http://www.faz.net/-gqe-7bif2

Marktbericht : Hoffen auf die Konjunktur

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Anzeichen einer Konjunkturbelebung in Deutschland und der Eurozone haben dem deutschen Aktienmarkt am Mittwoch auf die Sprünge geholfen.

          Die Hoffnung auf eine anziehende Konjunktur in der Euro-Zone hat den europäischen Aktienmärkten am Mittwoch zu neuem Schwung verholfen. Nachdem der Einkaufsmanagerindex für die Währungsunion im Juli erstmals seit anderthalb Jahren wieder ein Wachstum der Privatwirtschaft signalisiert hatte, griffen die Anleger an den hiesigen Aktien- und Devisenmärkten zu. Die Stimmung an der Wall Street war dagegen eher verhalten, da die Großkonzerne Caterpillar und AT&T mit ihren Bilanzen enttäuschten.

          Dax und F.A.Z.-Index legen 0,8 Prozent auf 8.379 und 1753 Punkte zu. Ebenfalls positiv ist das Bild an den Aktienmärkten der Eurozone. Der Leitindex Eurostoxx 50 rückte um 1,1 Prozent vor.

          An der Wall Street fiel der Dow Jones mit den 30 Standardwerten bis zum Europäischen Börsenschluss um 0,1 Prozent auf 15.558 Punkte. Die größten Verlierer im Dow waren AT&T mit einem Minus von 1,7 Prozent und Caterpillar, die 1,6 Prozent nachgaben. Der breiter gefasste S&P 500 verlor 0,1 Prozent auf 1690 Zähler. Der Nasdaq notierte 0,4 Prozent im Plus bei 3594 Punkten.

          Quartalszahlen bringen gute Stimmung

          An der Technologiebörse sorgten vor allem die Zahlen von Apple für gute Stimmung, die bei Umsatz und Gewinn über den Erwartungen lagen - die Aktie des iPhone-Herstellers gewann 5,7 Prozent. Die Papiere des Chipentwicklers Dialog Semiconductor, der Apple beliefert, schlossen mit einem Aufschlag von 6,5 Prozent.

          Am Frankfurter Aktienmarkt sorgten auch andere Quartalszahlen für Bewegung. Daimler verdreifachte seinen Nettogewinn, die Aktie ging trotzdem auf Achterbahnfahrt. Zunächst legte sie zu, dann gab sie um bis zu 2,1 Prozent nach und schloss 1,4 Prozent fester. Die Zahlen seien keine Überraschung mehr gewesen, sagte ein Händler. Daimler-Aktien haben in den vergangenen drei Monaten um knapp 29 Prozent zugelegt, der Dax kommt im selben Zeitraum nur auf ein Plus von 8,6 Prozent.

          Auf der Gewinnerseite standen auch die Aktien von HeidelbergCement nach einer Hochstufung durch JP Morgan mit einem Plus von 3,2 Prozent. Die Analysten hatten die Aktien des Zementherstellers auf „Overweight“ von „Neutral“ gesetzt. Lufthansa zogen um 3,1 Prozent an und machten damit ihre Vortagesverluste wett, was Händler mit charttechnischen Faktoren begründeten.

          Bejubelt wurden die Zahlen des Spezialcomputerbauers Kontron: Der gebeutelte Konzern ist im abgelaufenen Quartal zumindest operativ in die Gewinnzone zurückgekehrt, die Aktie stieg im TecDax um 14,1 Prozent.

          Im Sturzflug befand sich dagegen die Aktie von MTU, nachdem der Triebwerkshersteller wegen eines schwachen Ersatzteilgeschäfts überraschend seine Gewinnziele für 2013 zurückgefahren hatte. Die Titel rauschten im MDax um 11,3 Prozent in den Keller.

          Quelle: FAZ.NET / Reuters

          Weitere Themen

          Das bringt der Montag

          Der Tag : Das bringt der Montag

          Die Stromnetzbetreiber geben die Höhe der EEG-Umlage bekannt. Das Ultimatum für Katalonien läuft ab, ebenso die Abgabefrist für Angebote für Alitalia.

          Ruft Katalonien heute die Unabhängigkeit aus?

          Der Tag : Ruft Katalonien heute die Unabhängigkeit aus?

          Kataloniens Ministerpräsident wendet sich in Barcelona ans Parlament. Der IWF veröffenticht seinen Weltwirtschaftsbericht. Die EU-Finanzminister beraten über die Besteuerung von Apple und Co. Der BGH verhandelt über die Entschädigung für verspäteten Ersatzflug.

          Topmeldungen

          Christian Lindner : Demut unter der Dusche

          Der FDP-Vorsitzende legt am zweiten Tag der Sondierungen ein Buch über die Rückkehr der Liberalen vor – und seine Rolle dabei. Zudem will er einen Autoritätsverlust bei Merkel erkennen.
          Eheschließung für alle: Kritiker des Gesetzes befürchten eine schleichende Islamisierung des sozialen Lebens.

          Türkei beschließt neues Gesetz : Ehe für alle

          In der Türkei dürfen künftig auch Muftis Paare vermählen. Kritiker sehen das Gesetz als Angriff auf den Säkularismus – und befürchten eine Zunahme von Kinderheiraten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.