http://www.faz.net/-gqe-927xw

Raumfahrt : Nasa entwickelt Raumschiffe mit Hilfe von Origami

  • Aktualisiert am

Raumschiffteile, vorgefaltet mit Origami. Bild: dpa

Wie bekommt man die größte Masse Raumschiff auf dem kleinsten Platz unter? Zum Beispiel mit Origami.

          Viele Menschen nutzen Origami zum Zeitvertreib und basteln Blumen und Tiere - die amerikanische Raumfahrtagentur Nasa baut mit Hilfe der japanischen Papierfaltkunst Raumschiffe. Zahlreiche Entwürfe für Flugkörper seien von Origami inspiriert worden, teilte das Jet Propulsion-Labor der Nasa im kalifornischen Pasadena mit. Vor allem gehe es dabei um die Frage: „Wie bekommen wir die größte Masse Raumschiff auf dem kleinsten Platz unter?“

          Ein Projekt, das die Origami-Experten der Nasa beschäftigt, ist eine spezielle Blende. „Starshade“ ist eine Art Riesenschirm im All, der für ein dazugehöriges Weltraumteleskop künftig einzelne Sterne etwas abdunkeln soll, um so vorbeiziehende Exoplaneten besser entdecken zu können. Die Blende hat einen Durchmesser von 26 Metern.

          Wenn „Starshade“ so aber lange Zeit durchs All fliegen würde, könnte die Blende leicht beispielsweise von Mini-Meteoriten getroffen werden und kaputtgehen. Also fanden die Nasa-Forscher mit Hilfe von Origami-Falttechniken einen Weg, wie „Starshade“ sich im All rasch und sicher aus- und wieder einklappen kann.

          „Ein großer Teil meiner Arbeit besteht daraus, mir etwas aus Papier anzuschauen und mich zu fragen: „Können wir das fliegen lassen?““, sagte Manan Arya. Der Nasa-Wissenschaftler schrieb sogar seine Doktorarbeit über die Nutzung von Origami bei der Raumschiff-Entwicklung. Noch sei das erst in der Anfangsphase, sagte Arya. Aber Origami käme bei der Entwicklung von immer mehr Raumschiffen und inzwischen auch Robotern zum Einsatz.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Fliegendes Taxi Video-Seite öffnen

          Dubai : Fliegendes Taxi

          Taxi fliegen statt Taxi fahren: Der „Volocopter“, eine selbstfliegende Drohne, könnte den öffentlichen Personennahverkehr schon bald revolutionieren und das klassische Taxi ersetzen. Ein Prototyp wurde jetzt getestet.

          Manchmal fliegt die Tür auf

          Skyhawk von Cessna : Manchmal fliegt die Tür auf

          Sie wird seit mehr als 60 Jahren gebaut, ist unverwüstlich und einfach liebenswert. Die 172 Skyhawk ist für Cessna in der Luftfahrt das, was das T-Modell für Ford und der Käfer für VW war: ein Jahrhundertentwurf.

          Dubais Polizisten heben ab Video-Seite öffnen

          Fliegende Araber : Dubais Polizisten heben ab

          Die Dubaier Polizei hat ein fliegendes Motorrad vorgestellt. Das an Science-Fiction-Filme erinnernde Hoverbike soll Beamte über den Verkehr transportieren und an Rettungseinsätzen teilnehmen.

          Topmeldungen

          Wolfgang Kubicki will sich von der AfD nicht provozieren lassen.

          Bundestag : Kubicki rät zu gelassenem Umgang mit der AfD

          Heute dürfte FDP-Politiker Kubicki zu einem der Vizepräsidenten des Bundestages gewählt werden. Er rät, mit der AfD im Parlament „vernünftig und fair“ umzugehen. Abgeordnete bekräftigen ihre Ablehnung gegen den umstrittenen AfD-Kandidaten Glaser.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.