http://www.faz.net/-gqe-761kf
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 25.01.2013, 14:28 Uhr

Automobilindustrie VW baut den neuen Golf bald auch in Mexiko

Der Golf VII läuft bislang nur im Stammwerk Wolfsburg und in Zwickau vom Band. Ab 2014 soll er auch in Mexico produziert werden. Dort wurde bis vor zehn Jahren noch der legendäre Käfer gebaut.

© AP Golf-Produktion in Zwickau.

Volkswagen wird den neuen Golf vom kommenden Jahr an auch in Mexiko vom Band rollen lassen. Von dort solle der Kompaktwagen in siebter Generation nach Nord- und Südamerika exportiert werden, erläuterte ein VW-Sprecher am Freitag. Damit lässt der Wolfsburger Konzern eine Tradition aufleben. In Mexiko wurde bis vor zehn Jahren noch der legendäre Käfer gebaut - lange nachdem VW die Produktion des Erfolgsmodells in allen anderen Werken eingestellt hatte.

„Die Produktion des neuen Golf im Dollarraum mit einem hohen Lokalisierungsgrad ist ein wichtiger Bestandteil unserer Nordamerika-Strategie“, erläuterte ein Sprecher. Damit macht sich VW auch von Währungsschwankungen unabhängiger. In dem Werk in Puebla werden bisher die Modelle Jetta, Golf Kombi und Beetle für den Export in die Vereinigten Staaten gefertigt. Der Golf VII läuft bislang nur im Stammwerk in Wolfsburg und in Zwickau vom Band.

22943374 © AP Vergrößern Ein Volkswagen Käfer aus Mexiko wird 1977 im Hafen von Emden entladen.

Mexiko ist nicht der Anfang der Golf-Verbreitung. Noch im laufenden Jahr will VW den Bestseller im chinesischen Foshan fertigen. Das Werk befindet sich noch im Bau. Das Vorgängermodell wird bereits im Changchun hergestellt. China ist der größte Markt von Volkswagen.

VW holt in den Vereinigten Staaten auf

In den Vereinigten Staaten hat sich der Konzern im vergangenen Jahr dank des speziell für die Bedürfnisse der Amerikaner entwickelten Passat aus der Nischenrolle emporgearbeitet und knüpft an vier Jahrzehnte zurückliegende Erfolge an. Mit dem Golf soll die Aufholjagd beschleunigt werden. Das Modell soll in Puebla in einer für Nordamerika angepassten Variante gebaut werden.

Der weltweit zweitgrößte Pkw-Markt in den Vereinigten Staaten ist ein wichtiger Baustein von VW auf dem Weg an die Weltmarktspitze, die die Wolfsburger in einigen Jahren erklimmen wollen. Zuletzt rangierte der Konzern weltweit auf Platz drei, dürfte die Opel-Mutter General Motors aber im laufenden Jahr überrunden und damit näher an Weltmarktführer Toyota heranrücken. In Nordamerika will Volkswagen spätestens 2018 mehr als eine Million Fahrzeuge im Jahr verkaufen. Zum Vergleich: Toyota hat in den Vereinigten Staaten im vergangenen Jahr mit zwei Millionen bereits das Doppelte losgeschlagen. Bei Volkswagen waren es im vergangenen Jahr erst knapp 600.000 Einheiten.

Mehr zum Thema

Quelle: RTR

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Volkswagen Dieselgate hin oder her - Winterkorn kassiert 7,3 Millionen

Der aktuelle Vorstandschef muss sich bei der Jahrespressekonferenz für den Abgasskandal entschuldigen. Der ehemalige Vorstandschef füllt sich ungerührt weiter sein Konto mit Zahlungen aus Wolfsburg. Mehr

28.04.2016, 10:45 Uhr | Wirtschaft
Video Drohne wird nur durch Gedanken gesteuert

Teilnehmer eines Wettbewerbs in den Vereinigten Staaten haben Drohnen nach Angaben der University of Florida erstmalig allein durch gezielte Gedanken gesteuert. Die Piloten müssen Gedanken eindeutigen Befehlen zuordnen und erkennen, dass sie so unterschiedliche Hirnareale stimulieren. Mehr

27.04.2016, 10:15 Uhr | Wissen
Wegen Abgas-Skandal Größter Verlust der Konzerngeschichte für VW

Der Abgas-Skandal hat Volkswagen den größten Verlust in der Konzerngeschichte eingebrockt. Hauptgrund sind die Rückstellungen für die Folgen des Skandals. Zudem verschiebt VW die Veröffentlichung seines Zwischenberichts zur Schuldfrage auf unbestimmte Zeit. Mehr

22.04.2016, 15:15 Uhr | Wirtschaft
Video Wer ist die Frau an Donald Trumps Seite?

Das slowenische Städtchen Sevnica war bislang nicht besonders bekannt. Doch nun könnte Donald Trump Präsident der Vereinigten Staaten werden – und seine Frau Melania First Lady. Die 46-Jährige ist schon heute die berühmteste Tochter Sevnicas. Ein Besuch in ihrer slowenischen Heimatstadt. Mehr

26.04.2016, 17:22 Uhr | Gesellschaft
Mittelstandsanleihen German Pellets wird aufgespalten

Der Brennstoff-Hersteller German Pellets wird zerschlagen. Mehrere Werke des insolventen Holzverarbeiters werden von zwei Investoren übernommen. Mehr

02.05.2016, 16:10 Uhr | Finanzen

Euro-Alchemisten

Von Holger Steltzner

Nachdem die EZB das Aus für den 500-Euro-Schein beschlossen hat, versucht der für Bargeld zuständige EZB-Direktor die Kritiker zu beruhigen. Was er sagt, ist redlich. Aber leider stieß er innerhalb der EZB bislang auf taube Ohren. Mehr 19 74


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Staatsfinanzen Was tun mit noch mehr Steuer-Milliarden?

Deutschland wird wegen der guten Wirtschaftslage wohl noch viel mehr Steuern einnehmen als gedacht. Schon beginnt der Streit, was damit geschehen soll. Mehr 17

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden