http://www.faz.net/-gqe-8e302
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 27.02.2016, 14:11 Uhr

Blackstone-Milliardär Mehr als 736 Millionen Euro Jahreseinkommen

Daimler-Chef Zetsche hat 2015 mehr als 14 Millionen Euro verdient. Viel zu viel? Relativ wenig, vergleicht man es mit dem Einkommen des amerikanischen Milliardärs Schwarzman, der die Beteiligungsgesellschaft Blackstone führt.

© AFP Richtig reich: Milliardär Stephen Schwarzman

Der Chef der amerikanischen Beteiligungsgesellschaft Blackstone, Stephen Schwarzman, hat im vergangenen Jahr 810,6 Millionen Dollar verdient (etwa 736,4 Millionen Euro). Damit lagen seine persönliche Einnahmen nach Firmenangaben 17 Prozent über dem Niveau von 2014. Zum Vergleich: Der Daimler-Chef Dieter Zetsche hat 2015 rund rund 14,4 Millionen Euro verdient und hat damit im Dax das höchste Gehalt aller Manager eingestrichen. Schwarzman bekam demnach mehr als das 50-Fache von Zetsche.

Schwarzmans Arbeitgeber Blackrock kam vergangenes Jahr nach einer Reihe lukrativer Deals auf einen ausschüttungsfähigen Gewinn von 3,8 Milliarden Dollar, ein Plus von einem Viertel.

 
Dieter Zetsche verdient viel mit seinen 14,4 Millionen? Blackstone-Chef Schwarzman verdient das 50-Fache!

Der Großteil der Einnahmen des 69-jährigen Milliardärs Schwarzman geht auf Dividendenzahlungen als Aktionär der New Yorker Private Equity Gesellschaft zurück.  Blackstone wurde 1985 gegründet und verwaltet Anlagen im Wert von 336 Milliarden Dollar. Die Firma ist damit einer der einflussreichsten Investoren an der Wall Street.

Frontalangriff gegen die Regulierung

Schwarzman hatte zuletzt Schlagzeilen mit einem Frontalangriff gegen die Regulierung des Finanzwesens gemacht: Der Blackstone-Chef hatte den Finanzaufsichtsbehörden während eines Auftritts beim Weltwirtschaftsforum in Davos eine schlechte Arbeit attestiert. Erst sei es ihnen nicht gelungen, die Finanzkrise zu verhindern, und dann bremsten sie in Europa auch noch die Erholung der Bankenbranche. „Regulierung hat die Welt gefährlicher gemacht", sagte Schwarzman. „Ich glaube nicht, dass es zu guten Ergebnissen führt, die Dinge einfach nur in die Hände von Regulatoren zu legen."

Mehr zum Thema

Nach der Krise hätten die verschärften Vorgaben auch ungewollte Nebenwirkungen gehabt, klagte der Geldmanager. So hätten sich einige Banken aus dem Anleihehandel zurückgezogen, weil dieser sich unter den neuen Kapitalregeln nicht mehr lohnte. Blackstone selbst habe wegen der scharfen Vorgaben eine mögliche Übernahme einer Privatbank in der Schweiz aufgegeben.

Zugleich bescheinigte Schwarzman allerdings den amerikanischen Behörden nach der Krise eine gute Arbeit. Dort haben sich die Großbanken längst von Krise erholt und erwirtschaften oft höhere Gewinne als jemals zuvor. Europa sei einfach zu gespalten.

Quelle: nab./Reuters

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Weitere Nachrichten Hugo Boss macht Finanzvorstand zum neuen Chef

Hugo Boss wird nach Ausscheiden von Konzernchef Lahrs künftig vom bisherigen Finanzverantwortlichen geführt, der Staranleger Buffett steckt eine Milliarde in Apple-Aktien und die VW-Mitarbeiter bekommen eine Prämie im Mai. Mehr

17.05.2016, 06:45 Uhr | Wirtschaft
Wahlkampf in Amerika Waffenlobby NRA stellt sich hinter Donald Trump

Die mächtige Waffenlobby National Rifle Association (NRA) hat sich im Rennen um die amerikanische Präsidentschaft klar hinter den Republikaner Donald Trump gestellt. Im Namen der Tausenden von Patrioten in diesem Saal, der Millionen von Mitgliedern der NRA gebe er offiziell die Unterstützung seiner Organisation für Trump bekannt, sagte der politische Chef der Organisation, Chris Cox. Mehr

21.05.2016, 14:47 Uhr | Politik
Abgaswerte Sammelklage gegen Daimler-Chef Zetsche

Gegen die Daimler-Vorstände Dieter Zetsche und Thomas Weber gibt es eine Sammelklage in den Vereinigten Staaten. Die Kläger fühlen sich mit Blick auf die Abgaswerte von Dieselautos getäuscht. Mehr

15.05.2016, 13:46 Uhr | Wirtschaft
Unique Pink Ein rosa Diamant für 28 Millionen Euro

Der rosa Diamant Unique Pink ist für 28 Millionen Euro versteigert worden. Der auf einem Ring eingefasste Diamant wird wegen seiner außerordentlichen Klarheit und reinen Struktur geschätzt. Mehr

18.05.2016, 15:29 Uhr | Gesellschaft
Weitere Nachrichten Gewinnwarnung im Lkw-Geschäft und Rückrufe bei Daimler

Ein schwierigeres Lastwagen-Geschäft und neue Probleme im Airbag-Debakel beim Zulieferer Takata belasten Daimler, die Aktionäre der Deutschen Bank verpassen Aufsichtsratschef Achleitner einen Dämpfer und bei der Aufarbeitung der Abgas-Affäre hat der Autokonzern Fiat Chrysler die Bundesregierung vor den Kopf gestoßen. Mehr

20.05.2016, 06:48 Uhr | Wirtschaft

Das Weihnachtsgeld ist kein fauler Trick

Von Hendrik Wieduwilt

Zählt das Weihnachtsgeld zum Gehalt – oder ist es nur ein fauler Trick, um den Mindestlohn zu umgehen? Die Arbeitsrichter haben eine gute Entscheidung getroffen. Mehr 5 6


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden