere Expansion, ab Frühjahr 2018 wollen wir mit einem zweiten Zug Berlin mit Dortmund, Düsseldorf und Köln verbinden.“ Daraus wird nichts mehr.

          Weitere Themen

          Die gefallene Computermacht Deutschland

          Nixdorf Computer : Die gefallene Computermacht Deutschland

          Die Nixdorf Computer AG war das Vorzeigekind der deutschen Informatikbranche – bis ihr Gründer unerwartet starb und sich das Unternehmen wenige Jahre später in einer Fusion auflöste. Chronik eines Untergangs.

          Auch Knöpfe können vegan sein

          Tierfreie Produktion : Auch Knöpfe können vegan sein

          Manche Verbraucher legen Wert darauf, dass selbst die Köpfe an ihren Kleidungsstücken vegan sind. Davon profitiert ein Mittelständler aus Baden-Württemberg.

          Topmeldungen

          Kommentar zu Europa : Ein neues Kapitel – aber wie?

          Frankreichs Staatspräsident Macron blickt in Berlin zurück und nach vorn. Er will eine „europäische Souveränität“. Aber die nationalen Interessen sind keineswegs stets deckungsgleich. Der Volkstrauertag erinnert daran, wie man mit Unterschieden umgeht – und wie nicht.
          Bekam Gegenwind: Chinas Staats- und Regierungschef Xi Jinping.

          FAZ Plus Artikel: Apec-Gipfel : Chinas Heimspiel endet im Debakel

          Auf dem Pazifik-Wirtschaftsforum kommt es zu einer offenen Konfrontation der Systeme. Koordinierte Zusagen von Amerikas Partnern schieben China einen Riegel vor – doch auch Amerika hat eigene Motive.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.