http://www.faz.net/-gqe-76i4l
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 12.02.2013, 19:56 Uhr

Arbeitswelt 30 Stunden

Die Idee einer 30-Stunden-Woche für alle - bei vollem Lohnausgleich - macht wieder die Runde. Klingt ja auch verlockend. Aber das macht die Sache nicht besser.

von

Kann es Zufall sein, dass ausgerechnet an Karneval ein alter Hut aus dem linken Lager wiederauftaucht? Eigentlich schienen die Pläne zur großflächigen Umverteilung von Arbeit mit der Jahrtausendwende beerdigt. Doch nun feiert die Idee einer 30-Stunden-Woche für alle - bei vollem Lohnausgleich - fröhliche Urständ.

Sven Astheimer Folgen:

Die mehr als hundert Unterstützer aus Politik, Wissenschaft und Gewerkschaften sehen in dieser „Verknappung der Ware Arbeitskraft“ heute die Antwort auf Unterbeschäftigung und Burnout.

Das klingt zeitgemäß, macht die Sache aber nicht besser. Weder lässt sich in einer Marktwirtschaft das Arbeitsvolumen planwirtschaftlich beliebig auf Köpfe verteilen, noch dürften sich gerade bei Geringqualifizierten die erhofften Produktivitätssteigerungen zur Finanzierung dieses Arbeitszeit-Luxus einstellen.

Überhaupt steht das Land vor ganz anderen Herausforderungen. Im Süden herrscht schon heute Vollbeschäftigung. Fachkräfte werden auch deswegen knapp, weil die Bevölkerung stark altert und schrumpft. Will Deutschland seinen Wohlstand erhalten, sollte die 30-Stunden-Woche zum Aschermittwoch wieder in der Versenkung verschwinden.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nach Bombenattentat Ansbach hört nicht auf zu helfen

Vor einem Monat zündete ein Syrer eine Bombe im bayerischen Ansbach. Getötet hat er nur sich selbst, doch sein Ziel waren auch andere. Seitdem ist die Stimmung in der Stadt anders. Mehr Von Anna Reuß, Ansbach

24.08.2016, 19:24 Uhr | Politik
Textilherstellung in Burma Mit heißer Nadel

Die Textilfabriken ziehen weiter: Made in Myanmar klingt in westlichen Ohren besser als Made in Bangladesch. Eine Fotoreportage. Mehr

25.08.2016, 13:52 Uhr | Wirtschaft
Serie Einfach mal anhalten Lichtblick zwischen zwei Tunneln

Der ICE rauscht durch eine liebliche Landschaft. Und wo bleibt da das wahre Leben? In Folge 5 unserer Serie Einfach mal anhalten machen wir mal Pause im bayerischen Altmühltal. Mehr Von Ursula Kals

26.08.2016, 05:23 Uhr | Beruf-Chance
Nach 17 Stunden Mädchen wird lebend aus Trümmern geborgen

Es gleicht fast einem Wunder: Ein Mädchen ist nach 17 Stunden aus den Trümmern in dem zerstörten Dorf Amatrice in Mittelitalien gerettet worden. Das Erdbeben hat ganze Dörfer zerstört, über 240 Menschen starben bei dem Unglück. Mehr

25.08.2016, 17:01 Uhr | Gesellschaft
Finanzplanung Mitte fünfzig Wie man das Studium der Kinder finanziert

Wer das Studium seines Nachwuchses finanzieren will, sollte früh daran denken. Auch Fazzi Indecks Sohn Max möchte bald studieren - doch wie soll die Familie Indecks das bezahlen? Und wie wirken sich die Kosten für den Filius auf Fazzies Ruhestandsplanung aus? Mehr Von Martin Hock

25.08.2016, 12:55 Uhr | Finanzen

Apples Scheindebakel

Von Jonas Jansen

Das bislang als so sicher geltende iPhone-Betriebssystem wurde kompromittiert – und das gleich dreifach. Eine Riesenschlappe für Apple? So einfach ist es nicht! Mehr 1 7

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden