Home
http://www.faz.net/-gqe-ohxe
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
CIO View

Automobile Autobranche erwartet erst ab 2006 Rekordgewinne

Die Automobilindustrie rechnet nach einer Umfrage unter Topmanagern frühestens von 2006 an mit einer Rückkehr zur vollen Profitabilität. Für 2004 werde eine Erholung erwartet.

Die Automobilindustrie rechnet nach einer Umfrage unter Topmanagern frühestens von 2006 an mit einer Rückkehr zur vollen Profitabilität. Für 2004 werde zwar eine Erholung erwartet, mit Rekordgewinnen sei aber frühestens ab 2006 zu rechnen, gab die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG bekannt.

"In wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind Vorstände und Geschäftsführer generell zurückhaltend mit Profitprognosen. Neu ist in diesem Jahr aber, daß über die Hälfte der Befragten meint, mit 2003 das schlimmste Geschäftsjahr im Zeitraum 2000 bis 2005 hinter sich zu haben. Alles deutet auf eine jetzt einsetzende Phase der Erholung hin", sagte Hans-Dieter Krauss von KPMG.90 Prozent der Automobilmanager sind überzeugt, daß in den kommenden fünf Jahren Asien der Wachstumsmotor sei. Fast ebenso viele Experten (85 Prozent) erwarteten, daß in diesem Zeitraum in Asien neue Produktionsstätten entstehen werden.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.01.2004, Nr. 1 / Seite 11

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Weinlese Frankens Winzer rechnen mit Spitzenjahrgang

Noch vor einer Woche waren Frankens Winzer wegen der Trockenheit auf das Schlimmste gefasst. Die Niederschläge vom Wochenende haben das Blatt gewendet. Mehr

19.08.2015, 17:34 Uhr | Stil
Unglück in den Alpen Lufthansa erwartet rasche Erkenntnisse zur Absturzursache

Nach dem Fund des ersten Flugschreibers aus der abgestürzten Germanwings-Maschine rechnet Lufthansa-Chef Carsten Spohr mit schnellen Erkenntnissen über die Unglücksursache. Spohr hatte am Dienstag die Absturzstelle in den südfranzösischen Alpen besucht, nach seiner Rückkehr zeigte er sich bei er einer Pressekonferenz in Frankfurt tief betroffen. Mehr

25.03.2015, 09:41 Uhr | Gesellschaft
Aufnahme verschoben Der IWF verschmäht Chinas Yuan - noch

China bringt sich zwar in Stellung, um den Dollar mit dem Yuan einmal als weltweit wichtigste Reservewährung abzulösen. Doch die chinesische Landeswährung wird frühestens im Oktober 2016 in den exklusiven Kreis der globalen Leitdevisen aufgenommen. Mehr

20.08.2015, 09:02 Uhr | Finanzen
Finanzkrise Ausnahmezustand wegen griechischer Schuldenkrise

Nach der Zuspitzung der griechischen Schuldenkrise ist der Finanzsektor des Landes im Ausnahmezustand. Die Banken sollen bis mindestens 6. Juli geschlossen bleiben, einen Tag nach dem geplanten Referendum über die Forderungen von Griechenlands internationalen Gläubigern. Die Börse soll sogar frühestens am 8. Juli wieder öffnen. Ohne frisches Geld droht Griechenland binnen weniger Tage die Pleite. Mehr

29.06.2015, 12:24 Uhr | Politik
Abwertung des Yuan China will keinen Währungskrieg

Will China mit der Abwertung seiner Währung seine Exporte und damit seine Konjunktur fördern? Der Hedgefondsmanager Stephen Jen widerspricht diesem Ansatz. Mehr Von Gerald Braunberger

18.08.2015, 08:07 Uhr | Finanzen

Veröffentlicht: 01.01.2004, 18:38 Uhr

Prüfer werden Berater

Von Georg Giersberg

Wirtschaftsprüfer sind meist brillante Analysten und genießen hohe Wertschätzung. Doch ihre Fähigkeiten nutzen sie mehr und mehr zur Unternehmensberatung. Setzen sie ihren guten Ruf aufs Spiel? Mehr 1


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden